Eilmeldung
Investing Pro 0
Neujahr-SALE: Bis zu 40 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

Aktien Frankfurt Ausblick: Moderate Gewinne erwartet - China bleibt im Blick

Aktien 29.11.2022 08:30
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
DE40
-0,24%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
STOXX50
-0,59%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
CBKG
+1,07%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
MDAXI
-0,71%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
UBSG
+0,18%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
AT1
-3,39%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax dürfte am Dienstag zum Handelsstart einen Teil seiner Vortagesverluste wettmachen. Stützend wirken dürften die kräftigen Gewinne an den Börsen in China und Hongkong. Mehrere Börsianer verwiesen auf Hoffnungen, dass die chinesische Staatsführung ihre Null-Covid-Politik lockern könnte, um die zunehmenden Proteste in mehreren Städten des Landes zu beenden. In Kürze wird in China eine Mitteilung von Vertretern der Nationalen Gesundheitskommission, der Nationalen Behörde für Seuchenbekämpfung und Prävention sowie des chinesischen Zentrums für Seuchenkontrolle und Prävention erwartet.

Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex signalisiert rund eine Dreiviertelstunde vor dem Börsenstart ein Plus von 0,5 Prozent auf 14 457 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird ebenfalls mit einem Plus von 0,5 Prozent erwartet. Zum Wochenauftakt hatte der Dax zwar schwach geschlossen, letztlich bewegt er sich jedoch seit rund zwei Wochen in einer engen Handelsspanne seitwärts. Auf dem höchsten Stand seit Juni tut sich das Börsenbarometer schwer, der 20-Prozent-Rally seit Ende September weitere Gewinne folgen zu lassen.

Stephen Innes vom Vermögensverwalter SPI Asset Management sieht allerdings gute Chance auf eine Weihnachtsrally der Börsen im Allgemeinen, wenn die US-Notenbank Fed Mitte Dezember einen weniger aggressiven geldpolitischen Kurs einschlägt und China seine Null-Covid-Politik tatsächlich beendet.

Hierzulande stehen zunächst einmal Verbraucherpreisdaten auf der Agenda. Sie werden am frühen Nachmittag mit Spannung erwartet, da sie weitere Signale für die künftige Geldpolitik liefern könnten. "Aktuell ist der Markt gespalten darüber, ob die Europäische Zentralbank (EZB) im Dezember um 50 oder erneut um 75 Basispunkte erhöht", schreiben die Experten der Commerzbank (ETR:CBKG).

Unter den Einzelwerten am deutschen Aktienmarkt steht der Gewerbeimmobilien-Spezialist Aroundtown (ETR:AT1) mit Neunmonatszahlen steht Blick. Der MDax -Konzern sieht sich weiter auf Kurs zu seinen Jahreszielen. Die Aktie legte auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum Xetra-Börsenschluss am Vortag um etwas mehr als zwei Prozent.

Im Dax könnte das Papier von Siemens Healthineers (ETR:SHLG) einen Blick wert sein. Der Medizintechnikkonzern wird in den kommenden zehn Jahren medizinische Geräte im Wert von 140 Millionen US-Dollar an den US-Gesundheitsdienstleister Atrium Health verkaufen. Dies sei eine "kleine positive Nachricht", kommentierte ein Börsianer. Die Aktie gewann auf Tradegate knapp ein Prozent.

Uniper (ETR:UN01) dürften sich zudem weiter schwankungsfreudig zeigen. Die Aktie hatte am Montag im späteren Handelsverlauf zur Rally angesetzt und letztlich um 14,5 Prozent auf 5,50 Euro zugelegt. Nun dürfte es wieder abwärts gehen. Auf Tradegate verlor das Papier rund ein Prozent. Die Schweizer Großbank UBS (SIX:UBSG) kappte ihr Kursziel von 2,00 auf 1,80 Euro und bekräftigte ihre Verkaufsempfehlung. Analyst Sam Arie verwies auf die in der vergangenen Woche bekanntgegebene, weitere Kapitalerhöhung und kalkuliert mit zusätzlichen 20 Milliarden Euro. Die jüngsten Kurskapriolen erklärt er sich vor allem mit der Schließung großer Leerverkaufspositionen.

Aktien Frankfurt Ausblick: Moderate Gewinne erwartet - China bleibt im Blick
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Manfred Banovits
Manfred Banovits 29.11.2022 13:43
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
bla,bla, bla
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung