Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Goldman Sachs: Kupfer ist dank der Energiewende das neue Öl

Rohstoffe & Futures 17.04.2021 15:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - In einer in dieser Woche veröffentlichten Notiz schätzt die renommierte Investmentbank Goldman Sachs (NYSE:GS), dass der Übergang zu grüner Energie und die Verknappung des Angebots zwei wichtige bullische Faktoren für den Kupferpreis sind.

"Kupfer ist das neue Öl", schrieb Goldman sinngemäß und erklärte, dass es "keine Dekarbonisierung ohne Kupfer gibt."

Die Bank hat ihr 12-Monats-Kursziel auf 11.000 Dollar pro Tonne angehoben, was einem potenziellen Preisaufschlag von mehr als 19% gegenüber dem gestrigen Schlusskurs bei 9.180,50 Dollar pro Tonne entspricht.

"Die entscheidende Rolle, die Kupfer bei der Erreichung der Pariser Klimaziele spielen wird, darf nicht unterschätzt werden", erklärte die Bank und hob dabei die hohe elektrische Leitfähigkeit sowie die niedrige Reaktivität von Kupfer hervor, die es zum kosteneffizientesten Material für die Speicherung und den Transport von erneuerbaren Energien macht.

Entsprechend gehen die Analysten von Goldman Sachs davon aus, dass der durch die Energiewende bedingte Kupferbedarf bis 2030 um fast 600% auf 5,4 Tonnen in ihrem Basisszenario zunehmen wird. Im Falle einer "extremen Akzeptanz" grüner Technologien könnte die Nachfrage sogar um 900% auf 8,7 Tonnen explodieren, wie die Bank in ihrem optimistischen Szenario annimmt.

"Ripple-Effekte in nicht umweltfreundliche Kanäle führen dazu, dass wir in den 2020er Jahren wohl das stärkste mengenmäßige Wachstum der globalen Kupfernachfrage in der Geschichte erleben werden", erklärte die US-Investmentbank. Ihr zufolge sei der Kupfermarkt "nicht auf diese kritische Rolle vorbereitet."

Die Studie führt gleich mehrere Faktoren auf, die deutlich machen, dass der Markt näher denn je am Angebotsmaximum steht.

Zum Beispiel sei der Markt laut GS anfällig für erhebliche Defizite in der Mitte des Jahrzehnts. Nach Berechnungen der Bank ergibt sich daraus bis 2030 ein langfristiges Angebotsdefizit von 8,2 Tonnen - also ein Defizit, das doppelt so groß ist wie jenes, das den kometenhaften Aufstieg von Kupfer in den frühen 2000er Jahren ausgelöst hatte.

"Kupfer ist so wichtig für die grüne Wende - ein von Regierungen unterstützter globaler Kraftakt - dass die Versorgungslage einen Anstieg der Kupferpreise erfordert", so GS.

Der Kupferbedarf schlüsselt sich laut GS zu 20% auf Windenergie und zu 40% auf Elektrofahrzeuge auf. Solarpanels und Energiespeicher machen den Großteil des übrigen Bedarfs aus.

"Metalle stehen im Zentrum des neuen Rohstoff-Superzyklus, und die grüne Nachfrage bildet das Herzstück der Metallpreisrallye", so die Firma.

Nicht zuletzt hat Goldman Sachs als Reaktion auf diese Prognosen seine Ziele für den Kupferpreis wie folgt angepasst:

  • 9.675 Dollar pro Tonne im Jahr 2021
  • 11.875 Dollar pro Tonne im Jahr 2022
  • 12.000 Dollar pro Tonne im Jahr 2023
  • 14.000 Dollar pro Tonne im Jahr 2024
  • 15.000 Dollar pro Tonne im Jahr 2025

Lesen Sie auch: 

Goldman Sachs: Kupfer ist dank der Energiewende das neue Öl
 

Verwandte Beiträge

Preise für Agrarprodukte gehen leicht zurück
Preise für Agrarprodukte gehen leicht zurück Von dpa-AFX - 15.08.2022

WIESBADEN (dpa-AFX) - Die Landwirte in Deutschland haben für ihre Produkte im Juni etwas geringere Preise erhalten. Laut Statistischem Bundesamt waren pflanzliche und tierische...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Tobias Neumann
Tobias Neumann 17.04.2021 18:12
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Zum Glück steigt im Juli 2021 mit Kamoa-Kakula - unter der Entwicklung von Ivanhoe Mines - eine Kupfermine der Superlative in die Produktion ein, um voll vom Kupfer-Superzyklus zu profitieren!
Jakob Schmitt
Jakob Schmitt 17.04.2021 18:12
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ein spannendes Projekt!
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung