Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

Gasumlage liegt bei 2,419 Cent pro Kilowattstunde

Wirtschaft 15.08.2022 12:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

RATINGEN/BERLIN (dpa-AFX) - Auf Gaskunden in Deutschland kommen ab Herbst deutliche Mehrkosten zu. Die Höhe der staatlichen Gasumlage wird bei 2,419 Cent pro Kilowattstunde liegen, wie die Firma Trading Hub Europe, ein Gemeinschaftsunternehmen der Gas-Fernleitungsnetzbetreiber, am Montag in Ratingen mitteilte.

Gasumlage liegt bei 2,419 Cent pro Kilowattstunde
 

Verwandte Beiträge

Schmuckbranche will mehr mit Nachhaltigkeit werben
Schmuckbranche will mehr mit Nachhaltigkeit werben Von dpa-AFX - 03.10.2022

PFORZHEIM (dpa-AFX) - Die Schmuck- und Uhrenbranche will bei Kunden und Kundinnen mehr mit ihrem Engagement in Sachen Nachhaltigkeit werben. Der Handel müsse deutlicher machen,...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (9)
15.08.2022 14:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Laut HP von Uniper, abgerufen am 15.08.22, sieht die Aktionärsstruktur von Uniper wie folgt aus: Fortumt 78,0%, Institutionelle Investoren 15,7%, Privatanleger 6,3%. Warum muss die Bevölkerung in Deutschland ein Unternehmen retten, was zu mehr als die Hälfte dem finnischen Staat gehört? Was haben denn die Institut. Aktionäre zur Rettung von Uniper beigetragen? Diese Fragen müssen in aller Öffentlichkeit erläutert werden, bevor man wieder die Bevölkerung in Deutschland zur Rettung eines Unternehmens herbeizwingt oder etwa nicht?
Ansgar Petrovsky
Ansgar Petrovsky 15.08.2022 14:16
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ein krimineller Bundeskanzler, endverblödete Grüne in der Regierung und Leute, die sich auf Strassen kleben. Besser lässt sich der geistige Zustand von Deutschland nicht beschreiben.
15.08.2022 14:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Erst die 796. Militärbasis? Da geht sicherlich noch mehr?!
Dominik Greren
TINTIDAX 15.08.2022 13:54
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Das wirds uns wohl Wert sein - damit die USA ihre 796. Miltiärbasis weltweit in der Ukraine bekommt.
Michael Haeuser
Michael Haeuser 15.08.2022 13:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
ein absoluter Abzockbeschluss, meinen herzlichsten Glückwunsch an die sogenannten Volksvertreter. Reicht es nicht, dass viele Menschen Probleme haben überhaupt ihre Energierechnungen zu zahlen ? Diese Regierung ist eine absolute Zumutung, höchste Zeit für Veränderung. So wie dieser schwachsinnige Krieg verlängert wird ,welcher von NATO und Co., angezettelt wurde durch Lügen und nicht eingehalten Versprechungen. Ich weiß nur das die Bürger die Zeche zahlen.
Jürgen Faust
Jürgen Faust 15.08.2022 13:10
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Jürgen Faust ich werde dass Gefühl einfach nicht mehr los als hätte dieses Handeln sowie diese massiven Fehlentscheidungen  der GRÜNEN System, um auf Teufel komm raus Ihre Idiologische Einstellungen  durchzusetzen.  Frau Barbock jettet durch die Welt, Habeck ist nicht einmal in der Lage in Katar LNG einzukaufen, ein Herr Dragi  hat sofort LNG für Italien eingekauft liegt wohl daran das er es kann und Habeck eben nicht oder wollte er sogar nicht? Hier wird im ganz Großen Stiel abgezockt, der Otto normal Bürger zahlt die zeche ja .
Erich eins
Erich1 15.08.2022 13:10
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Man hört auch gar nichts mehr von der Gasturbine...oder Nordstream2. Russische Medien wurden auch nicht umsonst verboten.
Erich eins
Erich1 15.08.2022 13:10
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die explodierenden Gaspreise sind wohl eher nicht im Interesse Russlands, denn sie möchten uns auch in Zukunft noch mit Gas beliefern.
Matthew Keller
Matthew Keller 15.08.2022 13:01
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die deutscen Bürger des Mittelstandes, die die noch unabhängig vom Staat leben können, sollen nun fertig fertig gemacht werden. Die GRÜNEN sind ihrem Ziel wieder ein Stück näher gekommen.
Thilo Strack
Thilo Strack 15.08.2022 12:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
genau, ein Abzockerstaat, zudem müssen wir immer die ganze Welt finanzieren, anstatt Mal in die eigene Infrastruktur zu investieren
Steffen Weber
Steffen Weber 15.08.2022 12:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Da muss ich dir absolut Recht geben
Sören Friese
Sören Friese 15.08.2022 12:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wähnen Sie sich in der dritten Welt? Oder wie kommen Sie darauf, dass in die deutsche Infrastruktur kein Geld gesteckt wird? Und die Umlage ist außerdem keine Steuer, Die der deutsche Staat einnimmt, um uns ab zu zocken, so wie sieht die ganze Sache verstanden wissen wollen.
Oldrich Jakl
Oldrich Jakl 15.08.2022 12:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Genau, wilkommen im abzockeland deutschland, gerade stromumlage weg, da bietet es sich an, die bürger über gas anzuzapfen. Die politiker können nichts anderes. Da spielt es auch keine rolle, ob du künftig links oder rechts wählst, in dem punkt sind alle parteien gleich.
Chaoz
Chaoz 15.08.2022 12:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Du informierst dich offensichtlich nicht objektiv und ausreichend.
Tester Tester Germany
Tester Tester Germany 15.08.2022 12:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
nicht alle sind welche pro Bürger aber die Presse macht sie schlecht weil es keine GEZ mehr geben wird wenn sie gewählt werden. so wird gesteuert
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung