Eilmeldung
0

Weekly Comic: Erster Schuss vor den Bug für Kryptowährungen

Kryptowährungen11.01.2018 15:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
Weekly Comic: Erster Schuss vor den Bug für Kryptowährungen

Investing.com - Führende virtuelle Währungen wie Bitcoin, Ethereum und Ripple kamen am Donnerstag unter schweren Verkaufsdruck, nachdem es Berichte gegeben hatte, dass Südkorea ein Verbot allen Handels mit Kryptowährungen planen könnte.

Um 14:10 MEZ lag der Kurs von Bitcoin fast 2% tiefer auf 13.559 USD, nachdem er zuvor auf ein Tief von 12,845,71 USD gefallen war. Ethereum rutschte um 9% auf 1.203,00 USD ab, während Ripple um 10% auf 1,7337 USD einbrach.

Der Kryptomarkt wurde von Berichten durchgeschüttelt, denen nach das südkoreanische Justizministerium "einen Gesetzentwurf erarbeitet, der den Handel mit Kryptowährungen über Börsen verbieten würde" und dass die größten Kryptobörsen von der Polizei und den Steuerbehörden in dieser Woche wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung durchsucht wurden.

Das kam im Gefolge von Bemerkungen des Milliardärs und Investors Warren Buffett, der am Mittwoch gesagt hatte, dass der jüngste Wahn rund um Bitcoin und andere Digitalwährungen kein gutes Ende nehmen werde.

"Im Hinblick auf Kryptowährungen kann ich generell sagen, dass dies mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein schlechtes Ende nehmen wird." sagte der Chef von Berkshire Hathaway (NYSE:BRKa).

Buffetts rechte Hand Charlie Munger nahm ebenfalls den Hype um Bitcoin ins Visier und nannte es eine Blase.

Die Frage, die sich jeder stellt ist, ob und wann die Blase letztlich platzen wird.

Mehr wöchentliche Comics gibt es auf: http://www.investing.com/analysis/comics

Weitere lesenswerte Artikel zum Thema "Kryptowährungen"

PS: Alle Infos zur Krypto-Manie aus einer Hand - Charts, News und Krypto-Rechner. Testen Sie jetzt unsere brandneue Krypto-App für Android und iOS.

Weekly Comic: Erster Schuss vor den Bug für Kryptowährungen
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare
chris giga
chris giga 12.01.2018 15:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Alte Infos die da stehen!!..Das Blue House, Wohnsitz des südkoreanischen Präsidenten, hat angekündigt, dass es kurzfristig kein Kryptowährungshandelsverbot geben wird...Nachdem der Minister eine Erklärung veröffentlicht hatte, betonte das Ministerium für Strategie und Finanzen, dass es die Entscheidung des Justizministeriums, weder unterstützt noch damit einverstanden ist...Es fügte hinzu, dass das Ministerium für Strategie und Finanzen nur durch Medienberichte über die Erklärung von Minister Park erfahren habe...Das Verbot ist auch auf lange Sicht unwahrscheinlich...Warren Buffett hat seien Aussage auch schon revidiert. Und im allgemeinen ist es immer so, wenn Warren Buffett oder andere aussagekräftige Investoren kaufen/halten schreien,  solle immer das Gegenteil gemacht werden. Das war schon immer so und wird auch so bleiben...Kurz vor Weihnachten kündigte G.S an, in BTC einzusteigen.... die Kurse gingen rasant nach oben. In Wirklichkeit waren die aber schon lange auf short.
Antwort
0 0
Investing Deutschland
Investing Deutschland 12.01.2018 15:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Danke für deinen hilfreichen Kommentar Chris. Wir hatten zuvor bereits eine Eilmeldung herausgegeben, die neue Informationen zu Südkorea beinhaltete.
Antwort
0 0
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung