Eilmeldung
0

Langsam wird es kriminell! Marktgeflüster

Von finanzmarktwelt (Markus Fugmann)Marktüberblick18.01.2019 18:18
de.investing.com/analysis/langsam-wird-es-kriminell-marktgefluster-200230470
Langsam wird es kriminell! Marktgeflüster
Von finanzmarktwelt (Markus Fugmann)   |  18.01.2019 18:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Nach der gestrigen Fake News-Attacke (US-Finanzminister Mnuchin plane angeblich die Aufhebung der Zölle gegen China - was das US-Finanzministerium klar dementierte!) kommt heute gleich die nächste zweifelhafte Meldung mit anonymer "Quelle": China wolle in den nächsten sechs Jahren seinen Handelsbilanzüberschuss gegenüber den USA auf Null bringen. Selbst wenn das stimmen würde - genau das hat China schon häufiger angeboten, aber die USA haben das als unzureichend abgelehnt (solange bei anderen Themen wie "Diebstahl geistigen Eigentums" etc. wenig passiert). Der Dax bricht euphorisch nach oben aus und reduziert damit den Abstand zu den US-Märkten. Der Verdacht liegt nahe, dass da bestimmte Kreise versuchen mit derartigen Fake News massiv an der Kurs-Schraube zu drehen..

Langsam wird es kriminell! Marktgeflüster
 

Verwandte Beiträge

Langsam wird es kriminell! Marktgeflüster

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare
Bastian Aufdermauer
Bastian Aufdermauer 20.01.2019 21:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Absurd... Kriminell. Der Markt hat recht, kein analyst.... Am besten waere es, wenn hier weiterhin der sichere baerenmarkt in die koepfe der privatanleger geprügelt wird.... Analysten sollten vorsichtiger mit ihrem Aussagen sein. Private trader / Anleger wuerden sie damit den Geldbeutel schonen..
Antwort
0 0
Koziol Matol
Koziol Matol 20.01.2019 21:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Der man hat doch recht, wenn sie das nicht glauben auch OK. Kaufen Sie ruhig Aktien, die sind jetzt so billig und alternativlos und wir reden in 1-2 Jahren wieder ;) Mal sehen was sie dann sagen.
Antwort
1 0
Robert Zach/Investing.com
Robert Zach/Investing.com 20.01.2019 21:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Koziol Matol Sehe ich auch so ;-)! Markus war einer der wenigen, der vor der Korrektur gewarnt hatte.
Antwort
0 0
Bastian Aufdermauer
Bastian Aufdermauer 20.01.2019 21:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ja, da dies ja der einzige Weg ist an der boerse zu handeln, indem man Aktien kauft....Es soll durchaus Leute geben, die einen Markt auch auf kürzeren zeitebenen handeln.Da ich hier nur lese, dass der Markt faellt er aber seit Ende Dezember um knapp 13% gestiegen ist, ist das doch wenig aussagekräftig..Dass diesen move der Kurse bereits Februar letzten Jahres von Elliott wavern prognostiziert wurde, Nikkei bei ca. 19000 Punkten, wird hier wohl ausgeblendet..
Antwort
0 0
Bastian Aufdermauer
Bastian Aufdermauer 20.01.2019 21:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
https://talkmarkets.com/content/us-markets/world-indices-what-will-happen-in-2020--2022?post=166931&page=Der chart ist aus Februar 2018. Und man kann ja mal schauen, wo der Nikkei gelandet ist....
Antwort
0 0
Ernesto Neumann
Ernesto Neumann 19.01.2019 12:07
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Es sind aber auch Trader die sich durch solche haltlose News blenden lassen. Selbst wenn der Zollstreit beendet wird, ist das kein Garant für die Lösung aller Wirtschaftsprobleme, vor allem der EU. Aus diesem Grund ist es umso unverständlicher das ausgerechnet europäische Werte (IBEX) duch die Decke gehen. Es ist wieder einmal die Hoffnung nach „Business as usual „ und diese stirbt bekanntlich zuletzt. Leider rechne ich mit einem steigenden Kurs des DAX bis auf circa 12.000 bis der Kurs bis Ende März einen neuen Tiefpunkt (unter 10.275) erreicht.
Antwort
0 0
Jessica Kase
Jessica Kase 19.01.2019 10:23
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
aber nicht folgenlos....
Antwort
0 0
Koziol Matol
Koziol Matol 18.01.2019 19:38
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Alles alternativlos
Antwort
0 0
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung