Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

FIRMEN-BLICK-NordLB integriert Immobilientochter Deutsche Hypo vollständig

Aktien14.12.2020 23:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters

14. Dez (Reuters) - Es folgt der Reuters-Blick zu wichtigen Entwicklungen aus der Unternehmenswelt über die Top-Themen des Tages hinaus:

NORDLB NDLG.UL - Berlin: Die NordLB will ihre bislang rechtlich selbständige Immobilienfinanzierungstochter Deutsche Hypothekenbank vollständig integrieren. Die Verschmelzung zwischen NordLB und Deutscher Hypo solle voraussichtlich zum 1. Juli 2021 erfolgen, teilte die NordLB mit. Dies habe die Trägerversammlung der NordLB in ihrer Sitzung beschlossen. Die Träger seien damit dem Vorschlag des Vorstands der NordLB gefolgt, der in der Integration der Deutschen Hypo einen wichtigen Beitrag in der Neuausrichtung der NordLB sehe. Die am Markt etablierte Marke "Deutsche Hypo" solle bestehen bleiben. NordLB-Chef Thomas Bürkle hatte im März gesagt, dass er nicht mit einem Verkauf der Tochter rechne.

KNDS - München: Der deutsch-französische Panzerhersteller bekommt nach fünf Jahren eine einheitliche Führung. Der Chef des deutschen Partners Krauss-Maffei Wegmann, Frank Haun, werde von Dienstag an als Konzernchef allein verantwortlich sein, teilte KMW + Nexter Defense Systems (KNDS) mit. Bisher teilen sich Haun und der Chef der französischen Nexter, Stéphane Mayer, den Chefposten. Der Verwaltungsrat, dem Haun angehört, wird künftig vom Chef des französischen Luftfahrt- und Rüstungszulieferers Safran SAF.PA , Philippe Petitcolin, geführt. KNDS gehört der französischen Staatsholding GIAT Industries und dem deutschen Familienunternehmen Wegmann.

CROPENERGIES CE2G.DE - München: Die Südzucker SZUG.DE -Tochter senkt angesichts der zweiten Corona-Welle und der damit verbundenen Mobilitäts-Einschränkungen die Prognosen für das Geschäftsjahr 2020/21. Der Umsatz werde in den zwölf Monaten bis Ende Februar auf 825 bis 855 Millionen Euro zurückgehen nach 899 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2019/20, teilte der Hersteller von Ethanol und Bio-Kraftstoffen mit. Bisher hatte CropEnergies mit 850 bis 900 Millionen gerechnet. Das operative Ergebnis werde zwischen 95 und 110 (104) Millionen Euro liegen und damit deutlich unter der bisherigen Erwartung von bis zu 140 Millionen. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres sank der Umsatz auf 625 (668) Millionen Euro, der operative Gewinn stieg dagegen auf 79 (70) Millionen.

GOOGLE GOOGL.O - Bangalore/Berlin: Viele Dienste des US-Technologiekonzerns Alphabet wie die Videoplattform YouTube oder der E-Mail-Dienst Gmail waren zu Wochenbeginn weltweit für Tausende Nutzer nicht erreichbar. Laut der Störungsplattform DownDetector waren mindestens 12.000 YouTube-Nutzer betroffen. In der Fehlermeldung hieß es: "Etwas lief schief...". Google in Deutschland war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

APPLE AAPL.O - Bangalore: Nach gewalttätigen Protesten in einem indischen Zulieferwerk hat der US-Technologiekonzern eine Untersuchung angekündigt. Apple will prüfen, ob in der iPhone-Fabrik des taiwanesischen Zulieferers Wistron 3231.TW die Regeln für Lieferanten des US-Konzerns eingehalten wurden. Am Samstag hatten sich auf dem Werksgelände in der Nähe von Bangalore Tausende von Arbeitern versammelt, um für die Zahlung ausstehender Löhne und bessere Arbeitszeiten zu protestieren. Beim Eintreffen der Polizei kam es zu Gewaltausbrüchen, ein Video zeigt mit Stöcken bewaffnete Personen, die Geräte und Autos zerstören. Nach Angaben des Unternehmens entstand ein Schaden von 60 Millionen Dollar.

ELECTRONIC ARTS EA.O - Bangalore/Berlin: Der US-Videospieleentwickler will mit den Machern der Online-Formel-Eins-Rennen, Codemasters CDM.L , auf die Überholspur. Der Deal bewerte das britische Unternehmen Codemasters mit 1,2 Milliarden Dollar, teilte Electronic Arts (NASDAQ:IRBT) (EA) mit. Damit schnappen die US-Amerikaner Codemasters dem britischen Rivalen Take-Two Interactive TTWO.O weg, der ebenfalls eine Übernahme anpeilte, aber weniger geboten hatte. Codemasters ist unter anderem bekannt für Formel-Eins-Rennen für die Playstation von Sony 6758.T . Auch EA hat diverse Sportspiele im Angebot. Die Corona-Krise mit ihren Ausgangsbeschränkungen und der Trend zum Homeoffice beschert Videospieleanbietern hohen Zulauf.

KNORR-BREMSE KBX.DE - München: Der Bremsen-Hersteller beliefert den chinesischen Bahntechnik-Giganten CRRC 601766.SS mit Technik für zwei U-Bahn-Linien in Peking. Knorr-Bremse werde bis 2023 Bremsen und Türsysteme für die Züge der Linie 17 und Klimaanlagen für die Linie 19 an die CRRC-Töchter Changchun Railway Vehicles und Qingdao Sifang liefern, teilte das Unternehmen mit. Der Auftrag habe ein Volumen im mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Die ersten Bremsen seien bereits geliefert worden, die letzten folgen 2023.

EQT EQTAB.ST - Stockholm: Der schwedische Investor will den Medikamentenhersteller Recipharm RECIb.ST kaufen. Das schwedische Unternehmens werde dabei mit 23,6 Milliarden Kronen (umgerechnet 2,3 Milliarden Euro) bewertet, teilte EQT mit. Das Angebot werde von den Recipharm-Gründern Lars Backsell und Thomas Eldered unterstützt, EQT habe bereits 25,7 Prozent der Aktien und 74,3 Prozent der Stimmrechte sicher.

BIONIC - Berlin: Der Investor des Covid-19-Impfstoffentwicklers BioNTech 22UAy.DE BNTX.O , MIG AG, beteiligt sich an einer 20 Millionen Dollar schweren Finanzierungsrunde für das Roboter-Startup. Neben MIG führe Samsung (F:SAMEq) Electronics 005930.KS über den Samsung Catalyst Fund die Runde an, teilte Bionic mit. Das frische Geld werde in die Expansion gesteckt. Bionic bezeichnet sich selbst als ersten europäischen Hersteller, der Exoskelette für den Einsatz in der industriellen Produktion entwickelt und fertigt.

REDDIT - Bangalore: Das Netzwerk schnappt sich den Berliner TikTok-Konkurrenten Dubsmash. Reddit zahle den Kaufpreis in bar sowie Anteilen, teilte eine Sprecherin mit, ohne weitere Details bekanntzugeben. Dubsmash bezeichnet sich als Nummer zwei hinter der Kurzvideoplattform TikTok vom chinesischen Technologiekonzern ByteDance, gegen die US-Präsident Donald Trump seit Monaten wegen Sicherheitsbedenken vorgeht. Die 2013 gegründete Dubsmash hat sich einen Namen mit Videos gemacht, die sich mit vorgefertigten Zitaten, Song-Schnipseln oder Tiergeräuschen unterlegen lassen. Die Plattform soll laut Reddit erhalten bleiben. Seit dem Erfolg von TikTok haben mehrere große Techkonzerne Kurzvideos in ihr Angebot genommen, so auch Facebook FB.O und Snapchat SNAP.N .

GOOGLE GOOGL.O - Bangalore: Angesichts der steigenden Covid-Erkrankungen in vielen Ländern dürfen Angestellte des US-Technologieriesen einem Zeitungsbericht zufolge noch bis September von zu Hause arbeiten. Die Homeoffice-Phase werde um mehrere Monate verlängert, berichtete die "New York Times" am Montag. Zugleich gebe es Überlegungen, eine "flexible Arbeitswoche" einzuführen, wenn es wieder sicher sei, in die Büros zurückzukehren, schrieb demnach Firmenchef Sundar Pichai in einer Nachricht an seine Mitarbeiter. In der Corona-Krise arbeiten immer mehr Menschen vom heimischen Schreibtisch aus, um das Infektionsrisiko zu verringern.

NOVARTIS NOVN.S - Zürich: Rückschlag für den Schweizer Pharmakonzern: In einer Phase-III-Studie verfehlte der Wirkstoff Ruxolitinib bei hospitalisierten Covid-Patienten das Hauptziel. Bei den Patienten traten ähnlich oft schwere Komplikationen, Atemstillstand oder eine Einweisung auf die Intensivstation auf wie bei Patienten, die nur ein Placebo bekommen hatten. Die Ergebnisse hätten keinen Einfluss auf laufende Studien für Ruxolitinib zur Behandlung von anderen Krankheiten. (Zusammengestellt in den Redaktionen Berlin, Frankfurt und Zürich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 30 2201 33711 (für Politik und Konjunktur) +49 30 2201 33702 (für Unternehmen und Märkte)

FIRMEN-BLICK-NordLB integriert Immobilientochter Deutsche Hypo vollständig
 

Verwandte Beiträge

DAX-FLASH: Rückschlag weitet sich aus
DAX-FLASH: Rückschlag weitet sich aus Von dpa-AFX - 24.01.2022

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Rückschlag im Dax (DAX) dürfte sich zu Wochenbeginn zunächst fortsetzen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex zwei Stunden vor dem Xetra-Start...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung