Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Aktienmarkt: Killt die Fed die Börsen-Hausse?

Aktien26.01.2022 07:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters

Investing.com - Der US-Aktienmarkt ist zuletzt erheblich unter Druck geraten. Vor allem Aktien von Technologieunternehmen, die hoch verschuldet und bewertet sind, sind ins Rutschen gekommen. Denn die Fed befindet sich schon viel zu lange und ohne ersichtlichen Grund im Notfallmodus und hat die Märkte mit billigem Geld geflutet. Nun aber muss sie gegensteuern und die Inflation offensiv bekämpfen. Doch Stimmen, die nun ein baldiges Ende der Rallye an den Aktienmärkten vorhersagen, kommen viel zu früh.

"Wir halten es für nicht angebracht, das Portfolioengagement in Risikopapieren wesentlich zu reduzieren", sagte Wells Fargo im Vorfeld der am Mittwoch anstehenden Entscheidung der Federal Reserve.

Zum Abschluss ihrer zweitägigen Sitzung wird weithin erwartet, dass die Fed den Startschuss für die Erhöhung der Leitzinsen ab März geben und die Notwendigkeit betonen wird, die geldpolitischen Notfallmaßnahmen zurückzunehmen.

Die Hoffnung der Fed besteht darin, dass sich die Nachfrage durch ein weniger kräftiges Durchtreten des Gaspedals so weit eindämmen und die Inflation ausreichend zügeln lässt, dass die Lieferkettenprobleme - die maßgeblich für den jüngsten Preisanstieg verantwortlich waren - im Verlauf des Jahres nachlassen.

Zu spät zu kommen und dann gezwungen zu sein, die Inflation einzufangen, ist eine riskante Strategie. Eine zu starke und zu schnelle Straffung zu einem Zeitpunkt, an dem sich das Wirtschaftswachstum voraussichtlich verlangsamen wird, birgt das Risiko, die bisherige Erholung im Keim zu ersticken.

Wie weit die Fed bei der Inflationsbekämpfung hinter der Kurve zurückliegt, zeigt sich daran, dass die Wetten auf aggressive Maßnahmen der Notenbank weiter zunehmen.

"Wir halten es für möglich, dass der [Offenmarktausschuss der US-Notenbank] bei jeder Sitzung eine gewisse Straffung der Geldpolitik anstrebt, bis sich das Inflationsbild ändert", sagte Goldman-Ökonom David Mericle in einer Kundennotiz.

Im Zuge der Spekulationen auf eine Fed-Zinserhöhung hat sich die Stimmung gegenüber Risikopapieren seit Jahreswechsel eingetrübt. In Erwartung des aggressiven Kurswechsels der Federal Reserve ist der S&P 500 sogar in den Korrekturbereich gerutscht.

Von einer "Korrektur" sprechen Börsenexperten, wenn ein Index oder eine Aktie innerhalb eines kurzen Zeitraums mindestens 10 Prozent an Wert verliert, um dann nach diesem Pullback seinen langfristigen Aufwärtstrend fortzusetzen.

Der Glaube an den so genannten Fed-Put, der den Investoren in der Vergangenheit stets die nötige Sicherheit gab, dass die Zentralbank eingreifen würde, wenn die Märkte ins Rutschen gerieten, lässt zusehends nach und weicht einer neuen Normalität mit geringerer Liquidität an den Märkten, höheren Zinsen und strafferen Finanzbedingungen. 

Doch die Geschichte lehrt uns, dass jene, die das Ende der Börsen-Hausse ausrufen, viel zu früh irgendwelche Schlüsse ziehen. Denn in der Regel braucht es eine gewisse Zeit, bis sich die Fed-Zinserhöhungen tatsächlich bemerkbar machen, ehe sie den Aktienmärkten endgültig den Stecker ziehen.

"Schaut man sich die letzten sieben Zinszyklen an, so haben Aktien tendenziell am Ende der Zinserhöhungszyklen der Federal Reserve ihren Höhepunkt erreicht, nicht am Anfang", so Wells Fargo (NYSE:WFC).

Auch wenn die jüngsten Kursverluste an den Aktienmärkten für viel Gesprächsstoff sorgen, so sind Korrekturen doch ein fester Bestandteil der Märkte, insbesondere dann, wenn die Renditen so lange über dem Trend lagen.

"Wir haben ein Drittel der Rendite aus dem vergangenen Jahr wieder abgegeben", sagte John Luke Tyner, Portfoliomanager bei Aptus Capital Advisors, am Dienstag in einem Interview mit Investing.com. "In den letzten drei Jahren ist der S&P 500 um etwa 100 % gestiegen ... aus 10.000 Metern Höhe betrachtet ist dieser jüngste Pullback keine allzu große Sache."

Lesen Sie auch:

Aktienmarkt: Killt die Fed die Börsen-Hausse?
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Asloh Cryptic
Asloh Cryptic 26.01.2022 11:10
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Leute nimmt mal den Nasdaq, Smi, sp500 oder was ihr wollt und schaut euch das Maximale Chartbild an👍Dan stellt euch die selbe Frage nochmals👍🤣
dreams come true
dreams come true 26.01.2022 9:24
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
1929 hat man auch bis zum letzten Tag vor dem finalen Absturz propagiert dass alles wieder gut wird ……!
Sven Brack
Sven Brack 26.01.2022 9:24
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Und? Liegt die Welt deshalb heute in Trümmern? Nein? Dachte ich mir. Was hoch geht, kommt auch wieder runter. No big Deal, im Zweifel das Geld in der Sockenschublade aufbewahren. Wer Haus und Hof für Crypto verfeindeten hat, hat es momentan aber auch nicht besser verdient.
Horst Alberti
Horst Alberti 26.01.2022 9:24
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was ist denn "verfeindeten" in diesem Zusammenhang?🤔
Jonas Schmidt
Jonas Schmidt 26.01.2022 9:24
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Bin mir sicher er meint verpfändet
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung