Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

US-Arbeitsmarkt: Wirtschaft schafft deutlich mehr Jobs als erwartet

Wirtschaftsindikatoren 05.08.2022 14:29
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - In der US-Wirtschaft sind im Juli mehr Stellen als erwartet entstanden.

Die Regierung in Washington meldete am Freitag in ihrem Arbeitsmarktbericht für Juli 528.000 neue Jobs. Experten hatten mit 250.000 gerechnet. Der Vormonatswert wurde um 26.000 nach oben revidiert.

Stellenübersicht Juli 2022 - Atlanta Fed

"Von einer nachlassenden Dynamik des Beschäftigungsaufbaus ist bislang nichts zu sehen", schrieb Helaba-Ökonom Ulrich Wortberg.

Die separat ermittelte Arbeitslosenquote sank auf 3,5 Prozent. Damit ist die von der US-Notenbank Fed angestrebte Vollbeschäftigung de facto erreicht.

Die Arbeitslosenquote U6, die mit der Quote der Eurozone vergleichbar ist, verharrte bei 6,7 Prozent.

Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit lag konstant bei 34,6 Stunden.

Die durchschnittlichen Stundenlöhne, die nicht nur ein guter Signalgeber für zukünftige Ausgaben sind, sondern auf als Inflationsindikator gelten, stiegen um 0,5 Prozent im Monatsvergleich. Im Jahresvergleich kletterten sie um 5,2 Prozent. Erwartet wurden hier 4,9 Prozent.

Angesichts der inflationären Entwicklung hat die Fed in diesem Jahr die Zinsen um 225 Basispunkte hochgesetzt - auf die aktuell gültige Spanne von 2,25 bis 2,5 Prozent. Experten erwarten, dass sie angesichts des robusten Arbeitsmarktes und der hohen Inflation bereits im September nachlegen wird.

Laut Wortberg steht der Arbeitsmarkt den Plänen der Fed nicht im Wege, den Leitzins weiter anzuheben. "Die Zinserwartungen dürften forciert werden."

An den Aktienmärkten ging es nach den Jobdaten aus den Vereinigten Staaten nach unten, wohl auch weil nach dem soliden Stellenzuwachs im Juli die Wahrscheinlichkeit gestiegen ist, dass die Fed den Leitzins im September zum dritten Mal in Folge um 75 Basispunkte erhöht. Der Dow-Jones-Future verliert zur Stunde 0,58 Prozent auf 32.527 Punkte, der S&P-500-Future gibt sogar um fast 1 Prozent nach. Der Nasdaq 100, der sich aus Tech-Aktien (NYSE:XLK) zusammensetzt, die besonders empfindlich auf Zinsänderungen reagieren, sank um 1,22 Prozent.

Bondhändler schickten die zehnjährigen Treasury-Kurse nach unten, das schob die Rendite der Langläufer um 12 Basispunkte auf 2,79 Prozent hoch. Höhere Anleiherenditen begünstigten auch den Ein-Prozent-Anstieg des US-Dollar-Index, was sich wiederum negativ auf den Goldpreis und den EUR/USD auswirkte.

US-Arbeitsmarkt: Wirtschaft schafft deutlich mehr Jobs als erwartet
 

Verwandte Beiträge

USA: Einzelhandelsumsätze stagnieren im Juli
USA: Einzelhandelsumsätze stagnieren im Juli Von dpa-AFX - 17.08.2022

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die Einzelhandelsumsätze in den USA haben im Juli stagniert. Die Erlöse lagen auf dem Niveau des Vormonats, wie das Handelsministerium am Mittwoch in...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (10)
Civan Aksoy
Civan Aksoy 05.08.2022 15:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich bin raus. Was ist das? Wenn die Zinsen steigen, steigen neuerdings die Kurse, obwohl gesagt wird, dass sei nicht gut. Wenn Vollbeschäftigung herrscht, sagt man es sei super, alles sinkt. Da ist nichts anders wie ein Wettbüro.
Vorherige Antworten anzeigen (1)
Civan Aksoy
Civan Aksoy 05.08.2022 15:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Lotto spielen macht mehr Sinn.
Erik Lage
Erik Lage 05.08.2022 15:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
es wurde darauf gehofft das die Arbeitsmarktdaten schlecht ausfallen weil dann hätte die FED ihre Zinserhöhung verlangsamt um die Wirtschaft nicht abzuwürgen... aber da die Daten robust sind können sie weiter die Zinsen steigern um die Inflation in den Griff zu bekommen.
Civan Aksoy
Civan Aksoy 05.08.2022 15:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wieso steigt das alles jetzt? Ich meine es sei net gut gewesen, sagtes du doch. Augenblicklich geht's hoch. Wo ist jetzt deine Logik?
Erik Lage
Erik Lage 05.08.2022 15:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Es gibt tausend Gründe warum etwas passiert. Die FED und Wirtschaftsdaten sind zwar ein wichtiger Teil aber nicht das einzige was Kurse bewegt. Terminmärkte, Sentiments, Politik, Insiderhandel, Hochfrequenzhandel, Hedging, Gewinnmitnahmen... such dir was aus, je weniger Ahnung man hat umso langfristiger sollte man an der Börse versuchen zu handeln
Oliver Schaffer
Swordfish 05.08.2022 15:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Zur Erklärung für neue Investoren…wenn die Arbeitsmarktdaten sehr robust gemeldet werden,hat die FED mehr Zinsanhebungsspielräume,was für die Techwerte zumindest zusammen mit einem starken Dollar kurzfristig bis mittelfristig mehr Gegenwind bedeutet…auf der anderen Seite sinkt mit robuster Wirtschaft die Wahrscheinlichkeit,dass es zu einer tieferen Rezession kommt,was natürlich wiederum positiv wäre…Stärkere Arbeitsmarktdaten implizieren die Wahrscheinlichkeit einer höheren Lohninflation,andererseits sind in den vergangenen Wochen viele Rohstoffsektoren und auch der US Häusermarkt gesunken,was die Inflation auf dieser Ebene senken sollte…es ist also ein Tauziehen verschiedener Einflussfaktoren…die überraschend höheren Arbeitsmarktdaten verdaut der Markt in der Regel ziemlich schnell…daher kommt es nun im Wesentlichen auf die Inflationsdaten nächste Woche an…bis dahin dürfte der Markt zurückhaltend bleiben,bis neue Inflationsdaten den weiteren Weg der FED beschreiben.
Marcello Hero
Marcello Hero 05.08.2022 15:48
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Keine Krise in Sicht. Kaufen kaufen kaufen
Peter Schuster
Peter Schuster 05.08.2022 15:46
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Und am Montag haben die "Experten" eh wieder eine andere Meinung
Tome Styla
Tome Styla 05.08.2022 15:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
zählen Leiharbeiter dazu?
Salih Kilic
Salih Kilic 05.08.2022 15:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Bestimmt nur Zeitarbeitsstellen oder Arbeitsplätze mit wenig Auftrage bzw weniger Produktion, aber dafür vom Staat abhängig!!!
Otmar Ehlers
Otmar Ehlers 05.08.2022 15:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
die meisten erkennen das Risiko der Inflation nicht , ein stärkerer Arbeitsmarkt einhergehend mit steigenden Löhnen, wie es derzeit der Fall ist mit zusätzlichen Lieferengpässen bei lebenswichtigen Gütern beschleunigt die Inflation zunehmend.
Erik Lage
Erik Lage 05.08.2022 15:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Und sinkende Rohstoffpreise sind disinflationär
Salih Kilic
Salih Kilic 05.08.2022 15:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Der Lohnwachstum ist ein Witz und ist kein Vergleich zur hohen Inflation!!!
Oliver Schaffer
Swordfish 05.08.2022 15:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Salih Kilic nur mit dem Unterschied,dass das Lohnwachstum Bestand hat,während die höhere Inflation nur temporär ist.
Tesla Apple
Tesla Apple 05.08.2022 14:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
die experten….. haben mit 250000 gerechnet….. und es sind mehr als doppelt so viel geworden……. was sind das für experten…….. a-experten 🤦🤦
Alan Greenspan
Alan Greenspan 05.08.2022 14:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ich lese "Beschäftigung" - wo ist das Problem?
Erik Lage
Erik Lage 05.08.2022 14:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
schon komisch, dass eine eigentlich wieder anlaufende Wirtschaft die Kurse drückt nur weil die Leute hoffen dass wenn die Wirtschaft abschmiert die FED wieder mit QE anfängt... die Drogensüchtige Börse will wieder schnelles Geld.
Andreas Erbe
AEHighC 05.08.2022 14:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ja moment mal bitte...Stellen schaffen und Stellen besetzen sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Sind die Jobsuchenden alle qualifiziert?
Harald
Harald 05.08.2022 14:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
... ich habe noch nie beobachtet, dass Qualifizierung der Jobsuchenden Einfluss auf die Kurse hat ;-)
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung