Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

INDEX-MONITOR: Gerangel um möglichen Platz im Dax im September

Aktien 18.08.2022 15:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters
 
DE30
+0,79%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
SIEGn
-0,28%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
CBKG
-0,63%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DB1Gn
+0,71%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
RHMG
+2,09%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
MDAXI
+1,34%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

FRANKFURT (dpa-AFX) - Es dürfte spannend werden, wenn die Deutsche Börse (ETR:DB1Gn) Anfang September die Auf- und Absteiger im Dax bekannt geben wird. Denn: Viele der potenziellen Aufstiegskandidaten in die erste Börsenliga sind in etwa gleich stark.

Zuvorderst rangelt hier aktuell laut dem Investmenthaus Stifel der Rüstungskonzern und Automobilzulieferer Rheinmetall (ETR:RHMG) mit dem im März in den MDax abgestiegenen Energiekonzern Siemens Energy (ETR:ENR1n) um einen Platz in der ersten deutschen Börsenliga.

Außerdem hegt das einstige, langjährige Dax-Mitglied Commerzbank (ETR:CBKG) berechtigte Hoffnungen auf eine Wiederaufnahme in den begehrtesten deutschen Index. Delivery Hero (ETR:DHER) dagegen hat im September keine Möglichkeit, in den Dax zurückzukommen. Der Essenlieferdienst erfüllt das Profitabilitätskriterium nicht, das zwei Jahre in Folge ein positives operatives Ergebnis (Ebitda) verlangt.

Über den Auf- und Abstieg von Unternehmen aus dem deutschen Börsenbarometer entscheidet aber vor allem der Börsenwert. Den misst die Deutsche Börse am Anteil der frei handelbaren Aktien der einzelnen Unternehmen. Berücksichtigt wird dafür der volumengewichtete Durchschnittskurs in den letzten 20 Handelstagen vor der Überprüfung der Indizes.

Ermittelt mit den für den nächsten Stichtag bereits relevanten Daten liegen laut Stifel Rheinmetall, Siemens (ETR:SIEGn) Energy und die Commerzbank aktuell fast gleichauf mit 7,525 Milliarden bis 7,442 Milliarden Euro. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen in den kommenden zwei Wochen ist damit sicher.

Doch ihr guter Platz von Rang 35 bis Rang 37 nützt den drei Kandidaten nichts, sollte es keinen Absteiger aus dem Dax geben. Aktuell ist nur der Kochboxenlieferant Hellofresh (ETR:HFGG) gefährdet und müsste Stand heute (18. August) ausscheiden. Falls es ihm jedoch gelingt, seinen aktuellen Platz 48 bis zum Stichtag, 31. August, auf Platz 47 zu verbessern, dann haben alle drei das Nachsehen.

Die Chancen für Hellofresh, den Abstand aufzuholen, stehen Stifel durchaus gut. "Der Börsenwert nach Streubesitz des Unternehmens auf Rang 47 liegt nur geringfügige neun Millionen Euro über dem von Hellofresh, der aktuell bei 5,022 Milliarden Euro liegt."

Die Ergebnisse der Überprüfung wird der Börsenbetreiber und Index-Anbieter am Montag, 5. September, nach dem Handelsschluss mitteilen. In Kraft treten sie dann zum Montag, 19. September.

Wichtig sind Indexänderungen vor allem für Fonds, die Indizes real nachbilden (physisch replizierende ETF). Dort muss dann entsprechend umgeschichtet und umgewichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann.

INDEX-MONITOR: Gerangel um möglichen Platz im Dax im September
 

Verwandte Beiträge

ROUNDUP: Ex-RTL-Manager wird ProSiebenSat.1-Chef
ROUNDUP: Ex-RTL-Manager wird ProSiebenSat.1-Chef Von dpa-AFX - 04.10.2022

UNTERFÖHRING (dpa-AFX) - ProSiebenSat.1 (ETR:PSMGn) bekommt einen neuen Chef. Rainer Beaujean hat überraschend sein Amt als Vorstandsvorsitzender niedergelegt. Zum 1. November...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (3)
18.08.2022 18:33
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Commerzbank wird aufsteigen, das wird so gedreht, dass es passt!Einstieg max 7 Tage vorher und sofort Gewinne mitnehmen…… mittelfristig sehe ich Banken in einer kommenden Rezession extrem gefährdet aufgrund der sich abzeichnenden enormen Ausfallrückstelkungen!Rheinmetall, auch wenn es keiner hören mag, wird die Auftragsbücher voll bis zum Anschlag bekommen…. Und auch Marge entwickeln
Tobias Steinbrück
Tobias Steinbrück 18.08.2022 18:17
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Warum muss HelloFresh ausgerechnet Platz 47 erreichen und nicht Platz 40? Und welches Unternehmen ist Platz 47?
Moritz Schneider
Moritz Schneider 18.08.2022 18:09
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
bitte nicht rheinmetall
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung