Eilmeldung
Investing Pro 0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40% Jetzt upgraden

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Erzeugerpreisschub erhöht Druck auf Dax

Aktien 19.08.2022 10:15
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
DE30
+3,78%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
STOXX50
+4,26%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DBKGn
+5,77%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
MDAXI
+3,65%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
SDAXI
+3,74%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
HYQGn
-0,11%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die moderate Vortageserholung hat sich für den Dax am Freitag als Strohfeuer erwiesen. Erzeugerpreise aus Deutschland untermauerten einmal mehr den hohen Inflationsdruck. Dies belastete die Kurse im frühen Handel.

Der deutsche Leitindex verlor zuletzt 0,40 Prozent auf 13 643,21 Punkte. Damit zeichnet sich gegenwärtig ein Wochenverlust von 1,1 Prozent ab. In den vergangenen vier Wochen hatte das Barometer allerdings jeweils zugelegt und sich deutlich erholt. Die runde Marke von 14 000 Punkten, an die der Dax vor wenigen Tagen noch dicht herangerückt war, gerät nun weiter in die Ferne.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen sank am Freitagmorgen um 0,93 Prozent auf 27 274,64 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 stand 0,3 Prozent tiefer.

Die hohe Inflation und die Sorge vor steigenden Zinsen bleibt einer der Hauptbelastungsfaktoren für den Aktienmarkt. Genährt wurde diese Furcht am Morgen von deutlich stärker als erwartet gestiegenen Erzeugerpreisen in Deutschland. Sie stiegen in Rekordtempo. Es war der stärkste Preisschub seit Beginn der Erhebungen 1949. Die Erzeugerpreise wirken sich in der Regel auch auf die Verbraucherpreise aus, an denen die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Geldpolitik ausrichtet.

"Gute Gründe zum Kauf von Aktien gibt es derzeit wenig", erfasste Jürgen Molnar, Kapitalmarktstratege beim Broker RoboMarkets, die Situation. "Der Inflationsdruck lässt einfach nicht nach. Die Erzeugerpreise für Deutschland bestätigen dies erneut."

Am deutschen Aktienmarkt wurden Delivery Hero (ETR:DHER) und Hellofresh (ETR:HFGG) von hohen Kursgewinnen bei Just Eat Takeaway (LON:JETJ) mit nach oben gezogen, nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, die Beteiligung am brasilianischen Essenslieferdienst iFood für bis zu 1,8 Milliarden Euro an Prosus (AS:PRX) zu verkaufen.

Delivery Hero jedoch reduzierten im MDax ihr anfangs hohes Plus auf zuletzt nur noch 0,3 Prozent. Hellofresh verteuerten sich indes als bester Dax-Wert um 2,5 Prozent. Bernstein-Analyst William Woods bezeichnete es als sehr positiv, dass Liquiditätssorgen bei Just Eat Takeaway nun nachließen. Liquidität und der Weg zur Profitabilität sind derzeit wichtige Themen in der ganzen Branche.

Im Dax waren die Titel der Deutschen Bank (ETR:DBKGn) das Schlusslicht mit minus 1,8 Prozent, womit sie sich von ihrem zur Wochenmitte erreichten Hoch seit Ende Juni weiter entfernten.

Um acht Prozent nach unten ging es im Nebenwerteindex SDax für die Titel des Finanzdienstleisters Hypoport (ETR:HYQGn) . Das Bankhaus Metzler strich das "Hold"-Votum und rät nun zum Verkauf.

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Erzeugerpreisschub erhöht Druck auf Dax
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung