Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

FIRMEN-BLICK-DMG hebt Prognose leicht an - Quartalsgewinn bricht ein

Aktien29.10.2020 07:54
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 

29. Okt (Reuters) - Es folgt der Reuters-Blick zu wichtigen Entwicklungen in der Unternehmenswelt über die Top-Themen des Tages hinaus:

DMG MORI GILG.DE - Düsseldorf: Nach Kostensenkungen und Effizienzverbesserungen traut sich der Werkzeugmaschinenbauer 2020 mehr zu. Der Vorstand rechnet wegen der Corona-Krise zwar mit deutlichen Einbußen, erwartet aber, dass der Umsatz nun rund 1,75 (Vorjahr: 2,7) Milliarden Euro erreicht statt wie zuvor geschätzt 1,65 Milliarden. Das operative Ergebnis (Ebit) soll bei rund 75 (221,7) Millionen Euro liegen statt bei 60 Millionen. Im dritten Quartal verbuchte der Konzern einen Umsatzrückgang um knapp ein Viertel auf 467,3 Millionen Euro und ein Einbruch des Ebit auf 20,2 (Vorjahr: 51,0) Millionen Euro.

NEMETSCHEK NEKG.DE - Düsseldorf: Der Bau-Softwareanbieter ist nach Zuwächsen im dritten Quartal für das Gesamtjahr zuversichtlicher. Der Vorstand peilt nun ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich an und eine operative Umsatzrendite (Ebitda-Marge) von 28 bis 29 Prozent. Im Frühjahr hatte das Management lediglich leichte Zuwächse und eine Ebitda-Marge von mehr als 26 Prozent prognostiziert. Im dritten Quartal verbuchte der Konzern bei einem Umsatzplus von 7,5 Prozent auf 148,6 Millionen Euro einen Anstieg des Ebitda um 9,1 Prozent auf 46,7 Millionen Euro.

MBANK - Frankfurt: Hohe Rückstellungen für Schweizer-Franken-Kredite und die niedrigeren Zinsen haben den Gewinn der Commerzbank CBKG.DE -Tochter im dritten Quartal einbrechen lassen. Der Überschuss fiel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 71,9 Prozent auf 100,6 Millionen Zloty (rund 21,6 Millionen Euro), wie die mBank mitteilte. Die Rückstellungen wegen Rechtsstreitigkeiten um Franken-Kredite verdreifachte die polnische Bank. Wegen der niedrigen Zinsen in der Schweiz hatten viele Polen einst Kredite in der Schweizer Währung aufgenommen, um ihr Haus zu finanzieren. Der Zloty verlor gegenüber dem Franken jedoch stark an Wert und die Belastungen für die Häuslebauer stiegen. Zahlreiche Kreditnehmer klagten daraufhin gegen ihre Banken.

WACKER CHEMIE WCHG.DE - München: Der Münchner Chemiekonzern hat im dritten Quartal etwas aufgeholt. Der Umsatz ging von Juli bis September um sieben Prozent auf 1,18 Milliarden Euro zurück, wie Wacker Chemie mitteilte. Das operative Ergebnis (Ebitda) lag mit 190,8 Millionen Euro bereinigt um einen Sondereffekt aber um 19 Prozent über Vorjahr. Im vierten Quartal fällt aber noch eine Rückstellung im mittleren zweistelligen Millionenbereich für den geplanten Abbau von 1200 Stellen an. Umsatz und Ebitda dürfte damit auch zum Jahresende unter dem Vorjahresniveau bleiben.

GEBRIT GEBN.S - Zürich: Nach einem Covid-19-bedingten Umsatzeinbruch im zweiten Quartal hat der Schweizer Sanitärtechnikkonzern im darauffolgenden Quartal zwar wieder Tritt gefasst. Dennoch sanken die Verkaufserlöse in den ersten neun Monaten um fünf Prozent auf 2,26 Milliarden Franken und der Reingewinn ging um sechs Prozent auf 504 Millionen Franken zurück. Für das gesamte Jahr stellte das Unternehmen einen leichten Umsatzrückgang und eine Betriebsgewinnmarge (Ebitda) über dem Vorjahreswert in Aussicht.

NOVARTIS NOVN.S - Zürich: Die Schweizer Pharmakonzern baut sein Geschäft mit der Therapie von Augenerkrankungen mit einer Übernahme aus. Für vorerst 150 Millionen Dollar erwirbt das Unternehmen die Gentechnikfirma Vedere Bio. Weitere Meilensteinzahlungen können sich auf 280 Millionen Dollar belaufen.

KION KGX.DE - Düsseldorf: Der Hersteller von Gabelstaplern hat im dritten Quartal einen Gewinneinbruch verbucht. Bei einem Umsatzrückgang um acht Prozent auf sechs Milliarden Euro sank das operative Ergebnis (Ebit) auf 363,8 (Vorjahr: 624,7) Millionen Euro. Der Auftragsbestand stieg bis Ende September um 14,1 Prozent auf 4,144 Milliarden Euro. Der Konzern hatte zuletzt seine Jahresziele präzisiert und für Umsatz und Ebit zum Teil deutliche Einbußen angekündigt.

SILTRONIC WAFGn.DE - Düsseldorf: Der Chipzulieferer hat im dritten Quartal unter anderem aufgrund negativer Wechselkurseffekte weniger verdient. Bei stagnierenden Erlösen von 299,2 Millonen Euro sank das operative Ergebnis (Ebitda) um 11,4 Prozent auf 80,1 Millionen Euro. Obwohl die Nachfrage hoch sei und weiter in die Digitalisierung investiert werde, sei das Ergebnis durch den starken Euro und einen ungünstigen Produktmix belastet worden. Dieser Trend werde sich auch im vierten Quartal fortsetzen. (Zusammengestellt in den Redaktionen Berlin, Frankfurt, Danzig, Zürich und Wien. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern 030 2201 33711 (für Politik und Konjunktur) oder 030 2201 33702 (für Unternehmen und Märkte)

FIRMEN-BLICK-DMG hebt Prognose leicht an - Quartalsgewinn bricht ein
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung