Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Börse am Donnerstag: Drei Dinge, die für Anleger besonders wichtig sind

Aktien30.09.2021 08:08
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Von Dhirendra Tripathi 

Investing.com - Der nachlassende Renditeanstieg hat am Mittwoch die Inflationssorgen der US-Anleger etwas in den Hintergrund gerückt. 

Beim S&P 500 und dem Dow Jones Industrial Average kam es so am Mittwoch zu einer leichten Erholung.

Ein komplettes Reversal war es jedoch nicht. Der technologielastige Nasdaq gab erneut etwas nach. Defensive Werte wie Versorger (NYSE:XLU) und Gesundheitsunternehmen (NYSE:XLV) entwickelten sich besser.

Ebenfalls zugelegt hatte am Mittwoch der iShares Russell 1000 Value ETF (NYSE:IWD). Der Index hat sich in dem schwankungsanfälligen Marktumfeld der letzten Tage besser gschlagen als sein Growth-Pendant.

Stephanie Link, Chefanlagestratege und Portfoliomanager bei Hightower Advisors, sieht darin den Beginn einer größeren Verschiebung an den Märkten. Nach dem Corona-Ausbruch im Sommer, der Zweifel am Wirtschaftswachstum aufkommen ließ, stünden Reopening- und Value-Aktien nun am Beginn einer Outperformance, so Link gegenüber CNBC.

In Washington geht derweil das Ringen der Abgeordneten um die Finanzierung der US-Regierungsgeschäfte weiter.

Der Kongress hat noch bis Ende Donnerstag Zeit, bevor (wieder einmal) ein Shutdown droht, es sei denn, den Demokraten gelingt es noch während ihres Streits mit den Republikanern über die Schuldengrenze, eine Zwischenfinanzierung durchzusetzen.

Der US-Notenbankchef Jerome Powell warnte auf dem EZB-Forum vor wirtschaftlichen Unwägbarkeiten auf mittlere Sicht und betonte, dass die Inflation in diesem Jahr voraussichtlich auf einem hohen Niveau bleiben werde.

Es sei frustrierend, dass das Impfen der Menschen und die Eindämmung der Delta-Variante des Coronavirus auch 18 Monate später noch immer das wichtigste wirtschaftspolitische Instrument sei, sagte Powell auf eine Frage zu den US-Wirtschaftsaussichten bei einer von der Europäischen Zentralbank organisierten virtuellen Veranstaltung, wie Reuters berichtet.

"Und frustrierend ist auch, dass die Engpässe und Probleme in der Lieferkette nicht besser werden, sondern sich anscheinend sogar noch etwas verschlimmern", so Powell. "Wir gehen davon aus, dass sich dies bis ins nächste Jahr hinein fortsetzen und die Inflation noch länger als gedacht hochhalten wird."

Unternehmen mit großer Preissetzungsmacht dürften bei steigender Inflation gut abschneiden, weshalb die UBS (SIX:UBSG) mehrere Unternehmen herausgesucht hat, die sich in diesem Umfeld gut behaupten könnten.

Die UBS verwies unter anderem auf die in Puerto Rico tätige Bank Popular (NASDAQ:BPOP) und die First Hawaiian (NASDAQ:FHB) aus Honolulu. Beide Banken "profitieren von ihrem Inselgeschäft, bei dem es sich im Wesentlichen um ein Oligopol für Banken handelt, was wiederum zu einer größeren Preissetzungsmacht führt."

Aber auch die Kaffeehauskette Starbucks (NASDAQ:SBUX) und der Anbieter für photovoltaische Energiegewinnungs-, optimierungs- und Monitoringsysteme SolarEdge (NASDAQ:SEDG) schafften es auf die Liste.

1. Quartalszahlen

CarMax (NYSE:KMX) dürfte im zweiten Quartal einen Gewinn je Aktie von 1,85 Dollar bei einem Umsatz von 6,78 Milliarden Dollar erzielen, wie die von Investing.com befragten Analysten schätzen. Für den Einzelhändler Bed Bath & Beyond (NASDAQ:BBBY) wird für das zweite Quartal ein Umsatz von 2,06 Milliarden Dollar und ein Gewinn je Aktie von 52 Cents prognostiziert.

2. Bruttoinlandsprodukt

Die US-Wirtschaft dürfte im zweiten Quartal im gleichen Tempo gewachsen sein wie im ersten Quartal. Den Schätzungen nach ist sie um 6,6 % gewachsen. In der zweiten Schätzung war man von 6,6 % ausgegangen. Die Daten zum BIP werden um 14.30 Uhr MEZ veröffentlicht.

3. Inflationszahlen

Die US-Konsumausgaben dürften im zweiten Quartal um 3,7% zugenommen haben und sich damit gegenüber dem Wachstum von 6,5% im ersten Quartal verlangsamt haben. Der Kern-PCE-Preisindex bleibt Analysten zufolge gegenüber dem ersten Quartal unverändert und dürfte im zweiten Quartal um 6,1% gestiegen sein. Der Datensatz wird zusammen mit den BIP-Daten um 14.30 Uhr MEZ veröffentlicht.

Börse am Donnerstag: Drei Dinge, die für Anleger besonders wichtig sind
 

Verwandte Beiträge

Netflix schockt Anleger - Aktie tiefrot
Netflix schockt Anleger - Aktie tiefrot Von Investing.com - 20.01.2022 3

Investing.com - Der Videostreaming-Gigant Netflix (NASDAQ:NFLX) hat soeben seine Zahlen für das Schlussquartal vorgelegt. Auf den ersten Blick wussten diese auch zu überzeugen, vor...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung