🔥 Krall dir heiße Aktien mit unserer InvestingPro KI! Bis zu 50% sparen, los geht's!JETZT ZUGREIFEN

Insider - Grundsatzeinigung über europäischen Kampfjet

Veröffentlicht am 05.05.2021, 10:41
Aktualisiert 05.05.2021, 10:42
© Reuters.
AIR
-
IDR
-
AM
-
AIRG
-

Berlin, 05. Mai (Reuters) - Deutschland, Frankreich und Spanien haben sich nach Informationen aus deutschen Verteidigungskreisen grundsätzlich über die nächsten Schritte bei der Entwicklung eines europäischen Kampfflugzeugs geeinigt. Details sollten bis Mitte Mai ausgearbeitet werden, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person am Mittwoch. Die Teilnehmer des Programms wollten bis dahin eine Liste des geistigen Eigentums vorlegen und sich darüber verständigen, welche Patente von allen Beteiligten und welche nur von bestimmten Firmen genutzt werden könnten. Die Frage, wer am Ende das geistige Eigentum an den Entwicklungen verwenden darf, war zuletzt Knackpunkt bei dem Projekt.

Das Future Combat Air System (FCAS) soll ab 2040 nach und nach den von Deutschland und Spanien genutzten Eurofighter und die französische Rafale ablösen. An der mehr als 100 Milliarden Euro schweren Entwicklung sind die französische Dassault Aviation AVMD.PA , Airbus AIR.PA AIRG.DE und die spanische Indra IDR.MC beteiligt.

(Reporterin: Sabine Siebold, geschrieben von Christina Amann. Redigiert von Hans Busemann Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter der Telefonnummer +49 30 2201 33702)

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.