Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Gazprom-Aktie: Rekordjahr! Dreht Russland jetzt den Gashahn zu?

Aktien15.01.2022 11:37
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
Gazprom-Aktie: Rekordjahr! Dreht Russland jetzt den Gashahn zu?

Gazprom (MCX:GAZP) erzielte neue Rekorde Gazprom (WKN: 903276) hat 2021 aller Voraussicht nach finanziell ein neues Rekordjahr aufgestellt. Die Dividende könnte somit alle vorherigen Zahlungen übersteigen. Der Konzern produzierte 514,8 Mrd. Kubikmeter Gas, was den höchsten Wert der letzten 13 Jahre darstellt. Gegenüber 2020 erhöhte sich die Produktion um 62,2 Mrd. Kubikmeter.

257,8 Mrd. Kubikmeter Gas nutzte Russland zur Versorgung des heimischen Marktes, was 31,9 Mrd. Kubikmeter mehr als noch 2020 waren. Die Exporte außerhalb der FSU-Staaten wuchsen um 5,8 Mrd. auf 185,1 Mrd. Kubikmeter. Deutschland importierte beispielsweise 10,5 % mehr Erdgas.

Gazprom betont jedoch auch, für wie wichtig es die Offshore-Pipelines Nord Stream 1, TurkStream und die noch nicht genutzte Nord Stream 2 hält. Alle drei Leitungen laufen an der Ukraine vorbei und schwächen so dessen Wirtschaft. Allein Nord Stream 2 besitzt eine geplante jährliche Kapazität von 55 Mrd. Kubikmetern Erdgas.

China gewinnt für Gazprom weiter an Bedeutung. So überstiegen im letzten Jahr die Lieferungen regelmäßig die vertraglich zugesicherten Mengen. Der Konzern hat zudem das russische Gasnetz um 2.700 km erweitert. 342 Ortschaften wurden neu angebunden.

Gazprom kürzt europäische Lieferungen Vergessen werden sollte jedoch nie, dass Gazprom kein unabhängiger, sondern ein Staatskonzern ist, der politischen Entscheidungen unterliegt. Zuletzt hat er seine Lieferungen nach Europa gekürzt, obwohl genügend Erdgas gefördert wird und der europäische Bedarf steigt.

Hintergrund ist höchstwahrscheinlich der aktuelle Nato-Russland-Konflikt um die Ukraine. Russland fühlt sich durch die permanente Nato-Osterweiterung und immer näher rückende Atomwaffenstationierungen bedroht. Die Nato zeigt dafür wenig Verständnis und besteht darauf, dass die Ukraine langfristig dem Militärbündnis beitreten darf. Russland wird in diesem Punkt jedoch nicht nachgeben und könnte im schlimmsten Fall auch seine Gasexporte nach Europa einstellen.

Im Januar 2022 lieferte Gazprom täglich nur noch 250 Mio. Kubikmeter Gas. Dies ist die geringste Menge, die seit der Nord-Stream-1-Inbetriebnahme 2011 bereitgestellt wurde. Über die Jamal-Pipeline hat Gazprom seinen Transport fast vollständig eingestellt. Der Chef der europäischen Energieagentur Fatih Birol erklärt, dass die Gazprom-Lieferungen im vierten Quartal 2021 gegenüber dem Vorjahr um 25 % gesunken sind.

Unterdessen leeren sich die europäischen Gasspeicher. Aktuell sind sie nur noch zu etwa 50 % gefüllt, gegenüber einem üblichen Stand von 70 %. Europa könnte so neben den stark steigenden Preisen zusätzlich eine Energiekrise drohen.

Aktie bleibt anfällig Die Gazprom-Aktie hängt derweil stark von der Entwicklung des Erdgaspreises ab. In den letzten Monaten ist er gesunken, auch weil viele Länder über eine Angebotsausweitung die Inflation senken möchten. Die Aktie bleibt somit ein zyklischer und sehr schwankungsanfälliger Wert.

Der Artikel Gazprom-Aktie: Rekordjahr! Dreht Russland jetzt den Gashahn zu? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

Gazprom-Aktie: Rekordjahr! Dreht Russland jetzt den Gashahn zu?
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung