Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Analyst warnt vor Aktien-Korrektur und rät zu Bitcoin, Ethereum & Gold als Absicherung

Krypto27.09.2021 12:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Eine Kombination aus einem drohenden Shutdown der US-Regierungsgeschäfte, einem Tapering der Fed und dem hochverschuldeten chinesischen Immobilienentwickler Evergrande (HK:3333) erhöht das Risiko einer großen Korrektur am Aktienmarkt, warnt der Verfasser von "Rich Dad, Poor Dad" seine Twitter-Follower. Als Absicherung rät er zu Bitcoin, Ethereum und Edelmetalle.

"Die US-Regierung hat kein Geld mehr. Ein Shutdown droht. Die Demokraten machen die Republikaner für die Misere verantwortlich. Evergrande, Chinas größter Immobilienentwickler mit 800 Projekten in 200 Städten, ist pleite. Haben Sie die Botschaft verstanden? Sichern Sie sich rechtzeitig mit Gold, Silber, Bitcoin und Ethereum ab, bevor es zum größten Crash der Geschichte kommt. Take care."

Die US-Politiker, egal ob Demokraten oder Republikaner, streiten derzeit über die Anhebung der Schuldenobergrenze. In der Vergangenheit kam es bereits mehrfach zu einem Regierungsstillstand, weil sich die beiden Parteien nicht einigen konnten. Ohne eine Erhöhung ist das Limit aber Ende des Monats ausgereizt.

In einem Beitrag für das 'Wall Street Journal' forderte US-Finanzministerin Janet Yellen den Kongress bereits letzte Woche auf, die Schuldenobergrenze anzuheben oder auszusetzen, um eine "weitreichende wirtschaftliche Katastrophe" zu vermeiden.

Sie warnte insbesondere davor, dass ein Zahlungsausfall "wahrscheinlich eine historische Finanzkrise auslösen würde, die den Schaden der aktuellen Notlage der öffentlichen Gesundheit noch verschlimmern würde", was zur Aussetzung von Sozialleistungen, zu Verzögerungen bei den monatlichen Steuergutschriften für Familien und möglicherweise zu Zinserhöhungen durch die Federal Reserve (Fed) führen würde, die wiederum die Aktienkurse in den Keller treiben könnten.

Der US-Kongress muss bis Donnerstag ein entsprechendes Gesetz verabschieden, andernfalls ist die Finanzierung der Regierung nicht mehr gewährleistet, was zu einem Stillstand der Geschäfte führen würde.

Kiyosaki prophezeit daher für den Börsenmonat Oktober einen massiven US-Aktienmarktcrash und befürchtet, dass dabei auch Edelmetalle und BTC mit in den Abgrund gerissen werden könnten.

"Ein gigantischer Börsenkrach droht im Oktober. Warum? dem Finanzministerium und der Fed gehen die T-Bills aus. Auch Gold, Silber und Bitcoin könnten abstürzen. Mit Cash in der Hinterhand kann man nach dem Crash gute Schnäppchen machen. Aktien sind gefährlich. Vorsicht ist geboten."

Die US-Notenbank hält zwar vorerst an ihrer sehr lockeren Geldpolitik fest, steuert aber auf eine weniger großzügige Haltung zu. Die Fed beließ den Leitzins zunächst in der niedrigen Spanne von 0,0 bis 0,25 Prozent, wie die Zentralbank am vergangenen Mittwoch mitteilte. Außerdem wird sie ihre Wertpapierkäufe im Wert von 120 Milliarden Dollar monatlich vorerst fortsetzen.

Die Fed signalisierte jedoch, dass die Käufe bald zurückgeführt werden könnten (Tapering). "Wenn sich die Entwicklung im Großen und Ganzen wie erwartet fortsetzt, ist der Ausschuss der Ansicht, dass eine Drosselung des Tempos der Anleihekäufe bald gerechtfertigt sein könnte", erklärte die Fed. Die Wirtschaft nähere sich den Zielen der Zentralbank an. Die Inflation sei in letzter Zeit hoch gewesen, während sich die Wirtschaft und der Arbeitsmarkt von der Pandemie erholt hätten.

Darüber hinaus signalisierten die Dot Plots der US-Notenbanker nun die erste Zinserhöhung im Jahr 2022, statt wie bisher 2023.

Die Federal Reserve betreibt seit März 2020, als die Corona-Krise ausbrach, eine extrem lockere Geldpolitik, die den Aktienmarkt, aber auch den Krypto-Markt extrem attraktiv gemacht hat.

Der Bestseller-Autor meint auch, dass Chinas aktueller Angriff auf das Krypto-Universum ein Vorläufer für einen staatlich gelenkten Coin sein könnte, der am Ende den Bitcoin auch in den USA illegal macht.

Am Freitag hatte die chinesische Zentralbank ihre harte Haltung gegenüber Bitcoin bekräftigt. Alle Aktivitäten mit digitalen Währungen seien illegal, meinte die People’s Bank of China. Man werde hart gegen den Markt vorgehen, drohte die übermächtige Zentralbank aus dem Reich der Mitte dem Krypto-Space.

"China hat heute Morgen neue Maßnahmen zur Bekämpfung von Kryptowährungen angekündigt. Was bedeutet das? Es bedeutet, dass China im Begriff ist, seinen staatlichen Krypto-Coin zu starten. Sollten die USA diesem Beispiel folgen, bedeutet der Fed-Coin ein Verbot von Bitcoin. Die USA entwickeln sich zu einer zentralisierten Regierung, ähnlich wie China. Der US-Kommunismus beginnt. Unsere Freiheiten enden. Passen Sie auf sich auf."

Es ist nicht das erste Mal, dass China gegen Bitcoin & Co schießt. Der Regierung in Peking sind virtuelle Zahlungsmittel schon länger ein Dorn im Auge. Entsprechend harsch sind die Maßnahmen. Neben dem Verbot für Banken und Finanzdienstleister, Dienstleistungen anzubieten, die mit Krypto-Zahlungsmitteln zu tun haben, gilt seit 2017 auch ein Handelsverbot mit Krypto-Zahlungsmitteln. Zuletzt ging die Staatsführung dann noch gegen die Mining-Industrie in dem Land vor. Riesigen Server-Farmen wurde der Stecker gezogen, was zur Schließung der Bitcoin-Mining Pools im Reich der Mitte führte und schlussendlich zu einem Einbruch der Bitcoin-Mining-Aktivitäten.

Die Federal Reserve werde "bald" eine Studie veröffentlichen, in der die Kosten und Vorteile einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC) untersucht werden, sagte Fed-Chef Jerome Powell am Mittwoch.

"Wir arbeiten proaktiv an der Entscheidung, ob und in welcher Form ein CBDC ausgegeben werden soll", meinte Powell.

Analyst warnt vor Aktien-Korrektur und rät zu Bitcoin, Ethereum & Gold als Absicherung
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (16)
Omga HQ
Omga HQ 29.09.2021 19:29
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Das dümmste Gelabber kommt natürlich von der Fed, aber der Artikel ist auch ziemlich daneben.
Kevin Gehringer
Kevin Gehringer 27.09.2021 18:08
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Lese jeden Tag News und bin dick investiert. bin ich nun auch ein "Analyst". was macht jemanden zum Analysten? Schwachsinniger Titel. meine crypto Bestände hat es am 03.2020 dermassen zerfetzt. Cash war King, so wie immer.
Ernesto Neumann
Ernesto Neumann 27.09.2021 16:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Marktaktivität geringen Umsatz erwirtschaften… der Markt wird sein Monaten stark manipuliert, deutlich mehr als noch vor April. Ethereum könnte langfristig durch Projekte wie Arbitrum preislich BTC überholen. Einige Krypto-Projekte befinden sich im frühen Stadium, weisen allerdings gigantisches Potential. Diese langfristig zu kaufen mag eine gute Idee sein, aber der Markt wird genauso crashen wie der Aktienmarkt.
Ernesto Neumann
Ernesto Neumann 27.09.2021 16:10
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Gold und Silber als alternative Anlage bin ich einverstanden. Krypto?! Bitcoin?! Der Kryptomarkt ist ein Kartenhaus das derzeit droht zusammenzufallen. Obwohl ich ein Enthusiast bin und selber in Krypto investiere, allerdings nur langfristig, sehe ich die Sachlage anders. Evergrande wird auch hier seine Spuren hinterlassen. Tether, das beliebte Stablecoin wird seit längerem dazu benutzt, vor allem seit Ende Juli, um den Preis des Bitcoins nach oben zu treiben, obwohl die Marktaktivität abgeflacht ist. Der Kryptomarkt weist derzeit zuviele Risiken auf. 1. Tether und die Gefahr der Commercial Paper aus China (70Mrd. USD Geschäft), 2. Institutionelle halten sich mittlerweile fern von Bitcoin. Der GBTC und MicroStrategy Assets werde kaum noch gefragt, bei GBTC selbst mit einem Discount nicht, 3. Der Marktpreis von BTC wurde mit dem Druck von Tether nach oben gepumpt (Manipulation durch Bots). Börsen die ihren eigenen Kunden liquidieren, weil sie mit Gebühren aufgrund der geringen
Roland Heidersdorf
Roland Heidersdorf 27.09.2021 15:08
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ja, mit Aktien geht es vermutlich bald abwärts. Der Tip mit Krypto und Gold als Absicherung ist aber unseriös. Die Volatilität dieser Assets ist bei Aktienmarkt Crashs alles andere als gegenĺäufig. Dann lieber raus aus einem Teil der Aktien und zur Absicherung Put Optionen. Wenn der Preis im Keller ist, Puts verkaufen, Aktien, Krypto und Gold kaufen.
Roland Heidersdorf
Roland Heidersdorf 27.09.2021 15:08
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
^^ ich meinte nicht "Volatilität" sondern Kurstendenz.
Eff dees
Eff dees 27.09.2021 14:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Und Klopapier
wurscht suppe
wurscht suppe 27.09.2021 14:32
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
nicht reden einfach handeln ... versteh nicht, wollen die analysten bücher verkaufen ? ...ein richtiger rutsch und viele pump-anleger sind pleite ...? ... ja wg der notenbanken mit verbundener manipulation ist der markt verzerrt + geld wird wertlos (inflation) .... ein knall und es gibt blutrote tage ... übrigens krypto ist das gößte pennystock casino oder geldwäsche-salon ... ala musk ...-)))
Markus Onkel
Markus Onkel 27.09.2021 14:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich bin schon raus aus Aktien. Wenn die Energiepreise explodieren bahnt sich ein Crash an. War bisher immer so. Und ich bin schon seit fast 40 Jahren dabei
kubi San
kubi San 27.09.2021 14:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
der letzte Crash war bei 150 $ je Barrel
Daniel Danger
Daniel Danger 27.09.2021 14:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Vielleicht kein so schlechter Tipp mal Gewinne zu sichern und sich an die Seitenlinie zu stellen. Weiß mur nicht was ich mit meinen Krypto Beständen machen soll? Raus oder Aussitzen (Hodln)?
Manuel We
Manuel We 27.09.2021 14:25
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Man soll also weniger riskante Anlagen mit deutlich riskanteren Anlagen absichern? Made My Day
Mike Count
Mike Count 27.09.2021 14:25
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
wieviel krypto hat der Analyst?
Frank Wolf
Frank Wolf 27.09.2021 14:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Na dann mal long
Michael Frenzer
Michael Frenzer 27.09.2021 14:20
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ein altes Sprichwort: Es wird kein Geld an der Börse verdient, wenn keine Kursbewegungen stattfinden. Das ist bisher noch nie passiert.
Hannes Demske
Hannes Demske 27.09.2021 14:17
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Krasse Panikmache
Andrej Isy
Andrej Isy 27.09.2021 14:17
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die Panik an den Finanzmärkten sollte weiter steigen. Gerade mit Aktien von Unternehmen wie Amplify Energy, die wegen steigender Nachfrage, steigender Förderung und steigenden Preisen bei Öl und Gas profitieren, deswegen ihre Umsätze steigern und ihre Verschuldung weiter senken sind eine sehr gute Möglichkeit enorm davon zu profitieren. meiner Meinung nach wesentlich sinnvoller als Immobilien, Aktien aus dem Nasdaq, S&P, Edelmetalle und vor allem Kryptos. Gerade diese Unternehmen bieten gewaltiges Potenzial und sollten sich jetzt noch schneller erholen und neue Höchststände erreichen
Jo Volker
Jo Volker 27.09.2021 12:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die Oberfläche hat keinen Bestand mehr, nachdem sie heutzutage der Einfachheit halber mit pauschaler Populistik von Vielen massiv abgekratzt wurde...
Mario Stamm
Mario Stamm 27.09.2021 12:32
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
also mal wieder mindestens Weltuntetgang, wenn nicht noch schlimmer
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung