😎 Sommerzeit, Hammer-Deals! Bei InvestingPro winken jetzt bis zu 50% Rabatt auf KI-Aktien-TippsJETZT ZUGREIFEN

EZB-Chefvolkswirt Lane spricht sich für weitere Zinsanhebungen aus

Veröffentlicht am 06.03.2023, 13:38
Aktualisiert 06.03.2023, 13:45
© Reuters.

DUBLIN (dpa-AFX) - Die Europäische Zentralbank (EZB) dürfte auch nach März auf Zinserhöhungkurs bleiben. Allerdings wird der genaue Kurs nach Ansicht von EZB-Chefvolkswirt Philip Lane von mehreren Entwicklungen abhängen. "Die aktuellen Informationen über den zugrundeliegenden Inflationsdruck deuten darauf hin, dass es angebracht sein wird, die Zinsen über unsere Sitzung im März hinaus weiter anzuheben", sagte Lane in einer Rede am Montag in Dublin. Damit spielte der Ire auf die sogenannte Kernteuerung an, die unlängst auf ein Rekordhoch gestiegen war.

Aufgrund des hohen Preisauftriebs stellte die EZB für März bereits eine weitere deutliche Zinsanhebung von 0,5 Prozentpunkten in Aussicht. Wie es danach weitergeht, ist bisher offen. "Was wir im Mai genau tun, wird sehr datenabhängig sein", sagte Lane mit Blick auf die übernächste Zinssitzung der Notenbank. Neben der konjunkturellen Entwicklung nannte er das Ausmaß der bisherigen geldpolitischen Straffung, das bei den weiteren Entscheidungen zu berücksichtigen sei. Insgesamt hat die EZB ihre Leitzinsen seit Sommer 2022 um drei Prozentpunkte gestrafft.

Als weiteren Punkt nannte der Chefökonom die wirtschaftlichen Projektionen des EZB-Mitarbeiterstabs, die zur nächsten Sitzung in etwa eineinhalb Wochen vorgelegt werden. Die Prognosen dienen den EZB-Ratsmitgliedern als Entscheidungshilfe und werden oftmals auch als Begründung für wichtige Entscheidungen genannt.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.