Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

IEA: Die OPEC+ hat Öl künstlich knapp gehalten

Aktien01.12.2021 08:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
IEA: Die OPEC+ hat Öl künstlich knapp gehalten

Hält die OPEC+ Öl künstlich knapp, um die Preise besser zu bestimmen oder sich nach schwierigen Jahren ein wenig zu sanieren? Oder sieht das Ölkartell wirklich schwierigere Zeiten auf sich zukommen und agiert deshalb bedächtig? Vielleicht auch beides, aber genau das ist im Moment eine größere Diskussion.

Konkret sind bereits so einige Akteure an die OPEC+ herangetreten und baten aufgrund von Ölpreisen über 80 US-Dollar und der steigenden Inflation, den Output zu erhöhen. Zuletzt haben sogar die USA ihre strategische Reserve gelockert. Gebracht hat lediglich Omikron etwas, das die Marktlage im Allgemeinen verunsicherte.

Zum Ende der vergangenen Woche legte sich die Internationale Energieagentur bereits fest, indem sie sinngemäß sagte: Das Kartell hält das Öl künstlich knapp. Riskieren wir einen Blick darauf, was Foolishe Investoren zu dieser Haltung wissen müssen.

IEA: OPEC+ hält Öl künstlich knapp

Genauer gesagt ist es einem Bericht des US-Portals Oilprice.com zufolge ein Top-Funktionär der Internationalen Energieagentur IEA, der die OPEC+ dafür gerüffelt hat, im Kampf gegen die hohen Ölpreise versagt zu haben.

Seiner Ansicht nach nähmen größere Öl-Akteure keine hilfreiche Position ein, um die aktuelle Marktlage auch nur ein wenig zu bessern. Nein, sondern das Einsparen von weiterhin ca. 6 Mio. Barrel pro Tag an täglicher Ölförderung würde dazu beitragen, dass sich die Märkte so entwickeln, wie sie sich zuletzt entwickelten. Grundsätzlich eine harte Kritik, aber auch eine berechtigte?

Grundsätzlich stimmt es natürlich, dass das Zögern der OPEC+ maßgeblich für die aktuelle Entwicklung beim Öl verantwortlich ist. Dass das Kartell im Rahmen der monatlichen Sitzungen bislang stets an der eingeschlagenen Förderpolitik festhält, ist nicht ausreichend. Selbst die Erhöhungsschritte von 400.000 Barrel pro Tag ist ein Maß, das in den vergangenen Monaten den Ölmarkt nicht sonderlich beruhigen konnte.

Aber gibt es auch eine konträre, möglicherweise zulässige Sichtweise? Ja, vielleicht. Gerade zum Ende der letzten Woche hat sich mit der Omikron-Variante gezeigt, dass die Pandemie nicht vorbei ist. Sowie auch, dass es noch Nervosität im Markt geben könnte. Ob das das bedächtige Verhalten richtiger erscheinen lässt? Auch das ist und bleibt natürlich Ansichtssache. Wobei der einzig belastbare Faktor ist, dass die Notierungen von Brent und WTI zumindest weiterhin bei über 70 US-Dollar je Barrel tänzeln, trotz der Unsicherheiten.

Ändert sich etwas …?

Möglicherweise könnte sich jedoch auch bei der Haltung der OPEC+ etwas verändern. Insbesondere das Lockern der strategischen Reserven könnte das Öl-Kartell zu einem Umdenken bewegen. Oder dahin gehend, dass man nicht gegenüber anderen Nationen ein Stück der Kontrolle angeben möchte, sondern im Zweifel selbst die Preise auf eine Talfahrt schickt.

Ob es dazu kommt? Wir befinden uns jetzt jedenfalls im Dezember. Das nächste Treffen des Kartells hat hier möglicherweise Antworten auf die sich jetzt aufdrängenden Fragen.

Motley Fool Deutschland 2021

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

IEA: Die OPEC+ hat Öl künstlich knapp gehalten
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung