Unsere AGB wurden aktualisiert, weitere Informationen finden Sie hier.
1
 

'Spiegel': Elbphilharmonie könnte wegen Umsatzsteuer teurer werden

Finanznachrichten30.12.2012 17:04 GMT Kommentieren
HAMBURG (dpa-AFX) - Die Elbphilharmonie in Hamburg könnte einem Bericht des Nachrichtenmagazins 'Der Spiegel' zufolge noch teurer werden. Grund sei die Umsatzsteuer, die in dem zwischen Hamburg und dem Baukonzern Hochtief vereinbarten Pauschalpreis von 575 Millionen Euro nicht enthalten sei. Dies sei der Nettopreis für die Fertigstellung der Elbphilharmonie - hinzu komme die Umsatzsteuer von nominal 19 Prozent, schrieb 'Der Spiegel'. Ein Sprecher der Hamburger Kulturbehörde betonte in dem Bericht, zu erwarten seien aber nur Mehrkosten 'im einstelligen Millionenbereich'.

Der Hamburger Senat erklärte, in dem 'Spiegel'-Bericht stehe 'kein Geheimnis'. 'Vor zwei Wochen hat Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) darauf hingewiesen, dass es um Nettozahlungen geht', betonte Senatssprecher Christoph Holstein am Sonntag. 'Das ist öffentlich gesagt worden.' Was an Steuerzahlungen dazukomme, sei sehr kompliziert: 'Am Ende warten wir, was das Finanzamt veranschlagt.'

Laut 'Spiegel' kalkulierte der Senat, als er im Dezember 2008 Mehrkosten von 157 Millionen Euro errechnete, zusätzliche Umsatzsteuerzahlungen von 22 Millionen Euro ein. Norbert Hackbusch, Haushaltsexperte der Linken-Bürgerschaftsfraktion, sagte: 'Für die jetzt in der Festpreis-Vereinbarung genannten 198 Millionen Mehrkosten müssten bei gleichem Rechenmodus rund 27 Millionen veranschlagt werden.' Die Elbphilharmonie wäre dann über 600 Millionen Euro teuer./tm/DP/he

'Spiegel': Elbphilharmonie könnte wegen Umsatzsteuer teurer werden
 

Verwandte Beiträge

Verdi setzt Streiks bei Amazon fort
Verdi setzt Streiks bei Amazon fort
Von dpa-AFX - 19.12.2014

LEIPZIG/BAD HERSFELD (dpa-AFX) - Bereits den fünften Tag in Folge wird beim Versandhändler Amazon (NASDAQ:AMZN) (XETRA:AMZn) gestreikt. Die Gewerkschaft Verdi rief Mitarbeiter in ...

Kommentieren

 

Kommentar Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte die zu den genannten Inhalten passen.
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden.
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln.
  • Beachten Sie: Spam,Werbenachrichten und Links werden gelöscht.
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder anderen Nutzern.
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen die die oben genannten Regeln missachten werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

EUR/USD
 
 
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
 
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
 
 

Erfolgreich berichtet

Vielen Dank. Dieses Kommentar wurde an den Moderator weitergeleitet.
_touchLoadingMsg
 
 
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data .

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.