Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Putins Berater: Russland weiter bereit für Verhandlungen mit Ukraine

Wirtschaft 22.05.2022 20:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

MOSKAU (dpa-AFX) - Russland ist nach Angaben eines Beraters von Kremlchef Wladimir Putin bereit, die Gespräche mit Kiew wieder aufzunehmen. Er sehe jedoch die Ukraine in Zugzwang, sagte Wladimir Medinski am Sonntagabend der Agentur Interfax zufolge im belarussischen Staatsfernsehen. Medinski, der zuvor die Verhandlungen für die russische Seite geleitet hatte, schloss auch ein Treffen zwischen Putin und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj nicht aus. Doch dafür werde eine "ernsthafte Vorbereitung" benötigt, wie etwa ausgearbeitete Dokumente, die die Präsidenten dann unterschreiben könnten. Von ukrainischer Seite gab es zunächst keine Reaktion auf die Aussagen.

Die Ukraine hatte die Verhandlungen zur Beendigung des Krieges am Dienstag ausgesetzt. Die Gespräche sollten nur bei konkreten Vorschlägen wieder aufgenommen werden, hatte Kiews Unterhändler Mychajlo Podoljak gesagt. Eine gesichtswahrende Lösung für Kremlchef Wladimir Putin lehnt Kiew demnach ab. Zudem könne man über einen Waffenstillstand nur nach einem vollständigen Rückzug russischer Truppen diskutieren. "Der Krieg endet nicht, wenn wir irgendetwas aufgeben", so Podoljak. Nur eine vollständige Befreiung aller besetzten Territorien sei akzeptabel.

Russland hat am 24. Februar einen Angriffskrieg gegen die Ukraine begonnen. Mehrere Verhandlungsrunden blieben bisher erfolglos.

Putins Berater: Russland weiter bereit für Verhandlungen mit Ukraine
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (6)
Josef Brand
Josef Brand 23.05.2022 5:33
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
was soll man mit dieser us marionette und warlord Ellensky gross verhandeln zuerst totale Kapitulation notwendig
Josef Brand
Josef Brand 23.05.2022 5:33
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
iitiiiiu 4noutiu5iuiodi
Jens Schilling
Jens Schilling 22.05.2022 22:59
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
verschissenen Staat
Jens Schilling
Jens Schilling 22.05.2022 22:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Russland kann nicht verhandeln,weil es nichts zum verhandeln gibt.Die Scheiss Russen sollen sich zum Teufel machen in ihren verschiedenen Staat.Sieg der Ukraine!!!!
Anatoli Loginov
Anatoli Loginov 22.05.2022 22:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Das hat dein opa auch gesagt und 1945 brannte Berlin! Sieg Russland!!
JK Phoenix
JK Phoenix 22.05.2022 22:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Da wurde aber Russland auch noch durch Amerikaner mit versorgt und hatte verbündete.
Jens Schilling
Jens Schilling 22.05.2022 22:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Anatoli Loginov Russen werden nie gewinnen in der Ukraine du Vollpfosten
Kurt Meyer
Kurt Meyer 22.05.2022 22:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Genau solche Vollpfosten wie du Jens und Anatoli braucht die Welt,gute Aussichren für einen weiteren Weltkrieg...
Erik Lage
Erik Lage 22.05.2022 22:58
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
die Russen werden vielleicht nicht gewinnen aber die Ukraine wird verlieren. Es sollte darum gehen die Verluste in Grenzen zu halten.
JK Phoenix
JK Phoenix 22.05.2022 21:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die Ukrainer haben augenscheinlich etwas was dir fehlt.
Vorherige Antworten anzeigen (6)
JK Phoenix
JK Phoenix 22.05.2022 21:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Aber du sattelst das Pferd von hinten auf, die Ukrainer wollen und wollten diesen Krieg nicht. Und er könnte sofort beendet werden, dazu müssen russische Truppen nur zurück auf ihr Hoheitsgebiet. Deine Argumentation sieht so aus, dass es für dich völlig in Ordnung wäre wenn Räuber Hotzenplotz deinen Hund erschießt deine Frau vergewaltigt deinen Fernseher auf seinen sackkarren verlädt deine Kinder schickt er in seine Höhle. Und lässt ihn mal machen, greifst nur zur Geldbörse und verlässt die Wohnung um nich zu eskalieren.
Erik Lage
Erik Lage 22.05.2022 21:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
dafür das die Ukrainer den Krieg nicht wollten haben sie aber stark mit dem Feuer gespielt und sich schließlich daran verbrannt. Neutralität wäre das Zauberwort gewesen und nicht sich auf eine Seite (Nato) zu schlagen. aber gut, haben sie nunmal versucht und sind damit gescheitert. ist Vergangenheit und die Tatsache jetzt ist, dass die Russen nunmal angegriffen haben und jetzt muss entweder verhandelt werden mit Abstrichen oder man kämpft diesen Krieg 20 Jahre lang zum Leidwesen aller Menschen immer weiter.
JK Phoenix
JK Phoenix 22.05.2022 21:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sie wollten in die Nato weil sie sich von Russland bedroht fühlten, so wie damals schon Polen die baltischen Staaten jetzt Finnland und Schweden... Und abgesehen davon, dass die Ukraine von einem Nato und EU beitritt noch weit entfernt waren und vermutlich bei weitem nicht alle Mitgliedstaaten dem beitritt zugestimmt hätten, zeigt der russische Überfall, dass diese Angst nicht unbegründet war.
Erik Lage
Erik Lage 22.05.2022 21:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ist ja ne super Idee der ganzen Welt mitzuteilen, dass man vorhat mit dem größten Feind seines Nachbarn zu paktieren. ist strategisch gesehen vielleicht nicht die sinnvollste Vorgehensweise oder? ich verurteile den Überfall Russlands auch, aber ich kann ihn nachvollziehen. es ist wie ich Eingangs schrieb, politisches Versagen das zu diesem Krieg geführt hat und es ist politisches Versagen dass es nicht zu einer Lösung kommt, es sei denn es ist keine Lösung gewünscht. je länger der Krieg andauert umso weniger wird man bereit sein ein Entgegenkommen zu akzeptieren und der Krieg wird lange Zeit bis zu einem absoluten Punkt weiterlaufen
Werner Guther
Werner Guther 22.05.2022 21:51
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
JK Phoenix bezahlt dich jemand oder nimmst du nur die falschen Drogen
Peter Müller
Peter Müller 22.05.2022 21:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Der ulraine Krieg hat in 2014 schon angefangen, als die reguläre Regierung der Ukraine von ukrainischen Faschisten mit waffengewalt und gegen die Verfassung der Ukraine geputscht wurden ist.Seit dem wurden russischen im osten der Ukraine getötet…..
Michael Lorenz
Michael Lorenz 22.05.2022 21:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Die Ukraine will lieber weiter sinnlos kämpfen und letztlich noch viel mehr Territorium an die russische Föderation verlieren. Anders kann man Selensky nicht interpretieren.
Vorherige Antworten anzeigen (11)
Erik Lage
Erik Lage 22.05.2022 21:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
dass sie der Amboss sind auf dem der kalte Krieg zwischen Russland und der USA weitergeführt wird, in einem Stellvertreterkrieg. So wie es schon Hilary Clinton während ihrer Präsidentschaftskandidstur von ihren Beratern nahegelegt bekommen hat, den Konflikt mit Russland eskalieren zu lassen. Dass die Ukraine nur der Austragungsort eines Konfliktes ist, der niemals beendet wurde zwischen der Nato und Russland. Dass Kriege die die USA führt unschön sind aber wenn Russland das macht, dann ist es ein verrückter Massenmörder und das dieses Narrativ schon derartig im Kulturellen Gedächtnis der Menschen ist, dass jegliche Objektivität abhanden ist und die Bevölkerung rein emotional sich in einen Krieg wirft. Analogie, der der Mord den unser lieber Nahbwr begeht mal passieren kann aber der Mord den unser verhasster Nachbar begeht diabolisch ist. defacto haben beide gemordet aber nur einer wird verurteilt.
Erik Lage
Erik Lage 22.05.2022 21:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Es geht NICHT um die Ukraine oder die Menschen die dort leben. Es geht darum Russland zu zerstören, die Ukraine ist nur das Werkzeug.
JK Phoenix
JK Phoenix 22.05.2022 21:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Aha na dann, is ja alles klar nu wirds mir dann doch zu unsachlich... im Ukraine Krieg geht's nicht um die Ukraine und das Land das der Welt unverblümt mit seinen Atomwaffen droht hat Angst vor der eigenen Zerstörung von durch Länder die bis zur letzten Minute einen Krieg verhindern wollten. Gute Nacht
JK Phoenix
JK Phoenix 22.05.2022 21:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Aso da hat mir wohl keiner bescheid gesagt, aber jetzt macht alles Sinn. Nachdem das aufsaugen Russlands mit den ganzen Pipelines nicht geklappt hat. Und irgendwie keiner am westlichen Konsum erstickt is nich mal durch McDonald hat auch keinen zum platzen gebracht. Nu überlassen die USA die Zerstörung wieder Stalin und dem Wodka.
Erik Lage
Erik Lage 22.05.2022 21:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
unsachlich, guter Witz. sie sind der der emotional diskutiert. man kann globalpolitische Probleme nicht ausblenden wenn es darum geht warum dieser Krieg weiter geführt wird, aber darum geht es ihnen ja garnicht. erzählen sie ruhig von den glorreichen Verteidigern und vergessen sie dabei dass die Ukraine paramilitärische Gruppen unterstützt haben die 8 jährige den Umgang mit vollautomatischen Waffen gelehrt haben. hat selenski eigentlich einmal sein eigenes Vermögen benutzt um das Leid der Bevölkerung zu lindern? immerhin ist er Multimillionär. wie ist er das geworden? weil die EU Gelder seit Jahrzehnten veruntreut wurden und sich in die eigene Tasche gewirtschaftet würde anstatt dem Volk etwas zu geben das selbst in Großstädten in Armut lebt. derjenige soll also jetzt im Interesse seines Volkes handeln alles klar. welch ein großer Mann.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung