Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

US-Erstanträge Arbeitslosenhilfe steigen dritte Woche in Folge um mehr als 5 Mio.

Wirtschaftsindikatoren16.04.2020 14:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

von Robert Zach

Investing.com - In den USA ist die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe im Vergleich zur Vorwoche zum dritten Mal in Folge um mehr als 5 Millionen gestiegen. Die Folgeanträge auf Arbeitslosenunterstützung beliefen sich zum ersten Mal in der Geschichte des Datensatzes auf mehr als 10 Millionen. Grund dafür ist das in den USA grassierende Coronavirus, welches aufgrund der Abschottungsmaßnahmen zu Massenentlassungen und Kurzarbeit führte.

Die Zahl der Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe stieg in der Woche bis zum 11. April um 5,24 Millionen (saisonbereinigt), teilte das Department of Labor am Donnerstag mit. Das waren 1,37 Millionen weniger Anträge als in der Vorwoche. Allerdings beläuft sich die Zahl der Anträge in den letzten 4 Wochen auf nun knapp 22 Millionen.

In Kalifornien stiegen die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung um 660.966, in New York um 395.000, in Georgia um 317.526 und in Pennsylvania um 238.357.

Der gleitende Vierwochendurchschnitt stieg um 1,24 Millionen auf 5,50 Millionen.

Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe beschreibt, wie viele Personen jede Woche ihren Job verlieren und Anträge auf Arbeitslosenunterstützung stellen. Die Erstanträge gelten als ein zuverlässiger Indikator für den US-amerikanischen Arbeitsmarkt. Die Daten werden jede Woche vom US-Arbeitsministerium veröffentlicht.

Die Folgeanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Woche bis zum 4. April kletterten um 4,5 Millionen auf 11,97 Millionen. Dies ist der höchste Stand seit Beginn der Datenaufzeichnung.

Hier stieg der Vierwochendurchschnitt um 2,56 Millionen auf 6,06 Millionen an.

Die Reaktion der Märkte

Die US-Futures reagierten gelassen auf die Arbeitsmarktdaten: der Dow-Jones-Future weist mit 23.449 Punkten ein Plus von 0,25 Prozent aus und der S&P-500-Future steigt um 0,39 Prozent. Für den Nasdaq-100-Future geht es um 0,88 Prozent nach oben und der Russell-2000-Future steht 0,06 Prozent höher. Der VIX-Future sinkt 0,67 Prozent. Der DAX steigt zur Stunde um mehr als 100 Punkte.

Der Goldpreis gab nach dem US-Datenset einen Teil seiner anfänglichen Gewinne ab, stand zuletzt aber noch immer 17 Dollar im Plus. Für Silber geht es um 1,84 Prozent nach oben und der Kupferpreis steigt um 0,74 Prozent. Am Ölmarkt setzt sich die Stabilisierung fort: WTI Öl +1,41 Prozent und Brent Öl + 3,50 Prozent.

Der US-Dollar-Index gewinnt 0,27 Prozent. Entsprechend geht es für den EUR/USD und den GBP/USD um 0,17 Prozent bzw. 0,09 Prozent nach unten.

Die Zehnjahresrendite aus den USA verliert 2 Basispunkte auf 0,619 Prozent.

US-Erstanträge Arbeitslosenhilfe steigen dritte Woche in Folge um mehr als 5 Mio.
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (7)
Michael Stocker
Michael Stocker 17.04.2020 11:47
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Man gewöhnt sich schnell an diese Zahlen. Vor ein paar Wochen wäre alles über 500.000 noch als Katastrophe bezeichnet worden und heute nimmt man es gelassen als Verbesserung gegenüber der Vorwoche zur Kenntnis.
Prim us
Prim us 17.04.2020 1:41
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Der Dow ist zum Start heute abgesackt, weils nur 5 Mio waren und nicht 6.
DOM Venta
DOM Venta 16.04.2020 17:47
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Würde bedeuten wenn die Arbeitslosenquote dann wieder runter geht wird es einen Crash geben. Verkehrte Welt
Marco Richter
Marco Richter 16.04.2020 15:54
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Am besten es geht keiner mehr Arbeiten, dann steigt die Börse noch schneller :). Das hat doch alles keine Realität mehr.
Marco Richter
Marco Richter 16.04.2020 15:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Lächerlich, mehr Arbeitslosigkeit und alles am steigen . Da wird aber Ordentlich beschiessen!!
short long
short long 16.04.2020 15:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
was erwartest du... man nimmt es den armen und gibt es den reichen... man muss immer das Gegenteil machen was dir dein normaler Menschenverstand sagt.... zumindest bei den indizies....
Marco Richter
Marco Richter 16.04.2020 15:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Am besten ist , wenn keiner mehr Arbeiten geht anscheinend: ) . Dann haben wir Rekordhochs! !
Roberto Rogler
Roberto Rogler 16.04.2020 15:26
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
der Markt hat die Zukunft im Blick
Anderl Hinz
Anderl Hinz 16.04.2020 15:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Heißt dj ab auf 24 und dax auf 10800 👍
short long
short long 16.04.2020 14:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
interessiert den Markt nicht...
Vorherige Antworten anzeigen (2)
short long
short long 16.04.2020 14:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ja aber die Kredite sind auf welche Zeit... bis dahin gibt es wieder Konsumenten... dann gibt es halt die nächsten Bankenkrise...
short long
short long 16.04.2020 14:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ist alles nur auf 2 Jahre verschoben...
short long
short long 16.04.2020 14:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
siehe in Deutschland mit den Krediten und den nicht bezahlen Mieten/Pachten...
Hdhdh Gags
Hdhdh Gags 16.04.2020 14:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ob das im mutterland des kapitalismus so sozialgerecht geregelt wird wie in deutschland wage ich zu bezweifeln. deutschland ≠ amerikaaber abwarten, es bleibt spannend :)
short long
short long 16.04.2020 14:56
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
hahaha... sozial geregelt.... sorry, aber ich habe Immobilien und keine einzige Gewerbeeinheit hat die Pacht bezahlt, auch keine Nebenkosten.... der Staat leitet das Problem nur weiter... wir sprechen in 2 Jahren nochmal... aufgeschoben ist nicht aufgehoben...
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung