📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

AKTIEN IM FOKUS: Schwacher Ausblick von Croda nährt Sorgen in Chemiebranche

Veröffentlicht am 09.06.2023, 09:45
© Reuters.
DE40
-
BASFN
-
BAYGN
-
LXSG
-
WCHG
-
SDFGn
-
SY1G
-
CRDA
-
MDAXI
-
BNRGn
-
STOXX
-
EVKn
-
GIVN
-

FRANKFURT/LONDON (dpa-AFX) - Eine Gewinnwarnung des britischen Chemieunternehmens Croda (LON:CRDA) hat am Freitag die gesamte Branche belastet. Die Papiere von Croda brachen in London um mehr als zehn Prozent ein; der Stoxx Europe 600 Chemicals fiel am Ende des europäischen Branchentableaus um 1,1 Prozent. Die exponentielle 200-Tage-Linie, Gradmesser für den längerfristigen Trend, wackelt wieder.

Laut Croda hielten sich zuletzt die Kunden im Geschäft mit Zusätzen etwa für Kosmetik und Putzmittel weiter zurück und bauten immer noch Lagerbestände ab. Zudem seien die Geschäfte mit der Pharmaindustrie sowie mit Agrarchemikalien zwar gut ins Jahr gestartet, hätten sich zuletzt aber verschlechtert wegen Kaufzurückhaltung der Kunden.

Croda rechnet zudem mit einer Fortsetzung des Lagerbestandsabbaus in den Industrie- sowie in den konsumnahen Endmärkten, sowie mit einer nachlassenden Entwicklung im Pflanzenschutzgeschäft.

Analyst Gunther Zechmann von Bernstein Research sah folglich in einer ersten Reaktion alle Bereiche der breit aufgestellten Briten als ursächlich für deren schwächeren Gewinnausblick. Dabei sei die Pharmaschwäche nicht sonderlich überraschend wegen wegfallender coronabezogener Erlöse, die Agrar-Schwäche etwa bei Pflanzenschutzmitteln gebe aber zu denken - mit Blick auf die gesamte Agrarbranche.

Entsprechend tiefe Spuren hinterließ der triste Zwischenbericht von Croda in der gesamten Branche. Im Dax sackten die Papiere des Herstellers von Duftstoffen und Aromen Symrise (ETR:SY1G) als Schlusslicht um mehr als drei Prozent ab, in der Schweiz gerieten Aktien des Wettbewerbers Givaudan (SIX:GIVN) unter Druck.

Mit Bayer (ETR:BAYGN) und BASF (ETR:BASFN) waren zudem zwei Hersteller von Agrarchemikalien unter den größten Verlierern im Dax; die Papiere des Chemiekalienhändlers Brenntag (ETR:BNRGn) fielen ebenfalls.

Im MDax waren die Aktien des Düngerherstellers K+S (ETR:SDFGn) sowie der Chemieunternehmen Evonik (ETR:EVKn) , Lanxess (ETR:LXSG) und Wacker Chemie (ETR:WCHG) mit Verlusten von bis zu 1,8 Prozent auf den hinteren Rängen zu finden.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.