Eilmeldung
Investing Pro 0
Neujahr-SALE: Bis zu 40 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

Kreise: TSMC plant Produktion von 4-Nanometer-Chips in den USA - Weiteres Werk

Wirtschaft 01.12.2022 09:30
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
AAPL
-1,41%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
NVDA
-4,05%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
AMD
-3,46%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
TSM
0,00%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

TAIPEH (dpa-AFX) - Der weltweit größte Chipauftragsfertiger TSMC (NYSE:TSM) wird Insidern auch moderne 4 Nanometer-Chips in den USA produzieren. Ab 2024 sollen in einer neuen Fabrik in Arizona auch 4-Nanometer-Chips hergestellt werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Bezug auf mit der Angelegenheit vertrauten Personen. Wichtige US-Kunden wie der iPhone-Hersteller Apple (NASDAQ:AAPL) hätten TSMC dazu gedrängt. Die Fabrik in Arizona war ursprünglich für die Fertigung von 5-Nanometer-Chips geplant. Allerdings wird der Standard in zwei Jahren überholt sein.

Zudem plant TSMC den Insidern zufolge ein weiteres Werk in der Nähe. Dort sollen dann 3-Nanometer-Chips hergestellt werden. Es wird erwartet, dass die neuen Pläne zum Besuch von US-Präsident Joe Biden und Handelsministerin Gina Raimondo in Phoenix in der nächsten Woche bekannt gegeben werden. TSMC lehnte dem Bericht zufolge eine Stellungnahme ab. Apple habe nicht sofort auf die Bitte um einen Kommentar reagiert.

Wegen Handelsstreits und Lieferkettenunterbrechungen bauen Unternehmen die Chipproduktion in den USA und Europa aus, statt in China. Zudem will die US-Regierung von dem Hintergrund geopolitischer Spannungen verhindern, dass China neueste Chipgenerationen selbst herstellen kann.

Entsprechend bedeutsam ist für die US-Konzerne eine erweiterte Produktion im eigenen Land. Allein Apple will rund ein Drittel der in Arizona geplanten Produktion für sich beanspruchen. Zu den Kunden von TSMC gehören zudem auch andere große Technologieunternehmen wie Nvidia (NASDAQ:NVDA) oder AMD (NASDAQ:AMD) .

Um den Anreiz zu erhöhen, Chips in den USA zu produzieren, hat die USA dieses Jahr den Chips and Science Act verabschiedet, um die inländische Forschung und Herstellung von Halbleitern in den Vereinigten Staaten zu fördern. Es winken Subventionen von bis zu 50 Milliarden Dollar für Unternehmen, wovon einige an TSMC fließen dürften.

Der taiwanesische Konzern ist der weltweit wichtigste Lieferant für Chips, die in zahllosen Produkten benötigt werden - vom Smartphone bis zu Elektrofahrzeugen. Der Großteil der Produktion ist nach wie vor in Taiwan angesiedelt. Das führt zunehmend zu Bedenken, nicht zuletzt wegen Chinas möglichem Bestreben, die Region zu annektieren.

Kreise: TSMC plant Produktion von 4-Nanometer-Chips in den USA - Weiteres Werk
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung