Eilmeldung
Investing Pro 0
Black Friday SALE: Bis zu 54 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

ROUNDUP/Prognosen: Radikale Rechte gewinnt Parlamentswahl in Italien

Wirtschaft 26.09.2022 01:00
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters
 
ALVG
+0,20%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

ROM (dpa-AFX) - Ein Bündnis um die rechtsradikale Partei Fratelli d'Italia hat laut Prognosen die Wahl in Italien gewonnen. Die Allianz (ETR:ALVG), der auch die rechtspopulistische Lega und die konservative Forza Italia angehören, dürfte auf mehr als die Hälfte der Sitze im Parlament kommen, wie die Sender Rai und SkyTG24 am Sonntagabend übereinstimmend auf Grundlage von Nachwahlbefragungen berichteten. Als Chefin der stärksten Partei könnte Giorgia Meloni die künftige Regierung als erste Ministerpräsidentin Italiens anführen.

Mehr als 50 Millionen Italienerinnen und Italiener waren am Sonntag zur Stimmabgabe aufgerufen. Es zeichnete sich eine historisch niedrige Wahlbeteiligung ab. Gewählt wurden Parteien und Kandidaten für beide Kammern des Parlaments, also das Abgeordnetenhaus und den kleineren Senat. Ein offizielles Ergebnis wurde erst im Laufe des Montags erwartet.

Der Rechtsblock war bereits als klarer Favorit in die Wahl gegangen und kam den Prognosen zufolge auf 41 bis 45 Prozent der Stimmen. Durch eine Besonderheit im italienischen Wahlrecht dürfte dies dennoch für eine Mehrheit der Mandate reichen.

Die Links- und Zentrumsparteien machten im Wahlkampf nicht geschlossen Front gegen die Rechten. Das Wahlbündnis der Sozialdemokraten mit linken Parteien und Grünen kam den Prognosen zufolge auf 25,5 bis 29,5 Prozent. Die Fünf-Sterne-Bewegung landete bei 13,5 bis 17,5 Prozent der Stimmen. Die Zentrumsallianz lag abgeschlagen bei 6,5 bis 8,5 Prozent.

Die Fratelli d'Italia (Brüder Italiens) waren die einzige nennenswerte Opposition der Vielparteienregierung unter Führung des international höchst anerkannten Ministerpräsidenten Mario Draghi. Bei der vorigen Parlamentswahl 2018 kamen sie gerade mal auf etwas mehr als 4 Prozent. Die Partei vertritt nationalistische, EU-kritische und teils rassistische Positionen. Im Logo führen die 2012 gegründeten Fratelli d'Italia eine Flamme, die an den faschistischen Diktator Benito Mussolini erinnert und die ein Symbol der Rechten ist. In Europa hatten viele mit Sorge auf einen möglichen Sieg der Rechten geschaut.

Seit der Parlamentswahl im März 2018 gab es drei Regierungen in Italien. Planmäßig sollte erst Anfang 2023 ein neues Parlament gewählt werden. Der frühere EZB-Chef Draghi war Anfang 2021 an die Spitze der Regierung berufen worden. Die Fünf-Sterne-Bewegung entzog Draghi im Juli bei einem Gesetzesvorhaben das Vertrauen, woraufhin er zurücktrat. Draghi bleibt aber geschäftsführend im Amt, bis eine neue Regierung vereidigt ist - das kann etliche Wochen dauern.

ROUNDUP/Prognosen: Radikale Rechte gewinnt Parlamentswahl in Italien
 

Verwandte Beiträge

Selenskyj kritisiert Klitschkos Arbeit in Kiew
Selenskyj kritisiert Klitschkos Arbeit in Kiew Von dpa-AFX - 25.11.2022 3

KIEW (dpa-AFX) - Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat die Arbeit der Kiewer Stadtverwaltung bei der Schadensbehebung nach den massiven russischen Angriffen auf die...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (9)
Maggiolino Libero
Maggiolino Libero 26.09.2022 7:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Una bella bocca
no name
no name 26.09.2022 7:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
An alle, die jetzt hoffen, dass Nordstream 2 geöffnet wird...nix da. Sie steht unter US-Sanktionsrecht. Kein Unternehmen darf sich der Röhre annähern, geschweige denn in Betrieb nehmen, sonst gibt's saftige US-Strafen und Verfolgung bis zum Ende. Erst wenn der Kleptoman-Diktator Putin weg ist, kann man an Öffnung denken. Natürlich nur, wenn US-Energieriesen wie Exxon zB. daran mitbeteiligt werden.
Fabian Koester
Fabian Koester 26.09.2022 7:38
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ist schon interessant wie dpa das wording der Politik übernimmt. Radikale Rechte...dann müssten die auch schreiben, dass es mit den Grünen linksradikale Klimaterroristen gibt.
Sören Friese
Sören Friese 26.09.2022 7:38
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Das müssten sie aber auch nur, wenn sie Ihren Wahnsinn teilen würden. Sie dürfen aber nicht vergessen, dass diese Leute etwas gebildeter sind als sie und darum weniger anfällig für hirnverbrannten Kram sind.
no name
no name 26.09.2022 7:02
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Meloni wird nun kniend vor der Tür der EZB betteln, dass sie die italienischen Schrottanleihen weiterkauft. Lagarde wird keine Milde zeigen. Möge nun Italia 10% Anleihenzinsen zahlen, dann kommt sie vielleicht zur Besinnung. Und wenn Italien raus aus dem Euro will, sollte man sie nicht aufhalten. Mögen die dann ihre Liras drucken wie sie wollen. Wie kann man sowas wählen, obwohl jahrelang Milliarden von der EU erhalten? Was kann denn die Meloni ohne die EU-Gelder und ohne den EU-Markt? Nix niente nada.
Michael Lorenz
Michael Lorenz 26.09.2022 6:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Dann ist nun endlich Schluss mit vollkommen absurden und selbstzerstörerischen Russland Sanktionen und der Weg frei um die Ukraine zu Friedensverhandlungen zu zwingen
Sören Friese
Sören Friese 26.09.2022 6:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sie Traumtänzer. Erwarten Sie wirklich, dass irgendwann die Mehrheit bei uns die AfD wählt, die sich ja nun schon mehrfach geäußert hat, dass sie sich katastrophale Zustände für Deutschland wünscht um selber davon profitieren zu können? So etwas gefällt vielleicht Staatsfeinden wie Ihnen aber kommt für die Mehrheit nicht infrage. Auch wenn sie auf ihren Montags Demos einen anderen Eindruck gewinnen.
no name
no name 26.09.2022 6:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Als ob gleich Nordstream 2 aufgemacht wird. Nix da. Sie steht unter den US-Sanktionen. Kein Unternehmen darf sie anfassen, geschweige denn in Betrieb nehmen...und das ist gut so, solange der Despot und Diktator, Kleptoman Putin und seine Schergen an der Macht sind. Erst wenn die weg sind, kann man an Öffnung von Nordstream 2 denken, aber nur dann, wenn die amerikanischen Energieriesen wie Exxon oder Chevron ebenfalls daran beteiligt werden. Diese Investitionen würden die EU auch stärken, denn dann wäre USA stärken in Europa engagiert und würde mehr Rücksicht auf EU nehmen.
Herbert Maier
Herbert Maier 26.09.2022 6:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
genau, wer die Probleme benennt ist der Schuldige. Hat natürlich nichts mit der unfähigen Regierung zu tun. Typisch linke Realitätsverweigerung.
Maggiolino Libero
Maggiolino Libero 26.09.2022 6:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Herbert Maier Realitätsverlust…der Sören kifft zuviel
Sören Friese
Sören Friese 26.09.2022 6:22
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Maggiolino Libero Jedenfalls hänge ich nicht jeden zweiten Tag besoffen in den Seilen, wie manch Anderer. Außerdem frage ich mich, wo der Zusammenhang bestehen soll zwischen der Wahl einer rechtsgerichteten Regierung in Italien und der Beendigung der Sanktionen gegen Russland. Das ist zusammenhangloser, unsachlicher Schwachsinn. Aber sie sind mindestens genauso eine große Niete, wie Herr maier
26.09.2022 3:19
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
GBP gerade noch mal 4 Prozent runter. Läuft mit der Währungsstabilität. Alles für den USD. Für den Rest Wüste. Da lauscht man doch gern dem infantilen Gelaber eines Berufspolitstatisten Lindner
Sören Friese
Sören Friese 26.09.2022 3:19
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was erzählen Sie für ein Mist? Welche Verantwortung trägt Lintner denn für die Währungstabilität des GBP? Ihr Schwurbler mischt einfach alles in einem Topf.
John Doe
John Doe 26.09.2022 3:19
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Linder is fehl am Platz, definitiv. Der Meister des Konkurs, Fingerspitzengefühl gleich Null, abgehoben hoch 10. Wer macht ne Koalition mit den gelben, die nicht mal von 3 Millionen Menschen gewählt wurden? 🙈🙈🙈 Bin kein Fan der Ampel und hab sie nicht gewählt, meine Frau leider schon. Aber das er für den Pfund zuständig ist, höre ich zum ersten Mal, dachte er arbeitet in der deutschen Regierung Wie kann man soviel Humbug schreiben, total fake und dann mehr likes als dislikes haben.Informiert ihr euch überhaupt? komm mir nicht MSN, schau ich nicht, social network hab ich nicht. Ein kleiner Ratschlag, vielleicht etwas dreimal hinterfragen und nicht nur zweimal, ach ganz vergessen, ihr schwurbler hinterfragt ja gar nicht, macht ja fantasy Mund propaganda und gebt euch immer gegenseitig recht, alleine die Menschen die das geliked haben, muss man in diese Kategorie einordnen. Was ein sinnfreier Kommentar. Oje Gute Nacht mein geliebtes Land 🙈🙈
Sören Friese
Sören Friese 26.09.2022 3:19
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
John Doe Absolut! Ich bin mir sogar sicher, die Hälfte der FDP Wähler wird diese Partei, weil sie den Begriff liberal fehlinterpretieren. Daß damit Wirtschafts Liberalität gemeint, geringe Umverteilungsrate etc. gemeint ist, wissen sie nicht. Diese Partei hat sich in meinen Augen längst für die aktuellen Fragen disqualifiziert. Nichts desto trotz ging es hier nicht um Lindner und das wollte ich zu Ansgar‘s zusammenhanglosem Gestammel loswerden.
hartmut braune
hartmut braune 26.09.2022 3:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
...nix heulen...die alte stabile DM kommt wieder....Gestern...die Wahl in Italia....war der Auftakt dazu...sie war nach dem Dollar die Ersatzwährung in der Welt....
Josef Brand
Josef Brand 26.09.2022 1:41
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
der erste domino ist gefallen, bald ist dieser kriminelle EU verein geschichte, und die menschen ihre Freiheit wieder
Vorherige Antworten anzeigen (9)
Josef Brand
Josef Brand 26.09.2022 1:41
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
die EU hat keine kohle das meiste hat der deutsche steuerdepp geblecht
John Doe
John Doe 26.09.2022 1:41
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Selten so gelacht, Tatsachen verdrehen, so wie es einem in den Kram passt. Wie kann man behaupten, daß nazis linke waren 🙈🙈Wie kommt man auf sowas? Zuviel habeck, als Vorbild genommen? Hahahaha
John Doe
John Doe 26.09.2022 1:41
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Dann erklären Sie mir mal bitte, was links ist. Links geht auf Beamte los, zündet Autos und Straßen an, bin ich voll dagegen. Rechts dagegen, geht auf die kleinen wehrlosen Bürger, zündet Menschen und Häuser an. Finde den Fehler?
John Doe
John Doe 26.09.2022 1:41
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Massenmorde von deiner sogenannten 'linke'. Wahnsinn sowas von sich zu geben, nachdem 50 Mio Menschen, durch diesen Krieg gestorben sind. Wahnsinn, wie verblendet man ist, und alles zurecht geschwurbelt wird. Kein Wunder, daß die Menschen immer mehr hetzen und spalten. Diese fake news, verbreiten sie, bestimmt gerne unter ihres gleichgesinntes und geben sich natürlich, durch die Bank durch Recht. HahahahaZuviel Menschen, mit zuviel gefährlichem halbwissen unterwegs.Und eine Sache noch, da sie ja die nazis verharmlosen, bildet sich bei mir der Verdacht, daß sie es gutheißen, daß andere, andere ermorden, nur weil ihr aussehen oder Herkunft ihnen nicht passt. Bravo vorzeigebürgerSie sind der erste, der im Keller sitzt, wenn es losgehen sollte. Hahahaha
Ralf Tanas
Ralf Tanas 26.09.2022 1:41
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Gute Kommentare! Wollen die aber leider nichts von wissen. Sind halt irgendwo in den 40gern hängengeblieben
olkan metin
olkan metin 26.09.2022 1:33
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ursula und klaus.. ihr habt bei mir immer ne starke schulter um euch auszuheulen
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung