Eilmeldung
Investing Pro 0
🚨 Unsere Pro-Daten zeigen die größten Gewinner der Bilanzsaison Datenzugriff

Oh Schreck: Die Aktienrückkäufe der Münchener Rück werden immer ineffizienter

Aktien 04.12.2022 11:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters. Oh Schreck: Die Aktienrückkäufe der Münchener Rück werden immer ineffizienter

Die Aktienrückkäufe der Münchener Rück (WKN: 843002) sind ein relevantes Thema. Foolishe Investoren dürften hoffen, dass das Management immer wieder in eine neue Runde geht. Sollte man, wie zuletzt, jeweils pro Jahr eine Milliarde Euro in die eigenen Wertpapiere stecken und sie aus dem Markt nehmen, so schafft das eine Menge Wert.

Die Aktienrückkäufe der letzten Jahre führten zu einer Reduzierung der Aktienbasis von ca. 3 % pro Rückkaufsjahr. Wobei es während der Corona-Pandemie eine temporäre Pause gegeben hat. Der Richtwert von 3 % funktioniert auch nur bedingt. Mit dem schwankenden Börsenwert und den konkreten Rückkaufszeitpunkten mag es durchaus Verschiebungen geben.

Jetzt können wir jedoch für den Moment festhalten, dass die Aktienrückkäufe ineffizienter werden. Das Warum liegt eigentlich auf der Hand.

Darum ineffizientere Aktienrückkäufe der Münchener Rück

Die Kernerkenntnis ist eigentlich sehr, sehr simpel: Mit einem steigenden Aktienkurs bei der Münchener Rück nimmt der Effekt der Aktienrückkäufe ab. Zum Vergleich: Inzwischen hat der Rückversicherer eine Marktkapitalisierung in Höhe von 42,3 Mrd. Euro erreicht. Bei einer Milliarde Euro Rückkaufsvolumen läge der Effekt bei rund 2,4 %. Das ist eben weniger als die häufig erreichten 3 %.

Die Aktie der Münchener Rück ist heute teurer, was wir sehr direkt am Aktienkurs ablesen können. Alleine seit dem Sommer dieses Jahres haben die Anteilsscheine über 40 % an Wert zugelegt, was die Effizienz der Aktienrückkäufe direkt schmälert. Das ist eine Sichtweise, die sich kaum bestreiten lässt.

Gleichzeitig ist ein anderes Zwischenfazit jedoch, dass die historischen Aktienrückkäufe des DAX-Rückversicherers damit sehr effizient gewesen sind. Wir befinden uns derzeit auf einem Bewertungsmaß, das wir seit dem Jahre 2001 nicht mehr gesehen haben. Vergangene Kapitalrückführungen in dieser Form haben entsprechend dazu beigetragen, dass wir dieses Kursniveau erreicht haben.

Aber kehren wir womöglich zu der Frage zurück, ob Aktienrückkäufe bei der Münchener Rück überhaupt noch einen Effekt haben. Wir können weiterhin sagen: Ja! Bei dem aktuellen Aktienkurs liegt das 2022er-Kurs-Gewinn-Verhältnis voraussichtlich bei unter 12,9. Wenn das Management weiteres Geld in diese Kapitalmaßnahme stecken sollte, so investiert man in eine DAX-Aktie, die unterm Strich weiterhin nicht zu teuer erscheint.

Die Auswirkungen kennen

Bei der Münchener Rück dürften Aktienrückkäufe ein interessantes Thema bleiben. Foolishe Investoren können hoffen, dass es bei dieser Form der Kapitalrückführungen bleibt, selbst wenn sie weniger effizient sind. Aber: Sie nehmen mit jedem Kauf einen Teil des Volumens aus dem Handel und erhöhen damit den Wert. Wobei es in der Historie trotzdem günstigere Zeitpunkte dafür gegeben hat. Aber das ist bei einem Mehrjahreshoch ja stets der Fall.

Der Artikel Oh Schreck: Die Aktienrückkäufe der Münchener Rück werden immer ineffizienter ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Vincent besitzt Aktien der Münchener Rück. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

Oh Schreck: Die Aktienrückkäufe der Münchener Rück werden immer ineffizienter
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung