Eilmeldung
0

Börsen weltweit nach Kursrutsch angeschlagen

Wirtschaftsindikatoren11.10.2018 14:34
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters. The DAX board is reflected in the logo at the stock exchange in Frankfurt

Frankfurt (Reuters) - Die Warnungen des Internationalen Währungsfonds (IWF) vor einer globalen Konjunkturabschwächung und Marktturbulenzen haben auch am Donnerstag bei den Anleger Eindruck hinterlassen.

Dax und EuroStoxx50 setzten ihre Talfahrt fort und rutschten in der Spitze um je 1,7 Prozent ab. Während der Dax bei 11.518 Zählern damit so niedrig wie seit Februar vorigen Jahres notierte, markierte der EuroStoxx bei 3210 seinen niedrigsten Stand seit Dezember 2016. Von Panik sei bislang aber nichts zu spüren, sagten Börsianer. Einige Anleger nutzten das niedrigere Kursniveau sogar zum Wiedereinstieg. Daher halbierten Dax & Co bis zum Nachmittag ihre Verluste.

"Es bleibt abzuwarten, ob der sich zuspitzende Aktieneinbruch eine gesunde Korrektur oder die Spitze des Eisbergs ist", stellten die Analysten der Commerzbank (DE:CBKG) fest. Auslöser der jüngsten Kursverluste sind neben den Warnungen des IWF die anziehenden US-Zinsen. "Dem Markt und US-Präsident Donald Trump ist die US-Notenbank Fed zu schnell unterwegs mit ihren Zinsanhebungen", fasste Marktanalyst Jochen Stanzl vom Brokerhaus CMC Markets zusammen. Trump verstärkte seine Kritik an der Fed am Mittwoch auf einer Wahlkampfveranstaltung. "Ich denke, die Fed ist verrückt geworden", sagte er. "Für einen Präsidenten ist es äußert ungewöhnlich, die Zentralbank so offen zu kritisieren", sagte Marktanalyst Milan Cutkovic vom Brokerhaus AxiTrader. Das verunsichere Anleger.

Die US-Währungshüter haben 2018 den Leitzins schon drei Mal angehoben. Bis Ende 2019 haben sie vier weitere Schritte nach oben signalisiert.

Die US-Futures lagen am frühen Nachmittag etwa ein halbes Prozent im Minus. Am Mittwoch hatte der Dow Jones mit über drei Prozent verloren, so viel wie seit Februar nicht mehr. Die Rendite der marktführenden US-Staatsanleihen gab vor der Veröffentlichung neuer Inflationsdaten auf 3,18 von 3,23 am Mittwochabend nach.

IWF-Chefin Christine Lagarde fürchtet unterdessen neben einem Handels- auch einen Währungskrieg. Trump hat China unfairen Handel auch unter Einsatz von Währungsmanipulation vorgeworfen.

DIALOG-AKTIONÄRE FEIERN APPLE-DEAL

Erneut standen im Dax die Aktien von Infineon (DE:IFXGn) und SAP (DE:SAPG) mit Abschlägen von je bis zu 4,6 Prozent unter Druck. Daneben waren auch wieder die Autohersteller wie VWoder einige ihrer Zulieferer im Rückwärtsgang unterwegs. "Anleger fürchten einen Konjunktureinbruch, und das würde die Autobranche sicher an vorderster Front zu spüren bekommen", sagte ein Händler. Infineon sei somit doppelt gekniffen, da der Chiphersteller vor allem die Autobranche beliefert.

Gegen den Trend konnten sich nur wenige Aktien durchsetzen. Allen voran waren Bayer (DE:BAYGN) mit einem Plus von bis zu 6,6 Prozent gefragt. Der Prozess um 250 Millionen Dollar schwere Strafen wegen des Unkrautvernichters Glyphosat soll neu aufgerollt werden. Die Zahlungen könnten deutlich reduziert oder gar komplett gestrichen werden, schrieb Analyst Markus Mayer von der Baader Helvea Bank.

Die im SDax und TecDax gelisteten Papiere von Dialog Semiconductor (DE:DLGS) schossen um 34 Prozent in die Höhe, was der größte Kurssprung seit 1999 war. Der Chip-Designer schloss eine 600 Millionen Dollar schwere Lizenzvereinbarung mit Apple (NASDAQ:AAPL).

Börsen weltweit nach Kursrutsch angeschlagen
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung