Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Was steckt hinter dem Höhenflug der Kryptowährungen?

Krypto01.10.2021 15:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

Investing.com – Der Markt für Kryptowährungen startete richtig positiv in den neuen Monat und so legten die meisten der großen Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Cardano, Ripple und Solana um mehr als fünf Prozent zu.

Mit diesem positiven Monatsauftakt konnten sich die digitalen Währungen sogar gegen die Aktienmärkte behaupten, die am frühen europäischen Morgen überwiegend Verluste verbuchten. Der DAX verzeichnet aktuell immer noch einen Abschlag von 0,34 Prozent.

USA wollen kein Verbot von Kryptowährungen

Den Kryptowährungen spielen aktuell gleich mehrere Faktoren in die Karten. Während der Dollar Index 0,2 Prozent und die zehnjährige US-Anleiherendite 2,25 Prozent abgeben, sprach sich der Fed Vorsitzende Jerome Powell gegen ein allgemeines Verbot von Kryptowährungen aus.

Seine Offerte kam zu einem für den Markt wichtigen Zeitpunkt. Vor genau einer Woche reagierten Kryptowährungen negativ auf die Nachricht, dass China sämtliche mit digitalen Währungen in Verbindung stehende Geschäfte für illegal erklärte.

Mit diesem harten Vorgehen möchte die chinesische Regierung verhindern, dass Kapital unkontrolliert in einen nicht regulierten Markt fließt. Hinzu kommt, dass es für die Machthaber in Peking nur eine wahre digitale Währung gibt – den digitalen Yuan – neben dem man keine Konkurrenz duldet.

Kathryn Haun, die Beteiligungen an mehreren Krypto-Projekten hält, sagte gegenüber CNBC:

„Für die USA ist dies eine einmalige Gelegenheit. Denn meiner Meinung nach sollten wir in diesem Bereich das genaue Gegenteil von dem praktizieren, was China gerade unternimmt.“

Und aktuell sieht es wirklich danach aus, dass die USA einen anderen Weg einschlagen. Der SEC Vorsitzende Garry Gensler sagte bereits mehrfach, dass er sich Bitcoin-ETFs vorstellen kann, wenn diese an Bitcoin-Futures gekoppelt sind und nicht direkt in den BTC investieren.

Gleichzeitig versicherte der Fed Vorsitzende Jerome Powell, dass Kryptowährungen nicht verboten werden:

„Wir haben nicht die Absicht, diese Währungen zu verbieten. Aber wissen Sie, Stablecoins sind wie Geldmarktfonds oder Bankeinlagen und dennoch unterliegen sie keiner Regulierung. Das ist es, woran wir arbeiten müssen.“

Somit ist anzunehmen, dass weder die US-Börsenaufsicht noch die US-Zentralbank ein Interesse daran haben, Kryptowährungen den Garaus zu machen.

Aus diesen Gründen sind die Investoren von Kryptowährungen geneigt, den heutigen Tag für Nachkäufe zu nutzen. Mit dem Bruch des Bitcoins über den wichtigen 200-Tage-MA kamen zudem Short-Positionen unter Druck, wodurch diese reihenweise aufgelöst wurden, was dem Kurs neuen Zündstoff in Richtung 48.000 Dollar bescherte.

Bitcoin technische Aussichten

Der Bitcoin verzeichnet aktuell bei einem BTC-Kurs von 47.238 Dollar einen Tagesgewinn von mehr als acht Prozent. Somit gelang der bekanntesten Kryptowährung der Welt auch der Anstieg über das 38,2 Prozent Fibonacci Retracement (Rallye von 29.310 Dollar bis 52.885 Dollar) von 43.879 Dollar, sowie dem 200-Tage-MA von 45.178 Dollar.

Sollte es den Bullen gelingen sich bis zum Tagesende über diesen beiden Widerständen zu halten, die nun eine Unterstützung bieten, kann in den nächsten Tagen mit einem Ausbau der Erholung gerechnet werden.

Auf dem Weg zu der magischen Marke von 50.000 Dollar gibt es nur noch einen wichtigen Widerstand, der mit dem 23,6 Prozent Fibonacci Retracement bei 47.321 Dollar zu finden ist.

Von Marco Oehrl

Was steckt hinter dem Höhenflug der Kryptowährungen?
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (4)
SU Harry
SU Harry 02.10.2021 3:54
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ein Verbot stand nie zur debatte. einfach nur wieder eine 0815 Story um dem Laien plausibel zu machen wieso der btc heute sich erholt. und china spielt auch keine Rolle in einem us hedge funds dominierten hft algo markt. der kurs wäre auch so rebounded. es gibt roadmaps und die wenigen maker am markt stimmen sich ab. freu mich schon auf das Märchen beim nächsten flash crash bevor wir altes ath erreichen
Maximilian Hebel
Maximilian Hebel 01.10.2021 20:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Crypto Sparpläne...
Mike Stirling
Mike Stirling 01.10.2021 19:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Der Handel mit Kryptowährungen ist Zockerei in Reinkultur. Ausser ein paar verbratenen MWh null innerer Wert. Aber wer's braucht....
Iso Kinna
Iso Kinna 01.10.2021 19:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
So ein Schwachsinn von einem, der null, wirklich null Ahnung hat, aber die Fresse ziemlich weit auf reißt
Ch Hu
Ch Hu 01.10.2021 19:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Dann haben sich da ja zwei gefunden ;)
THE ANSWER
THE ANSWER 01.10.2021 19:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ist ja nicht so, daß Aktien Handel und Gold abbau nicht gerade wenig Strom verbrauchen. Aber hey die bösen miner sind die ganz schlimmen.
Mario Stamm
Mario Stamm 01.10.2021 19:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Stimmt, dieser ganze Kryptodreckshandel geht mir auch gewaltig auf den Keks. Ich hab so dermaßen Kohle damit gemacht, das ich gar nicht weiß wohin damit. Ich denke ich werd einfach Aktien kaufen unf und alles wieder verzocken. Das hat auf jeden Fall "inneren Wert".
Manuel We
Manuel We 01.10.2021 17:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
"USA wollen kein Verbot von Kryptowährungen" ist so nicht korrekt. Powell sagt ja lediglich, dass er sich enthält. Was die Regierung dann macht ist ja ne andere Frage. Auf der Seite der Regierung kann genauso ein Verbot ausgesprochen werden...
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung