📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Leichte Verluste - Kursrutsch bei Airbus belastet

Veröffentlicht am 25.06.2024, 18:42
© Reuters.
UK100
-
FCHI
-
STOXX50
-
NOVOb
-
BRBY
-
ENI
-
XLI
-
EADSY
-

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Der EuroStoxx 50 hat am Dienstag einen Teil seiner zu Wochenbeginn erzielten Gewinne wieder eingebüßt. Der Eurozonen-Leitindex gab um 0,30 Prozent auf 4935,97 Punkte nach. Für trübe Stimmung sorgte ein Einbruch der Aktien von Airbus (EPA:AIR) . Anhaltende Lieferprobleme bei Bauteilen und eine Abschreibung in der Raumfahrtsparte hatten die Jahresziele des weltgrößten Flugzeugbauer durchkreuzt. Daher musste der Boeing-Konkurrent seine Prognosen für das laufende Jahr senken.

Für den französischen Cac 40 ging es um 0,58 Prozent auf 7662,30 Zähler nach unten. Der britische FTSE 100 ("Footsie") verlor 0,41 Prozent auf 8247,79 Punkte.

Anleger hätten mit den unklaren wirtschaftlichen und politischen Aussichten in vielen Regionen zu kämpfen, schrieb Analyst Pierre Veyret vom Handelsbaus Activtrades. Insbesondere die Turbulenzen, die durch die geldpolitischen und politischen Unsicherheiten in den USA und Europa ausgelöst worden seien, böten den Anlegern nun jedoch die beste Gelegenheit, ihre Portfolios neu zu gewichten. Das gelte umso mehr, da das Geschäft angesichts des näher rückenden Endes des ersten Halbjahres ohnehin von Umschichtungen bestimmt sei.

Die Airbus-Aktien brachen als klares Schlusslicht im EuroStoxx in Paris um 9,4 Prozent ein. Damit gerieten europaweit Industriewerte (NYSE:XLI) insgesamt mit einem Minus von 1,6 Prozent am stärksten unter Druck.

Moderate Gewinne verzeichneten die Ölwerte (NYSE:XLE) . Hier gewannen Eni (BIT:ENI) nach einer Kaufempfehlung von Redburn 0,8 Prozent.

Deutlich stärker ging es jedoch mit einem kleineren Wert aus dem Bereich Erneuerbare Energien nach oben. Die Aktien von Meyer Burger (SIX:MBTN) sprangen am Schweizer Markt um 31,5 Prozent an. Grund dafür waren laut Händlern die Fortschritte bei der Verlagerung des Kerngeschäfts in die USA. Die Papiere notieren allerdings auf Pennystockniveau.

An der Spitze des währungsgemischten Index Stoxx 50 gewannen die Papiere von Novo Nordisk (NYSE:NVO) vier Prozent. Die Titel nahmen ihre Rekordjagd wieder auf und überschritten erstmals die Marke von 1000 Kronen je Aktie. Der Pharmakonzern gehört zu den großen Gewinnern im Geschäft mit Abnehmmitteln.

Am "Footsie"-Ende sackten die Anteilsscheine von Burberry (LON:BRBY) um 4,5 Prozent ab. Der Luxusgüterkonzern könnte stärker als seine Wettbewerber unter dem aktuellen Umfeld leiden, schrieb Analyst Grace Smalley von der US-Bank Morgan Stanley (NYSE:MS). Der Experte verwies auf die Markenpositionierung und -resonanz der Briten.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.