Eilmeldung
Investing Pro 0
Neujahr-SALE: Bis zu 40 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

ROUNDUP/Eurozone: Unternehmensstimmung erholt sich etwas

Wirtschaftsindikatoren 05.12.2022 11:30
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

LONDON (dpa-AFX) - Die Unternehmensstimmung im Euroraum hat sich im November erstmals seit einem halben Jahr wieder verbessert. Der Einkaufsmanagerindex von S&P Global stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Punkte auf 47,8 Zähler, wie die Marktforscher am Montag in London nach einer zweiten Umfragerunde mitteilten. Damit erholte sich der Stimmungsindikator etwas, nachdem er zuvor sechs Monate in Folge gefallen war und im Oktober den tiefsten Stand seit fast zwei Jahren erreicht hatte.

Eine erste Erhebung für November wurde mit der zweiten Schätzung wie von Analysten erwartet bestätigt. Der Stimmungsindikator bleibt weiter unter der Expansionsschwelle von 50 Punkten. Der an den Finanzmärkten stark beachtete Konjunkturindikator signalisiert bereits den fünften Monat in Folge ein Schrumpfen der wirtschaftlichen Aktivitäten.

Der Stimmungsindikator für den Bereich Dienstleistungen hat sich im November überraschend etwas eingetrübt. In Italien und Spanien hellten sich die Stimmungswerte zwar jeweils auf. In Deutschland und Frankreich gingen die Indexwerte hingegen zurück, was den Wert für die Eurozone insgesamt belastete.

Mit Ausnahme von Spanien liegen die Indikatoren für die Dienstleistungen in allen großen Volkswirtschaften der Eurozone unter der Wachstumsschwelle von 50 Punkten, was auf ein Schrumpfen der wirtschaftlichen Aktivität hindeutet.

Nach Einschätzung von Chris Williamson, Chefvolkswirt bei S&P Global, ist die Wahrscheinlichkeit gestiegen, dass die Eurozone in eine Rezession abgleitet. Er verwies aber darauf, dass die Stimmungsdaten nur auf einen moderaten Rückgang der wirtschaftlichen Aktivitäten hindeuten.

"Der Industriesektor hat in gewisser Weise von den verbesserten Lieferketten profitiert, während es im Servicesektor wegen steigender Lebenshaltungskosten zwar weiter abwärts ging, er aber bisher nicht in dem Maße gelitten hat, wie viele es erwartet hatten", sagte Williamson.

ROUNDUP/Eurozone: Unternehmensstimmung erholt sich etwas
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung