Eilmeldung
Investing Pro 0
Spenden für die Türkei und Syrien: Ihre Hilfe wird dringend benötigt Spenden

Devisen: Euro setzt sich von 1,05-Dollar-Marke nach oben ab

Devisen 08.12.2022 21:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
EUR/USD
0,00%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
LCO
+0,38%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
CL
+0,53%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat am Donnerstag weiter zugelegt. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete zuletzt im New Yorker Handel 1,0558 US-Dollar und orientierte sich damit wieder in Richtung des bisherigen Hochs seit Juni, das am Montag mit knapp 1,06 Dollar markiert wurde. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0519 (Mittwoch: 1,0529) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9507 (0,9498) Euro.

Am Nachmittag belasteten schwach ausgefallene Zahlen vom US-Arbeitsmarkt den Dollar. In den USA haben die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe etwas zugenommen. Das Niveau der Hilfsanträge bleibt aber niedrig, was auf eine weiter robuste Lage auf dem Arbeitsmarkt hindeutet. Die US-Notenbank Fed berücksichtigt die Arbeitsmarktentwicklung bei ihrer Geldpolitik. Die Fed dürfte in der kommenden Woche ihre Leitzinsen weniger deutlich als zuletzt anheben.

Der Euro knüpfte mit dem Anstieg am Donnerstag an seinen guten Vortag an. Laut dem Commerzbank-Devisenexperten Ulrich Leuchtmann profitiert er zuletzt auch von einer Entspannung am Energiemarkt. So habe sich das für Europa wichtige Rohöl der Nordseesorte Brent zuletzt deutlich verbilligt. Auch die Gaspreise seien nicht mehr so extrem hoch wie im Verlauf des Jahres. "Daher gibt es auch Raum für eine weitere Erholung des Euro", sagte Leuchtmann.

Devisen: Euro setzt sich von 1,05-Dollar-Marke nach oben ab
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Markus Maier
Bachelor 08.12.2022 23:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
"Daher gibt es auch Raum für eine weitere Erholung des Euro" ? Das sehe ich nicht so ! Die Erholung der Energiepreise ist vielleicht im Augenblick ausgesetzt ! Also noch lange kein Grund zur Entwarnung. Auch werden die Lebensmittelhändler den Teufel tun die um 60% gestiegenen Preise wieder zurückzuführen. Selbst wenn Lagarde die Zinsen nochmal um 0,5% erhöht wird es die USA, Canada und Neuseeland erneut tun. Was sollen da die läppischen 2% in Europa bewirken wenn man in Übersee mehr als das Doppelte bekommt. Außerdem ist es völlig richtig das der Neubau einbricht, oder soll in Deutschland das gesamte Ackerland zubetoniert werden. Dann viel Vergnügen mit dem künftigen Import von Getreideprodukten da wir selber nichts mehr anbauen können. Nun haben wir Grüne an der Regierung die unsere Umwelt zerstören. Aber wie immer, mit dem Denken war es bei unseren Politikern immer schon Fehlanzeige. Unter diesen Bedingungen wird sich der Euro nie mehr erholen.
Mr Eingeloggt
Mr Eingeloggt 08.12.2022 23:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Sie sind ja fast schlimmer als das HB Männchen! Wie sehr müssen Sie sich ärgern, dass ALLES, wirklich ALLES entgegen Ihrer Prognosen läuft? Putin verliert, der EUR steigt, trotz niedriger Zinsen die der Wirtschaft nicht so sehr schaden wie im völlig überschuldeten Amerika. Ach es ist einfach so lustig zuzusehen wie schnell das auch alles geht. Sie schimpfen und schimpfen und die Welt dreht sich einfach weiter und macht einfach nichts wie Sie es sich vorstellen. Tja, aber Sie werden es leider nie verstehen in Ihrem unendlichen (Selbst)hass
Markus Maier
Bachelor 08.12.2022 23:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Mr Eingeloggt  Putin verliert nicht, der Euro wird wieder unter die Parität fallen, die Wirtschaft in Amerika wird sich sehr bald erholen, die EU wird abschmieren Wirtschaftlich sowie National. Im Augenblick läuft gerade nichts wie ich es mir vorstelle " im Augenblick ", das stimmt, da sich die meisten hier nach dem Käse orientieren wie Sie das gerne hätten. Glauben Sie mir , das hat keine Zukunft !!
Mr Eingeloggt
Mr Eingeloggt 08.12.2022 23:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Markus Maier  Putin hat längst verloren. Sobald die LNG Terminals gebaut sind und wir Gas wieder schön importieren können wird sich SEHR viel entspannen. Der Widerstand an der Parität ist längst gebrochen. Wenn Sie sich einmal die Charts anschauen würden im 1Y oder 5Y Ansicht, dann sehen Sie wo die Reise hingeht! Aber in Ihrem Hass wird Ihr Dollar einfach immer weniger wert....interessiert MICH und viele Anleger zum Glück nicht! Ich wünsche viel Spaß bei Euro 1,0x und irgendwann 1,1x und dann wieder 1,2x
Markus Maier
Bachelor 08.12.2022 23:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Mr Eingeloggt  Charts sind für mich vergleichbar mit Grimms Märchen. Beides nicht real, nur sind Grimms Märchen interessant. Charts ist wie Jo Jo , uninteressant und langweilig. Man weiß nie wo der Ball hinspringt
Markus Maier
Bachelor 08.12.2022 23:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Markus Maier  ach ja, das Bild oben mit dem zerbrochenen Euro, das ist real 🤣
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung