Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Trump (Ge)-Twitter am Dienstag - Freundschaft mit Xi "unbegrenzt"

Wirtschaft14.05.2019 14:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Kein Tag vergeht, an dem Trump nicht eine Reihe von Tweets in die Welt setzt. Aktuell steht China mit seinen unfairen Handelspraktiken im Fokus des US-Präsidenten.

"Wir können morgen einen Deal mit China machen, bevor ihre Unternehmen das Land verlassen, aber das letzte Mal, als wir kurz davor waren, wollten sie den Deal neu verhandeln. Nicht mit uns! Wir sind jetzt in einer viel besseren Position", zwitscherte Trump am Dienstag.

Und Trump legte nach: "Wir nehmen Milliarden von Dollar ein und Jobs werden zurück in die USA verlagert, wo sie hingehören. Andere Länder verhandeln bereits mit uns, weil sie nicht wollen, dass ihnen das passiert (wie das mit China)".

Sie glauben das wars schon? Dann kennen Sie Trump aber schlecht: "Wenn die Zeit reif ist, werden wir einen Deal mit China machen. Mein Respekt und meine Freundschaft mit Präsident Xi sind unbegrenzt, aber, wie ich ihm schon oft gesagt habe, muss das ein sehr guter Deal für die Vereinigten Staaten sein, oder es macht einfach keinen Sinn".

Auch an die leidgeplagten US-Bauern richtete Trump das Wort beim morgendlichen Twitter-Sturm aus Washington: "Unsere großen Patriotischen Bauern werden einer der größten Nutznießer dessen sein, was jetzt geschieht. Hoffentlich wird China uns die Ehre erweisen, weiterhin unsere großartigen Agrarprodukte zu kaufen".

Dazu muss man wissen, dass die Bauern in den USA den Zollstreit zwischen den USA und China extrem zu spüren bekommen, weil sie auf die Exporte ihrer Waren angewiesen sind. Aufgrund der aggressiven Vorgehensweise im Handelsstreit haben aber viele Länder bereits Strafzölle auf Agrarprodukte wie Sojabohnen, Milcherzeugnisse uvm. erlassen. Das schmälert die Einnahmen der Bauern. Gleichzeitig steigen die Kosten für Lagerkosten.

Die einzige Hoffnung, die den US-Bauern noch bleibt, ist ein Ende des Handelskriegs gegen China.

Die Preise für z.B. Sojabohnen war gestern mit 791,38 so billig wie zuletzt im Dezember 2018. Baumwolle rutschte auf den tiefsten Stand seit Juli 2016.

Auch die Preise für Vieh und Mastrind befinden sich auf Talfahrt.

Trump (Ge)-Twitter am Dienstag - Freundschaft mit Xi "unbegrenzt"
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Johannes Seyschab
Johannes Seyschab 14.05.2019 15:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
trump wird nicht mehr lange sein amt inne haben. Lange genug um noch einiges zu zerstören was vorher mühsam aufgebaut wurde, doch ab den Neuwahlen wirds wieder aufwärts mit den USA gehen. Kanidaten gibts genug
wurscht suppe
wurscht suppe 14.05.2019 14:14
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
jähzornig und handsam zugleich ... reif fürs kino .. -) unser trumpl wie ein kleines blumen-kind bringt wunder ...und wähler glauben den ganzen käse ... welche folgen sind wohl nicht absehbar für usa / isolation ? wer legt dieser verzweflungs-macht das handwerk ? aber nun börse hatte noch nie mit verstand gearbeitet ..-))
Mister Wallstreet
Mister Wallstreet 14.05.2019 14:14
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Verstand? An der Börse? Fehlanzeige! Ha ha ha haaaa...
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung