Eilmeldung
0

Bewegung im Brexit Chance auf Bewegung im US-Handelskonflikt

Von Folker HellmeyerMarktüberblick18.01.2019 13:45
de.investing.com/analysis/bewegung-im-brexit-chance-auf-bewegung-im-ushandelskonflikt-200230464
Bewegung im Brexit Chance auf Bewegung im US-Handelskonflikt
Von Folker Hellmeyer   |  18.01.2019 13:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Der Euro eröffnet heute gegenüber dem USD bei 1.1389 (07:26 Uhr), nachdem der Tiefstkurs der letzten 24 Handelsstunden bei 1.1370 im europäischen Geschäft markiert wurde. Der USD stellt sich gegenüber dem JPY auf 109.36. In der Folge notiert EUR-JPY bei 124.56. EUR-CHFoszilliert bei 1.1323.

Die EU wackelt bezüglich der zuvor eingenommenen Position, dass der Ausstiegsvertrag mit dem UK sakrosankt sei, dass es maximal bei Begleitschreiben und Absichtserklärungen Spielräume gäbe.

Bundesaußenminister Maas sieht jetzt aber Gesprächsbedarf über eine Änderung des Brexit-Abkommens mit dem UK. Diese Äußerung fiel in einer Talkshow. In wie weit es sich um eine persönliche Meinung oder um eine politische Neuausrichtung handelt, die abgestimmt ist, darf undmuss unter Umständen diskutiert werden.

Als Fazit kann man mitnehmen, dass es in diesem Brexit-Drama noch diverse weitere Akte geben wird. Ihnen ist voraussichtlich gemein, eine für alle Seiten annahmebare Konstellation für das weitere wirtschaftliche und politische Miteinander zu generieren. Das ist grundsätzlich positiv zu bewerten.

Abzulehnen wären jedoch weitere eklatante Extrawürste für das UK, die von der Solidargemeinschaft der restlichen 27 Mitglieder aufzubringen wären, denn die EU-27 versteht sich doch nicht als Selbstbedienungsladen Londons.

Hinsichtlich der Risikowahrnehmung an den Finanzmärkten eröffnet die gegenwärtige Situation im Brexit-Diskurs leichtes Entspannungspotential.

Wir haben frühzeitig darauf verwiesen, dass der Druck auf die USA im Handelskonflikt mit China für die US-Wirtschaft erheblicher ist als für China, auch wenn die mediale Begleitmusik als auch die Marktdiskontierung etwas anderes suggerierte. Auch die Studien der EZB und des Prognos-Instituts verhallten weitgehend.

Die uns jetzt erreichende Nachricht aus dem US-Politgetriebe impliziert, dass die Konsequenzen für die US-Wirtschaft und die US-Gesellschaft in der Folge politische Beweglichkeit in Washington forcierten. Laut Informationen des Wall Street Journal hat US-Finanzminister Mnuchin eine partielle oder vollständige Aufhebung der Zusatzzölle im Handelsstreit erwogen. Der Handelsbeauftragte Lighthizer lehne diesen Ansatz ab. US-Präsident Trump ist bisher nicht involviert.

Der erkennbare Konflikt zwischen Mnuchin und Lightizer ist Garant dafür, dass bestenfalls Zuversicht, aber keine Euphorie angemessen ist. Die Tatsache, dass Präsident Trump bisher nicht involviert ist, unterstreicht, dass Restrisiken erheblich sind. Gleichwohl darf diese Äußerung als leichtes Entspannungssignal interpretiert werden.

Fazit:

Sowohl bezüglich des Brexit-Dramas als auch hinsichtlich des US-Handelskonflikts mit China sind Entspannungssignale unverkennbar.

2018 haben diese Themen wesentlich dazu geführt, dass die endogene Stärke in der Weltwirtschaft sukzessive unterminiert wurde, was sich erst an den Stimmungsindikatoren ablesen ließ, um zuletzt auch an harten Daten ablesbar zu sein. Die Finanzmärkte reagierten überproportional, allen voran die Aktienmärkte außerhalb der USA, zuletzt aber auch in den USA.

Hat 2019 das Potential, das Jahr der handelspolitischen Entspannung zuwerden?

Wo Licht ist, ist auch Schatten:

Rom ist in der Umsetzung zweier Wahlversprechen, der Einführung des Grundeinkommens und der Rücknahme der Rentenreform von 2011. Das Parlament muss innerhalb von zwei Monaten den Vorlagen zustimmen.

Es ist zu begrüßen, wenn Regierungen ihre Versprechen einhalten. Wenn diese Versprechen aber Wiederholung der Fehler der Vergangenheit sind und die kommende Generation bei kritischer Demographie die Zukunft stehlen, darf Begeisterung ob dieser Politik fehlen.

Das ermäßigte Renteneintrittsalter soll ab April für Beschäftigte in der Privatwirtschaft und ab August für Staatsdiener gelten. 2019 rechnet man mit Kosten von vier Mrd. Euro, 2020 sollen es gut 8 Mrd. Euro sein.

Es ist wirklich beeindruckend, wie hier konsumtiv Spielraum für die Zukunft in den öffentlichen Haushalten zur Disposition gestellt wird. Die italienischen Bambini sagen mit Sicherheit "danke"! Wir enthalten uns eines weiteren Kommentars und verweisen auf Aristoteles ...

Datenpotpourri der letzten 24 Handelsstunden:

Die Verbraucherpreise der Eurozone lieferten per Dezember erwartungsgemäß einen Anstieg um 1,6%im Jahresvergleich (Monatsvergleich unverändert).

Der Philadelphia Fed Business Index stieg unerwartet per Januar von zuvor 9,1 auf 17,0 Punkte. Die Prognose lag bei lediglich 10,0 Zählern.

Zusammenfassend ergibt sich ein Szenario, das den Euro gegenüber dem USD favorisiert. Ein Unterschreiten der Unterstützungszone bei 1.1250 80 neutralisiert diese Bewertung.

Viel Erfolg!

© Folker Hellmeyer
Chefanalyst der Solvecon Invest GmbH

Hinweis: Der Forex-Report ist eine unverbindliche Marketingmitteilung der SOLVECON INVEST GMBH, die sich ausschließlich an in Deutschland ansässige Empfänger richtet. Er stellt weder eine konkrete Anlageempfehlung dar noch kommt durch seine Ausgabe oder Entgegennahme ein Auskunfts- oder Beratungsvertrag gleich welcher Art zwischen der SOLVECON INVEST GMBH und dem jeweiligen Empfänger zustande.

Die im Forex-Report wiedergegebenen Informationen stammen aus Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität wir jedoch keine Gewähr oder Haftung übernehmen können. Soweit auf Basis solcher Informationen im Forex-Report Einschätzungen, Statements, Meinungen oder Prognosen abgegeben werden, handelt es sich jeweils lediglich um die persönliche und unverbindliche Auffassung der Verfasser des Forex-Reports, die in dem Forex-Report als Ansprechpartner benannt werden.

Die im Forex-Report genannten Kennzahlen und Entwicklungen der Vergangenheit sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen, sodass sich insbesondere darauf gestützte Prognosen im Nachhinein als unzutreffend erweisen können. Der Forex-Report kann zudem naturgemäß die individuellen Anlagemöglichkeiten, -strategien und -ziele seiner Empfänger nicht berücksichtigen und enthält dementsprechend keine Aussagen darüber, wie sein Inhalt in Bezug auf die persönliche Situation des jeweiligen Empfängers zu würdigen ist. Soweit im Forex-Report Angaben zu oder in Fremdwährungen gemacht werden, ist bei der Würdigung solcher Angaben durch den Empfänger zudem stets auch das Wechselkursrisiko zu beachten.

Bewegung im Brexit Chance auf Bewegung im US-Handelskonflikt
 

Verwandte Beiträge

Bewegung im Brexit Chance auf Bewegung im US-Handelskonflikt

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung