Eilmeldung
Investing Pro 0
💎 Entdecken Sie günstige Aktien auf jedem Markt Los Geht's!

Deutschland: Inflation verstärkt sich wieder

Wirtschaftsindikatoren 09.02.2023 08:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

WIESBADEN (dpa-AFX) - In Deutschland hat sich die Inflation zu Beginn des Jahres wieder etwas verstärkt. Die Inflationsrate stieg im Januar auf 8,7 von zuvor 8,6 Prozent im Dezember, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag nach einer ersten Schätzung mitteilte. Analysten hatten mit einem Anstieg der Teuerung gerechnet, waren aber von einer höheren Jahresrate von 8,9 Prozent ausgegangen. Im Dezember und im November hatte sich die Inflation noch jeweils abgeschwächt, nachdem die Jahresrate im Oktober noch bei 10,4 Prozent gelegen hatte.

Im Monatsvergleich stiegen die Verbraucherpreise im Januar um 1,0 Prozent. Die für europäische Vergleichszwecke harmonisierte Inflationsrate (HVPI) betrug im Januar 9,2 Prozent. In dieser Betrachtung waren am Markt 10,0 Prozent erwartet worden. In der vergangenen Woche war gemeldet worden, dass die Inflationsrate in der Eurozone im Januar auf 8,5 Prozent gesunken war, nach 9,2 Prozent im Dezember.

Die deutschen Daten zur Entwicklung der Verbraucherpreise wurden mit Verspätung veröffentlicht. Die Verzögerung von gut einer Woche erfolgte aufgrund technischer Probleme.

Deutschland: Inflation verstärkt sich wieder
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (3)
Mausi Maus
Mausi Maus 09.02.2023 14:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wie auch immer / hoffe das wir den Dax jetzt endlich ab 15.600 - 15.750 shorten auf mindestens 14.000☝🏻🙏🔮🔮🔮🥳
Christoph Baranowski
Christoph Baranowski 09.02.2023 11:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Alles Manipulanten und Betrüger
fuzzy tollerray
fuzzy tollerray 09.02.2023 8:41
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Der Warenkorb wurde flugs verändert, sonst wäre die Inflation zweistellig. Auch hier wird die Bevölkerung hinters Licht geführt.
Robert Erdmann
Robert Erdmann 09.02.2023 8:41
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ja auch das der Krieg allein dafür verantwortlich sei ist falsch seit Ende September 2021 haben wir eine Teuerung von um die 12 Prozent, vorallem bei der Nahrung, gehabt. Und inzwischen ist alles andere hinterhergelaufen daran ist nur die Politik der EZB verantwortlich. Um die überschuldeten Länder zu stützen ist man eben das Risiko eingegangen und wundert sich jetzt. Man Sanktioniert die Energielieferungen aus Russland, kappt die letzten Pipelines und wundert sich, ich kann inzwischen nur noch lachen und gute Gewinne damit machen. Schaden entsteht so eh nur für die kleinen Leute. Weiter so
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung