Eilmeldung
Investing Pro 0

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Herbe Verluste wegen Angst vor US-Geldpolitik

Aktien 22.08.2022 22:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
NDX
-0,80%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
US500
-0,34%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DJI
-0,20%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
F
-0,26%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BBBY
-3,44%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
AMZN
-0,62%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

NEW YORK (dpa-AFX) - Inflations- und Wachstumssorgen haben die US-Aktienmärkte am Montag belastet. Vor dem am Donnerstag beginnenden, internationalen Notenbanker-Treffen in Jackson Hole im US-Bundesstaat Wyoming ging es für die Kurse erneut bergab.

Der Leitindex Dow Jones Industrial weitete nach einem schwachen Auftakt sein Minus aus und verlor am Ende 1,91 Prozent auf 33 063,61 Punkte. Den anderen Indizes erging es noch schlechter: Der marktbreite S&P 500 schloss 2,14 Prozent tiefer bei 4137,99 Punkten, was den größten prozentualen Tagesverlust seit mehr als sechs Jahren bedeutet. Der technologielastige Nasdaq 100 büßte gar 2,66 Prozent auf 12 890,54 Zähler ein.

Am Markt wird darauf spekuliert, dass die US-Notenbank Fed weiter einen strikten Straffungskurs verfolgen dürfte, um die hohe Inflation in den Griff zu bekommen. Mit besonderer Spannung wird in Jackson Hole der Auftritt des US-Notenbankchefs erwartet. Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda glaubt, dass Jerome Powell noch einmal bekräftigen wird, was er und seine Kollegen in letzter Zeit öffentlich gesagt haben, ohne vor der Septembersitzung der Fed zu viel zu verraten.

An den US-Börsen (ETR:SXR4) stand am Montag eine mögliche Milliardenübernahme in der Gesundheitsbranche im Fokus. Das "Wall Street Journal" hatte berichtet, dass der weltgrößte Online-Händler Amazon (NASDAQ:AMZN) , der Krankenversicherer Unitedhealth (NYSE:UNH) und der Infusionsdienstleister Option Care Health gemeinsam mit dem Pharma-Einzelhänder CVS Health (NYSE:CVS) Kaufgebote für den Anbieter häuslicher Gesundheitsdienste Signify Health planen. Dessen Aktien schossen daraufhin um fast ein Drittel hoch. Von den Anteilscheinen der vier angeblichen Übernahmeinteressenten gaben Amazon im schwachen Tech-Umfeld mit 3,6 Prozent am stärksten nach, während Option Care Health minimal im Plus schlossen.

Die Aktien des US-Kinobetreibers AMC Entertainment (NYSE:AMC) stürzten angesichts der möglichen Insolvenz von Cineworld (LON:CINE) um weitere 42 Prozent ab. Die drohende Zahlungsunfähigkeit des britischen Konkurrenten lastet schon seit mehreren Tagen schwer auf beiden Aktien. An diesem Montag wurden zudem erstmals die neuen AMC-Vorzugsaktien unter dem Börsenkürzel "APE" an der New York Stock Exchange (Nyse) gehandelt - sie schlossen nach Kursen bis 10,50 US-Dollar mit sechs Dollar noch unter ihrem ersten Kurs. Die Papiere sollen dieselben Stimmrechte wie die alten Anteilscheine haben. Die Ausgabe der neuen Aktien sei irgendetwas zwischen Aktiensplit und Dividende, kommentierte ein Experte.

Die Aktien von Bed Bath & Beyond (NASDAQ:BBBY) setzten mit einem Minus von über 16 Prozent ebenfalls ihren jüngsten Kursrutsch fort. Am Freitag waren sie um mehr als 40 Prozent eingebrochen, nachdem bekannt geworden war, dass RC Ventures, das Unternehmen des aktivistischen Investors Ryan Cohen, seine gesamte Beteiligung an dem Haushaltswarenhändler für 178 Millionen Dollar verkauft hatte.

Ansonsten fielen noch Ford (NYSE:F) -Titel mit einem Verlust von fünf Prozent auf. Der Autohersteller hatte angekündigt, gegen ein Urteil mit einer beschlossenen Strafzahlung in Höhe von 1,7 Milliarden Dollar im Zusammenhang mit dem tödlichen Überschlag eines F-250 Pickups Berufung einzulegen. Zudem will Ford rund 3000 Stellen in Nordamerika und Indien streichen, um Kosten zu senken und mehr Geld in seine Elektro-Offensive stecken zu können.

Bei Tesla (NASDAQ:TSLA) stand ein Kursminus von 2,3 Prozent zu Buche, nachdem Konzernchef Elon Musk eine Preiserhöhung für das Paket des vollständig autonomen Fahrens angekündigt hatte. Demnach sollen die Kosten für das Full Self-Driving (FSD) des Elektroautoherstellers auf 15 000 US-Dollar steigen. Zu Jahresbeginn hatte der Preis noch bei 10 000 Dollar gelegen.

Der Euro setzte seine Talfahrt fort und kostete erstmals seit Mitte Juli wieder weniger als ein Dollar - zuletzt wurden in New York 0,9943 Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,0001 (Freitag: 1,0054) Dollar festgesetzt; der Dollar hatte damit 0,9999 (0,9946) Euro gekostet.

Die Kurse von US-Staatsanleihen gaben nach einem wenig veränderten Start etwas nach. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) sank um 0,29 Prozent auf 117,77 Punkte. Im Gegenzug stieg die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen auf 3,03 Prozent.

ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Herbe Verluste wegen Angst vor US-Geldpolitik
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (6)
das mumbu
das mumbu 23.08.2022 11:13
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Russlands Trolle schreiben jetzt auch Texte für Investing?
das mumbu
das mumbu 23.08.2022 11:11
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Das erklärt alles: Investing hat seine Fachliteratur erweitert und neue Bücher für die Nachrichtenschreiber gekauft
das mumbu
das mumbu 23.08.2022 0:39
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
...mein letztre Kommentar wurde an die Admins zum Gegenlesen gegeben, vielleicht sollten sie sich den Artikel nochmal durchlesen 🤣🤣🤣
das mumbu
das mumbu 23.08.2022 0:27
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Investing hat einen neuen Berater, Frau Tessa von Fbook 🤣🤣🤣🤣🥒🥒🥒
Thilo Kopp
Thilo Kopp 22.08.2022 23:08
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
AMC forever 🚀
Kroxxie LP
Kroxxie LP 22.08.2022 22:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Was schreibt ihr da für ein mist über amc, ihr dummen gekauften. Hier gan einen aktien split in form einer Dividende
Omga HQ
Omga HQ 22.08.2022 22:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Klar, alle Kritiker sind gekauft. AMC hat DAS Geschäftsmodell der Zukunft und Cash für die nächsten tausend Jahre. Wie hohl kann man eigentlich sein? Einfach mal den langfristigen Chart ansehen und sich fragen, welche der Bewegungen wohl artfiziell waren…
Kroxxie LP
Kroxxie LP 22.08.2022 22:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Omga HQ denke du hast hier keine Ahnung. Keine firma der welt hat das was du hier beschreibst. Amc ist finanziell gut aufgestellt. Ausserdem geshortet bis zum geht nicht mehr. Solche artikel werden verfasst damit die leute rausgehen. Das ist nicht objektiv. Beschäftige dich erstmal mit amc
das mumbu
das mumbu 22.08.2022 22:50
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
kannst den ganzen Tag lang den Chart anstarren und trotzdem kommt nix schlaues dabei raus außer Blödsinn in HQ 🤣🤣
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung