x
Eilmeldung
0

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wieder über 13 000 Punkten

Aktien07.12.2017 10:40
Gespeichert. Gespeichertes ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Gespeichertes gespeichert
 
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wieder über 13 000 Punkten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kampf des Dax (DAX) um die 13 000 Punkte geht weiter: Am Donnerstagvormittag machte der deutsche Leitindex mit einem Plus von 0,31 Prozent auf 13 039,43 Punkte seine moderaten Vortagsverluste fast wieder wett und konnte sich knapp oberhalb der viel beachteten runden Marke festsetzen. Seit Mitte November ist der Dax in einer engen Handelsspanne zwischen 12 800 und 13 200 Punkten gefangen.

Aktuell zeige sich das Börsenbarometer unbeeindruckt von der möglichen Eskalation politischer Krisen, schrieb Analyst Timo Emden vom Research-Dienst DailyFX Deutschland. Die Stimmung könnte jedoch schneller kippen als gedacht und erneut für einen kräftigen Dämpfer sorgen. Emden verwies auf Nordkorea sowie die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, was auf massive Kritik vor allem in der arabischen Welt stieß. Diplomaten, Politiker und Wissenschaftler sehen darin eine große Gefahr für den Friedensprozess in Nahost.

Von den Überseebörsen kam kein Rückenwind für den Dax: In Asien fanden die wichtigsten Handelsplätze keine gemeinsame Richtung. An der Wall Street hatten der Leitindex Dow Jones Industrial (Dow Jones Industrial Average) und der marktbreite S&P 500 (US78378X1072) ihre anfänglichen Gewinne im Handelsverlauf großteils wieder abgegeben. Technologiewerte hatten sich dagegen vom jüngsten Rücksetzer etwas erholt.

Für den deutschen Technologiewerte-Index TecDax (TecDAX) ging es am Donnerstag entsprechend um 0,49 Prozent auf 2486,79 Zähler hoch. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 (Euro Stoxx 50) rückte um 0,26 Prozent auf 3570,92 Punkte vor. Dagegen ließ der erneute Kurssturz des Möbelhändlers Steinhoff (22:SNHJ) den MDax (MDAX) der mittelgroßen deutschen Werte um weitere 0,34 Prozent auf 26 287,57 Punkte sinken.

Nachdem die Steinhoff-Titel bereits am Mittwoch fast zwei Drittel an Wert verloren hatten, ging es nun um knapp 28 Prozent bergab auf rekordniedrige 0,799 Euro. Ein Händler riet dazu, die Finger weiter von der Aktie zu lassen. Am Vortag hatte das Unternehmen im schwelenden Bilanzskandal die Notbremse gezogen und sich wegen Unregelmäßigkeiten in den Büchern von seinem Chef Markus Jooste getrennt. Zudem verschob Steinhoff die Vorlage der Jahreszahlen auf unbestimmte Zeit. Auch eilig angekündigte Maßnahmen wie zum Beispiel der Verkauf von Randgeschäften, konnten die Anleger nicht beruhigen.

Positiv aufgenommene Geschäftszahlen des US-Chipkonzerns Broadcom stützten zumindest einige deutsche Branchentitel. So gehörten die Aktien des Halbleiterherstellers Infineon (4:IFXGn) mit plus 0,60 Prozent immerhin zu den besseren Werten im Dax, und im TecDax verteuerten sich Papiere des Halbleiter-Grundstoff-Spezialisten Siltronic (4:WAFGn) um 2,70 Prozent. Im MDax ging es für die Aktien des Lichttechnikkonzerns Osram (104:OSRn) um 0,91 Prozent hoch.

Dagegen zeigte sich der Chipentwickler Dialog Semiconductor (4:DLGS) unbeeindruckt von den Nachrichten aus den USA: Mit minus 1,23 Prozent waren die Aktien, die zuletzt von Sorgen über den Verlust des wichtigen Kunden Apple (2:AAPL) gebeutelt worden waren, größter Verlierer im TecDax.

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax wieder über 13 000 Punkten
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Kommentar Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Was denken Sie?
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
Senden
Posten auf
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
Senden 1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung