Eilmeldung
Investing Pro 0
Cyber Monday SALE: Bis zu 54 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

IPO/AKTIE IM FOKUS 3: Porsche AG mit durchwachsenem Börsenstart

Aktien 29.09.2022 19:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
DE40
-0,19%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
VOWG
+0,53%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DTEGn
-1,17%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
P911_p
+2,05%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

(neu: aktualisierter Kursverlauf, Schlusskurse)

FRANKFURT (dpa-AFX) - In der angespannten Lage an den Finanzmärkten hat der Sportwagenbauer Porsche AG (F:P911_p) am Donnerstag einen durchwachsenen Börsenstart hingelegt. Der erste Xetra-Kurs der Porsche-AG-Vorzugsaktie lag mit 84 Euro zwar fast zwei Prozent über dem Ausgabepreis von 82,50 Euro. Zwischenzeitlich stieg das Papier bis auf 86,76 Euro. Mehr war für die Aktionäre dann aber nicht drin. Am Nachmittag sackte die Aktie merklich ab und schloss bei 82,50 Euro exakt auf dem Niveau des Ausgabepreises.

Die Anleger des Mutterkonzerns Volkswagen (ETR:VOWG) reagierten enttäuscht auf den Börsenstart: Nachdem der Ausgabepreis am Mittwoch am oberen Ende der vorab ausgegebenen Spanne von 76,50 bis 82,50 Euro festgelegt worden war und Taxen zwischenzeitlich schon deutlicher im Plus lagen, hatten sie sich offenbar mehr versprochen. Entsprechend fielen die VW-Vorzugsaktien um 6,9 Prozent.

Die Papiere des VW-Großaktionärs Porsche SE sackten am Dax-Ende um 10,9 Prozent ab. Die von den Familien Porsche und Piëch kontrollierte Beteiligungsgesellschaft hält künftig ein Viertel der stimmberechtigten Porsche-AG-Stammaktien und verfügt damit über eine Sperrminorität beim Stuttgarter Sportwagenbauer. Dieser erhofft sich von dem Gang aufs Parkett aber einen Schritt zu wieder mehr Eigenständigkeit.

"Der Sportwagenbauer Porsche hat in äußerst unsicheren Zeiten den Schritt auf das Frankfurter Parkett gewagt", betonte der Marktexperte Jürgen Molnar vom Broker Robomarkets. In einem Börsenjahr, in dem der Dax wegen Inflationssorgen, Rezessionsängsten und geopolitischer Unsicherheit bislang knapp 25 Prozent verloren hat, sei die Erstnotiz "kein Knaller, aber ein Erfolg". Auch Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners zeigte sich am Morgen beeindruckt davon, dass ein Börsengang von dieser Dimension in diesen schwierigen Zeiten überhaupt möglich ist.

Porsche AG ist der größte deutsche Börsengang seit Telekom (ETR:DTEGn) im Jahr 1996. Knapp 9,4 Milliarden Euro spült die Erstnotiz an der Frankfurter Börse in die Kassen des Mutterkonzerns Volkswagen . Für die VW-Sportwagentochter ergibt sich eine Marktkapitalisierung von rund 75 Milliarden Euro. RBC-Experte Tom Narayan betonte, dass Porsche damit den Großteil der Marktkapitalisierung von VW abdecke.

Narayan rechnete weiter vor, dass die Bewertung von Porsche AG einen Abschlag im Vergleich zu seinem Bewertungsmodell beinhalte, das er am abgezinsten Zahlungsstrom orientiert. In Verbindung bringt der Experte dies mit der Aktionärsstruktur, weil VW insgesamt weiter 75 Prozent an Porsche AG hält, sowie der Doppelrolle von Oliver Blume als Chef des Volkswagen-Konzerns als auch von Porsche AG.

IPO/AKTIE IM FOKUS 3: Porsche AG mit durchwachsenem Börsenstart
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung