Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

EZB: PEPP läuft im März aus - Aufstockung des APP

Wirtschaft16.12.2021 14:20
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Die Europäische Zentralbank (EZB) behielt am Donnerstag ihre Schlüsselzinsen erwartungsgemäß unverändert bei.

Der Leit- und Einlagenzins sowie der Spitzenrefinanzierungssatz bleiben unverändert bei 0,0 Prozent, -0,5 Prozent und +0,25 Prozent.

Die EZB will die Anleihekäufe im Rahmen ihres 1,85 Billionen Euro schweren Pandemie-Notkaufprogramms (PEPP) im nächsten Quartal reduzieren und das Programm im März 2022 dann auslaufen lassen. Dieser Schritt wurde bereits erwartet.

Im Rahmen des länger laufenden, aber starreren Programms zum Ankauf von Vermögenswerten (Asset Purchase Programme, APP) erhöht sie jedoch die Anleihekäufe, so dass die EZB auch weiterhin auf dem Markt aktiv bleibt. Die Währungsbehörde der 19 Euro-Länder hat erklärt, dass sie den jüngsten Inflationsanstieg weiterhin als vorübergehend betrachtet.

Sie verdoppelt die Anleihekäufe im Rahmen des APP im zweiten Quartal auf 40 Milliarden Euro, bevor sie diese im dritten Quartal wieder auf 30 Milliarden Euro drosselt.

Ab Oktober sollen die Käufe mit einem Volumen von 20 Milliarden Euro beibehalten werden, und zwar "so lange wie nötig", um die akkommodierenden Effekte der niedrigen Leitzinsen zu verstärken, hieß es.

Ihre Zinsprognose beließ die EZB unverändert. Demnach soll der Leitzins so lange auf dem aktuellen oder einem niedrigeren Niveau bleiben, bis die Inflation während des gesamten Prognosehorizonts, der nun bis 2024 reicht, die Marke von 2 Prozent erreicht. Da die EZB voraussichtlich eine Inflation von unter 2 Prozent im Jahr 2024 prognostizieren wird, sind diese Bedingungen noch nicht erfüllt. Die Frage ist jedoch, ob die Bank ihre mittelfristigen Inflationsprognosen für März oder Juni nächsten Jahres anhebt, was den Boden für eine Anhebung des so wichtigen Einlagensatzes von -0,5 Prozent Anfang 2023 bereiten würde.

Der Euro reagierte positiv auf den Begleittext der Europäischen Notenbank. Derzeit notiert er bei 1,1336 Dollar und damit 0,41 Prozent im Plus.

Gespannt blicken die Marktteilnehmer nun auf die Ausführungen der EZB-Chefin Christine Lagarde um 14.30 Uhr MEZ.

EZB: PEPP läuft im März aus - Aufstockung des APP
 

Verwandte Beiträge

Deutsche Anleihen starten mit Verlusten
Deutsche Anleihen starten mit Verlusten Von dpa-AFX - 17.05.2022

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Bundesanleihen sind am Dienstag schwach in den Handel gegangen. Am Morgen fiel der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future um 0,23 Prozent...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (5)
Markus Gassmann
Markus Gassmann 16.12.2021 23:21
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die kapieren nicht oder wollen nicht kapieren, dass die Inflation nicht temporär ist und bleibt. Schön weiter alles aufblähen. Die Rechnung für die Euro zone kommt irgendwann dicke zurück. Dabke Frau Lagarde
Markus Maier
Bachelor 16.12.2021 18:55
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
für wie dumm hält uns Anleger die EZB eigentlich ?  Zunächst wird das Anleihekaufprogramm um 200% verdoppelt ( 40 Mrd ) um es später auf 150 % herabzusetzen ( 30 Mrd ) und schließlich wieder auf den ursprünglichen Wert von 20 Mrd. zu belassen !  Sind wir bei Lagarde bescheuert oder wie sehe ich das ! 20 Mrd. hatten wir um es bei 20 Mrd. zu belassen. Diese EZB verarscht uns doch !
Max Power
Max Power 16.12.2021 16:08
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wenn das Pepp schwindet packt das Crystal aus!
Marco Grabow
Marco Grabow 16.12.2021 14:30
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Unsere EZB scheint ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen...👍 So tief stecken die Köpfe schon im A....🤢
Victor Neuner
Victor Neuner 16.12.2021 14:29
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
kann der nicht einfach mal auf 1.11000 runter wo er hingehört?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung