Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

GameStop-Aktie, AMC-Aktie: Ist das Kräftemessen wirklich beendet?

Aktien11.01.2022 14:49
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters

Investing.com – Es ist genau ein Jahr her, dass sich GameStop (NYSE:GME) zum neuen Tagesgespräch an den Finanzmärkten entwickelte.

Am 11. Januar 2021 stiegen die GameStop-Aktien um 12,7 Prozent und erreichten 20 Dollar pro Aktie. Nach diesem Startschuss belief sich der Gewinn am Ende des Monats auf unglaublich 1.600 Prozent, während die GameStop-Aktie 483 Dollar erreicht. Dies war zugleich die Geburtsstunde des Begriffs „Meme-Aktien“.

Im Januar 2021 verzeichnete GameStop an verschiedenen Handelstagen Tagesgewinne von 27, 51, 57, 69, 93 und 135 Prozent.

Die Party hielt jedoch nicht an, und GameStop begann den Februar mit aufeinanderfolgenden Tagesverlusten von 31 und 60 Prozent. Am 19. Februar notierte die GameStop-Aktie bei nur noch 38,50 Dollar pro Aktie.

Am 10. März konnte mit 348,50 Dollar das Allzeithoch verbucht werden.

Gestern schloss die Aktie des Videospielhändlers bei 131,15 Dollar.

Die ungewöhnliche Handelsaktivität wurde ausgelöst, als sich ein Heer von Kleinanlegern, primär aus dem Reddit-Forum /WallStreetBets, zusammentat und beschloss, Aktien zu kaufen, die von professionellen Short-Sellern belagert wurden.

AMC Entertainment setzt zum Höhenflug an

Und es war nicht nur die GameStop-Aktie, die in einen unglaublichen Hype erlebte. Die Kinokette AMC Entertainment (NYSE:AMC) begann den Handel im Jahr 2021 mit einem Kurs von 2 Dollar pro Aktie. Am 27. Januar stieg der Aktienkurs um 300 Prozent auf über 20 Dollar.

Das war aber noch nicht das Ende vom Lied. Als sich die US-Wirtschaft im Sommer nach dem COVID-Ausbruch zu Beginn des Jahres wieder zu erholen begann, stiegen die Aktien im Juni auf einen Höchststand von 68,80 Dollar. Auch hier war es eine Schar von Privatanlegern, die das Unternehmen unterstützten.

Die AMC-Aktien schlossen gestern bei 22,78 Dollar.

Die wilden Kursschwankungen haben die Einstellung einiger langfristiger Anleger und Short-Seller gegenüber dem Markt grundlegend verändert.

Citron Research, einer der berühmtesten Short-Seller, sagte, dass man nach der GameStop-Saga die Recherche für Short-Sellings einstellen würde. Kein Wunder, denn das Unternehmen war gezwungen, den größten Teil seiner GameStop-Leerverkaufsposition mit einem Verlust von 100 Prozent zu schließen.

Wer waren die Käufer von GameStop und AMC?

Laut der britischen Investmentplattform Interactive Investor war GameStop die meistgekaufte Aktie bei den 18- bis 24-Jährigen und den 25- bis 34-Jährigen. In der Altersgruppe der 35- bis 44-Jährigen lag GameStop an sechster Stelle. Die Beliebtheit der Aktie nahm mit zunehmendem Alter ab.

Ähnlich verhielt es sich mit AMC, das in den Altersgruppen der 18- bis 24-Jährigen, der 25- bis 34-Jährigen und der 35- bis 44-Jährigen den fünften, vierten und achten Platz belegte.

Richard Hunter, Head of Markets bei Interactive Investor, riet denjenigen vorsichtiger zu sein, die ihre Investmententscheidung ausschließlich auf Informationen aus den Sozialen Medien stützen.

„Wie bei jeder Investition oder gar jedem Trade sollten Investoren das Unternehmen recherchieren und dessen Geschäft verstehen, bevor sie Kapital einsetzen. Im Gegensatz dazu sollten sie nicht auf einer Kaufwelle surfen, die vielleicht - oder vielleicht auch keinen Wert hat“, sagte Hunter.

„Ebenso sollten die Beiträge in den sozialen Medien mit den neuesten Informationen über das Unternehmen abgeglichen werden, um ein objektives Bild zu erhalten.“

Unabhängig davon, wie man zu der ganzen Angelegenheit steht, sollte man in Zukunft die Macht der Kleinanleger nicht unterschätzen.

Von Samuel Indyk und Marco Oehrl

GameStop-Aktie, AMC-Aktie: Ist das Kräftemessen wirklich beendet?
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
das mumbu
das mumbu 11.01.2022 18:28
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wenn sich jemand die Mühe macht und auch mal die strategische Situation eines Unternehmens an der Börse überprüft, der braucht nicht so einen Mist zu schreiben, dass es eine Entscheidung auf Basis von Informationen aus sozialen Medien sei ♨️💚🍻
Helmut Schnepperle
Helmut Schnepperle 11.01.2022 15:17
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Vor allem der letzte Satz bringt's auf den Punkt ... "Kleinvieh macht auch Mist" :-)
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung