Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

3 teure Aktien, die ich vor dem nächsten Marktcrash verkaufen würde

Aktien29.07.2021 08:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
3 teure Aktien, die ich vor dem nächsten Marktcrash verkaufen würde

Wichtige Punkte

  • Ihre Bewertungen sind nicht billig, und diese Aktien könnten in einem Bärenmarkt anfällig sein.
  • Die Unternehmen haben sich gut entwickelt, aber es könnten harte Zeiten auf sie zukommen.
  • Die langfristige Rendite ist ein Fragezeichen für jedes dieser Unternehmen.

Die Börse hat in den letzten Wochen und Monaten neue Höhen erklommen, obwohl das Coronavirus mancherorts noch immer die Stellung hält, die Wirtschaft sich noch nicht vollständig erholt hat und die Konjunkturzahlungen immer noch stützend wirken. All dies birgt das Risiko, dass der Markt insgesamt eine Korrektur erfahren könnte, wenn sich die Dinge wieder normalisieren. Ein Teil des Geldes, das in den Markt geflossen ist, könnte wieder in Anleihen investiert werden, wenn die Zinssätze steigen, oder für andere Zwecke verwendet werden, wenn die Ausgaben wieder steigen und die Leute sich entscheiden, weniger in Aktien zu investieren.

Wenn ich Moderna (NASDAQ:MRNA) (WKN:A2N9D9), fuboTV (NYSE:FUBO) (WKN:A2QBYF) oder Pinterest (NYSE:PINS) (WKN:A2PGMG) besitzen würde, würde ich in Betracht ziehen, sie jetzt zu verkaufen. Der Aktienkurs je hat sich im letzten Jahr mehr als verdoppelt und damit den S&P 500 mit einem Plus von 35 % in dieser Zeit weit hinter sich gelassen. Aber mit überhöhten Bewertungen und der Möglichkeit eines drohenden Crashs, werden sie mit jedem Tag riskanter.

1. Moderna Moderna ist in den letzten 12 Monaten um 250 % gestiegen, und das aus gutem Grund – sein Impfstoff COVID-19 hat letztes Jahr die Notfallzulassung von der US Food and Drug Administration (FDA) erhalten. Das Unternehmen erwartet, dass es im Jahr 2021 mehr als 18 Milliarden US-Dollar Umsatz mit dem Impfstoff generieren wird und endlich schwarze Zahlen schreiben wird – im Jahr 2020 beliefen sich die Verluste auf 747 Millionen US-Dollar, das Dreifache dessen, was es 2017 verloren hat.

Die Dinge sehen sicherlich gut aus für Moderna, vor allem da der Konkurrent Pfizer (NYSE:PFE) darauf wartet, das OK von der FDA für eine dritte Dosis seines Impfstoffs zu bekommen, um die Delta-Variante zu bekämpfen. Wenn Pfizer erfolgreich ist, ist es wahrscheinlich, dass Moderna diesem Beispiel folgen wird, was dem Unternehmen noch mehr Einnahmen bringen könnte. Aber es gibt keine Gewissheit, dass das passieren wird. Und weitere Impfstoffe könnten bald auf den Markt kommen, einschließlich eines von Novavax (NASDAQ:NVAX), das plant, im dritten Quartal die Zulassung bei der FDA zu beantragen.

Da die Länder mehr Optionen für Impfstoffe haben, wird das unweigerlich den Umsatz und den potenziellen Marktanteil für Moderna senken. Und darüber hinaus gibt es Fragen darüber, was die Zukunft für Moderna nach COVID-19 bereithält. Während sich die mRNA-Technologie als wirksam erwiesen hat, ist das keine Garantie dafür, dass andere Impfstoffe in der Pipeline erfolgreich sein werden. Der Impfstoff gegen das Zytomegalie-Virus, der derzeit am weitesten fortgeschritten ist, befindet sich in Phase 3 der Studien. Mit einem jährlichen Spitzenumsatzpotenzial von 2 bis 5 Milliarden US-Dollar wird sich das Unternehmen jedoch nicht allein darauf verlassen können, um die COVID-19-bezogenen Einnahmen zu ersetzen.

Die Zukunft von Moderna ist für mich ein Fragezeichen, und während sein erwartete-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 11 billig aussieht, könnte sich dies nach COVID drastisch ändern. Selbst auf Terminbasis wird die Aktie mit mehr als dem 6-fachen des Umsatzes gehandelt – Pfizer liegt bei nur 3. Obwohl Moderna im Moment gut dasteht, ist die Aktie teuer und könnte bald für eine Korrektur anfällig sein.

2. fuboTV Das Streaming- und Unterhaltungsunternehmen fuboTV ist weder profitabel, noch sieht es so aus, als wäre die Gewinnspanne in Sicht. Aber das hat die Investoren nicht davon abgehalten, auf den Zug aufzusteigen und die Aktien innerhalb von 12 Monaten um mehr als 160 % zu steigern. Die Abonnentenbasis lag zum 31. März bei über 590.000 Personen – ein Anstieg von 105 % im Jahresvergleich. Und das Unternehmen könnte weiterhin mehr Abonnenten anziehen, da es plant, noch vor Ende des Jahres ein Sportwettenangebot zu starten.

Während das Unternehmen jedoch schnell wächst, ist meine Sorge, dass sein Ansatz bei der Verfolgung von Einnahmen zu aggressiv sein könnte. In den letzten Quartalsergebnissen, die am 31. März endeten, reichten die Einnahmen von 120 Millionen US-Dollar bei weitem nicht aus, um die Betriebskosten von 185 Millionen US-Dollar zu decken. Besonders besorgniserregend ist, dass fuboTV abonnentenbezogene Ausgaben in Höhe von 113 Mio. US-Dollar hatte – mehr als die 107 Mio. US-Dollar, die das Unternehmen durch abonnentenbezogene Einnahmen einnahm.

Ohne gute Margen, die das Wachstum stützen, besteht das Problem für die Investoren darin, dass die Finanzlage von fuboTV nicht stärker wird, wenn es expandiert, was dazu führen könnte, dass sie frisches Geld brauchen werden – was die bestehenden Aktionäre verwässert. fuboTV wird derzeit mit dem 6-fachen seines Umsatzes gehandelt, und obwohl das billiger ist als das von Netflix (NASDAQ:NFLX) von mehr als 9, ist der Streaming-Riese zumindest profitabel. In einem Crash suchen Investoren nach Sicherheit, und ohne ein starkes Ergebnis könnte die Aktie von fuboTV schnell fallen.

3. Pinterest Die Aktie von Pinterest hat davon profitiert, dass die Menschen während der Pandemie zu Hause geblieben sind und ihre Entdeckungsmaschine genutzt haben, um Hobbys und Interessen zu erkunden. Ende März hatte das Unternehmen 478 Millionen monatlich aktive Nutzer (MAUs), ein Anstieg von 30 % im Jahresvergleich. Das toppt die Ergebnisse des letzten Jahres, in dem die MAUs von 367 Millionen um 26 % wuchsen. Das Unternehmen erwartet jedoch eine Verlangsamung im nächsten Quartal, wobei die MAU-Wachstumsrate wahrscheinlich im „mittleren Zehnerbereich“ liegen wird.“

Trotz der steigenden Nutzerbasis und einem Anstieg des Umsatzes um 78 % im Jahresvergleich auf 485 Mio. US-Dollar verzeichnete das Unternehmen im vergangenen Quartal einen Nettoverlust von 22 Mio. US-Dollar. Obwohl das nur ein Bruchteil des Verlustes von 141 Millionen US-Dollar im Vorjahr war, könnte es sein, dass die Wirtschaft wieder ansteigt und die Menschen zu ihren normalen Gewohnheiten zurückkehren, um weniger Zeit auf Pinterest zu verbringen – und die Nutzerzahlen sinken. Wenn das passiert, könnte der Fortschritt, den das Unternehmen beim Gewinn gemacht hat, abgewürgt werden.

Pinterest war eine heiße Aktie, die von der stay-at-home-Economy profitiert hat, aber jetzt könnte sie angesichts der hohen Bewertung zu einem riskanten Kauf werden; derzeit wird die Wachstumsaktie mit mehr als dem 22-fachen ihres Umsatzes gehandelt – die durchschnittliche Position im Technology Select Sector SPDR Fund wird mit einem Vielfachen von weniger als 7 gehandelt.

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer eigenen - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von David Jagielski auf Englisch verfasst und am 20.07.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Netflix und Pinterest. The Motley Fool empfiehlt Moderna und fuboTV, Inc.

David Jagielski hat keine Position in einer der genannten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

3 teure Aktien, die ich vor dem nächsten Marktcrash verkaufen würde
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung