Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Ölpreis bewegt sich kaum von der Stelle - Erdgas bleibt nach Citi-Warnung im Fokus

Rohstoffe & Futures23.09.2021 15:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Von Geoffrey Smith

Investing.com -- Die Rohölpreise traten am Donnerstag im noch frühen Handel in New York gegenüber dem Schlusskurs vom Mittwoch auf der Stelle und waren hin- und hergerissen zwischen Anzeichen für einen engen Spotmarkt in den USA und einer möglichen Beeinträchtigung der chinesischen Nachfrage aufgrund einer durch den Immobilienmarkt bedingten Verlangsamung in China in den kommenden Monaten.

Gegen 15.30 Uhr MEZ notierte der US-Rohölpreis unverändert bei 72,25 Dollar pro Barrel und der Preis für die Nordseesorte Brent erhöhte sich um 0,4 % auf 76,47 Dollar.

Die Preise für das schwarze Gold erholten sich parallel zu den meisten Risikopapieren, nachdem die US-Notenbank Fed am Mittwoch erklärt hatte, dass sie ihre monatlichen Anleihekäufe nicht sofort reduzieren werde, obwohl sie für das nächste Jahr einen eher aggressiven Ausblick gab, denn immer mehr Notenbanker kamen zu dem Schluss, dass eine Zinserhöhung bereits im kommenden Jahr erforderlich sein werde.

Die Stimmung erhielt auch dadurch Auftrieb, dass es keine Berichte darüber gab, dass der in Schwierigkeiten geratene chinesische Immobilienentwickler Evergrande eine Zinszahlung in Höhe von 83 Millionen Dollar für eine Dollar-Anleihe nicht geleistet hat. In der Presse war zu lesen, dass die Behörden das Unternehmen angewiesen hätten, nicht in Zahlungsverzug zu geraten, aber es ist unklar, wie Evergrande, das als kurz vor der Zahlungsunfähigkeit stehend eingestuft wird, das Geld aufbringen könnte, um der Aufforderung nachzukommen. Die Debatte am Markt hat sich in den letzten Tagen von den spezifischen Sorgen um Evergrande wegbewegt und sich auf die Frage verlagert, wie die Behörden den Schuldenabbau im breiteren Immobiliensektor kontrollieren könnten, der 25 % des chinesischen BIP und - damit einhergehend - einen großen Teil der Kraftstoffnachfrage ausmacht.

Der effektivste Stützpfeiler für den Markt ist nach wie vor die gegenwärtige Situation auf dem US-Kassamarkt, die sich in der vergangenen Woche in einem weiteren Rückgang der US-Rohöllagerbestände um 3,5 Millionen Barrel ausdrückte. Dies war der siebte wöchentliche Rückgang in Folge und lässt die kommerziellen US-Ölbestände auf dem niedrigsten Stand seit September 2018 fallen.

Ein wesentlicher Grund dafür sind weiterhin die Produktionsausfälle in der ölreichen Region des Golfs von Mexiko. Die Daten des Bureau of Safety and Environmental Enforcement zeigten, dass 294.000 Barrel pro Tag - ein Sechstel der gesamten Golfproduktion - am Mittwoch immer noch offline waren, mehr als zwei Wochen nachdem Hurrikan Ida durch die Region gefegt war.

BP (NYSE:BP) hatte zuvor bestätigt, dass alle vier Produktionsplattformen im Golf wieder in Betrieb genommen wurden, aber der Ölkonzern hat große Probleme auf seinem Heimatmarkt in Großbritannien, wo ein Mangel an Lkw-Fahrern dazu führt, dass er die Kraftstofflieferungen an Tankstellen einschränken muss. Auch Exxon Mobil (NYSE:XOM) hat Berichten zufolge ähnliche Probleme eingeräumt.

Das eigentliche Geschehen spielt sich jedoch weiterhin auf den Erdgas-Märkten in der ganzen Welt ab. Sowohl asiatische als auch europäische Käufer versuchen, sich für die Heizsaison im Winter zu positionieren angesichts der Versorgungsknappheit infolge der Auswirkungen der Hurrikane im Golf und des Katz-und-Maus-Spiels zwischen Russland und Europa bezüglich der Nord Stream 2-Gaspipeline.

Gazprom (MCX:GAZP) schlug Anfang dieser Woche erneut eine Gelegenheit aus, zusätzliche Exportkapazitäten durch das ukrainische Pipelinesystem zu nutzen, das traditionell die größte Leitung für russisches Gas in die EU darstellt. Dies hat den Druck auf die EU erhöht, den Beginn der Lieferungen durch die umstrittene Nord-Stream-Verbindung zu genehmigen, die nach Ansicht vieler in Europa und darüber hinaus die Abhängigkeit Europas von russischem Gas auf ein gefährlich hohes Niveau hebt.

Analysten der Citigroup (NYSE:C) erklärten in einer Mitteilung an ihre Kunden, dass der Angebotsdruck in diesem Winter zu Preisspitzen auf über 100 Dollar pro mm Btu führen könnte, falls es kälter wird als vorhergesagt.

Ölpreis bewegt sich kaum von der Stelle - Erdgas bleibt nach Citi-Warnung im Fokus
 

Verwandte Beiträge

Chartrakete EnviTec Biogas: Jetzt noch einsteigen?
Chartrakete EnviTec Biogas: Jetzt noch einsteigen? Von The Motley Fool - 15.10.2021

In diesem Artikel: Seit Anfang 2019 hat sich die EnviTec Biogas-Aktie verfünffacht. Die Coronakrise bremste den Kursanstieg nur kurzzeitig aus. Steigende Erdgaspreise und die...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung