Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Bitcoin gegen Ethereum: Milliardär Ken Griffin sieht Wachablösung am Krypto-Markt

Krypto12.11.2021 09:52
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
2/2 ETH/BTC Chart 2/2

Investing.com - Bitcoin und Ethereum sprinteten erst in dieser Woche auf neue Höchststände, bevor eine moderate Korrektur einsetzte, ausgelöst durch Glattstellungen gehebelter Händler. Bitcoin rutschte daraufhin kurzzeitig unter die Marke von 63.000 Dollar, bevor sich die weltweit beliebteste Kryptowährung wieder über 64.000 Dollar erholte.

Ethereum hingegen konnte sich relativ stabil nahe des neuen Allzeithochs bei 4.864 Dollar halten. Zuletzt wurde Ether knapp über der Marke von 4.700 Dollar gehandelt.

In der Vergangenheit war es schon häufiger zu beobachten, dass sich Ethereum bei allgemeinen Korrekturen am Markt für Kryptowährungen im Vergleich zu Bitcoin relativ stabil hält. Das ist vor allem seit September 2019 der Fall, wie man am Chart ETH/BTC deutlich erkennen kann. Seit jenem Monat hat sich Ethereum im Vergleich zu seinem großen Bruder Bitcoin deutlich besser entwickelt. Mit dem Anfang 2021 einsetzenden DeFi-Boom hat sich dieser Trend sogar noch einmal beschleunigt. Aktuell liegt das Verhältnis fast wieder auf dem Hoch von Mai 2018.

Und dafür gibt es laut Citadel-CEO Ken Griffin auch gute Gründe. Er glaubt sogar an eine Wachablösung von Bitcoin durch Ethereum.

In einem Interview mit Andrew Ross Sorkin von DealBook meinte er kürzlich, Bitcoin sei zu umweltschädlich, habe eine geringe Transaktionsgeschwindigkeit und sei anfällig für Betrügereien.

Angesichts dieser Defizite werde Ethereum oder eine andere auf seiner Blockchain basierende Kryptowährung mit geringerem Energiebedarf und niedrigeren Transaktionskosten BTC die Vorherrschaft streitig machen, fügte er hinzu.

Auch über die hohe Inflation sowie die Corona-Krise, die zahlreiche Volkswirtschaften erschüttert hatte, äußerte sich Griffin. Dabei bezweifelte er, dass Kryptowährungen die damit einhergehenden monetären Probleme lösen können. Ein digitaler Dollar sei dafür womöglich besser geeignet.

Dennoch befürwortet er die Blockchain und bezeichnete sie als eine "äußerst interessante Technologie und mächtige Chance, ein dezentrales Hauptbuch auf der ganzen Welt zu führen“.

In einem seiner letzten Auftritte im vergangenen Monat hatte Griffin noch gegen Bitcoin und andere Coins gewettert und behauptet, sie könnten der Weltreservewährung schaden. Er bezeichnete Krypto-Geld außerdem als "dschihadistischen Aufruf", dass einige ihr Vertrauen lieber in digitale Vermögenswerte statt in die US-Währung setzen.

Auch wenn Griffin nicht zu den allergrößten Befürwortern von Kryptowährungen gehört, würde sein Hedgefonds seinen Kunden dennoch ein entsprechendes Exposure ermöglichen, vorausgesetzt es gibt endlich "regulatorische Klarheit" in diesem Bereich:

"Wir handeln nicht mit Kryptowährungen wegen der regulatorischen Unsicherheit. Sobald regulatorische Klarheit herrscht, entsteht ein weitaus wettbewerbsfähigerer Markt, und das wäre gut... Ich würde damit handeln, weil es den Bedürfnissen unserer Broker-Partner entgegenkäme, die eine erstklassige Firma haben wollen, die Preise stellt."

Citadel erlangte Anfang des Jahres im Zuge der Rallye bei Meme-Aktien wie AMC (NYSE:AMC), GameStop (NYSE:GME) & Co weltweite Berühmtheit, als viele einzelne Kleinanleger gegen mächtige Hedgefonds einen Sieg errungen. Citadel musste am Ende gemeinsam mit Point72 den Konkurrenten Melvin Capital mit einer milliardenschweren Finanzspritze stützen, weil sich der unter anderem mit Gamestop-Aktien verzockt hatte.

Citadel ist außerdem einer der wichtigsten Geschäftspartner des Neobrokers Robinhood (NASDAQ:HOOD), über den der Hype um Meme-Aktien damals seinen Anfang nahm. Der Broker reicht Kundenorders u.a. an Hedgefonds weiter. Im Gegenzug bekommt er dafür eine Provision.

Bitcoin gegen Ethereum: Milliardär Ken Griffin sieht Wachablösung am Krypto-Markt
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (14)
InvestingTeam sperrtAccs
InvestingTeam sperrtAccs 15.11.2021 8:43
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Interessant... also erstmal das gegenteil machen von dem was er sagt. EZ
Mario Lonsky
Mario Lonsky 12.11.2021 21:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Watch Out Kenny! You have to cover this manipulation Things. And If you complain again, you will meet an army of apes!
das mumbu
das mumbu 12.11.2021 18:41
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ken-ny li-ed
Dan Dan
Dan Dan 12.11.2021 17:39
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
status noch Milliardär , aber bis wann ? wie lange noch ?
InvestingTeam sperrtAccs
InvestingTeam sperrtAccs 12.11.2021 17:39
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Theoretisch kann er das im Knast auch noch sein ;)
Helmut Schnepperle
Helmut Schnepperle 12.11.2021 15:38
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Milliardär? Noch vielleicht ... :-)
Wadden Buffet
Wadden_Buffet 12.11.2021 14:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ob er im Knast mit ether handeln kann?
Assel Kopp
Assel Kopp 12.11.2021 14:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
natürlich. solange du kontakt nach außen hast kannst du immer alles handeln ist doch klar.
Assel Kopp
Assel Kopp 12.11.2021 14:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
selbst mafiabosse haben über jahrzehnte ihr business ganz normal weiter geführt. Sogar wenn du von der außenwelt isoliert bist redest du mit anderen häftlingen und die sagen es ihrem besuch. Oder du kauft wärter auf deine seite. Irgendwer muss leztlich mit dir reden.Geld ist der mächtigste verbündete immer und überall.
Andreas Wacker
Andreas Wacker 12.11.2021 13:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
BTC mit PoW anfällig für Betrügereien, ja ist klar - schon zig mal vorgekommen
AhmedB
AhmedB 12.11.2021 13:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Nur eine ernstgemeinte Frage: Interessiert es irgendjemanden was dieser Verbrecher von sich gibt?
Thomas Debik
Thomas Debik 12.11.2021 12:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Kenny, geh schon mal feucht durchwischen.
Markus Langer
Markus Langer 12.11.2021 12:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Schade, dass diese Plattform immer wieder wahrscheinlich bezahlte Meinungsmache kommuniziert.
ILD RM
ILD RM 12.11.2021 12:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
meinst du wirklich?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung