Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Scholz - Flüge unter 50 Euro wird es künftig nicht mehr geben

Aktien12.05.2021 21:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Berlin, 12. Mai (Reuters) - Bundesfinanzminister Olaf Scholz will gegen Billigflüge vorgehen. Eine preisliche Untergrenze für Flüge sei in der Umsetzung, die Möglichkeiten dafür innerhalb des europäischen Rechts würden ausgelotet, sagte der SPD-Kanzlerkandidat am Mittwochabend in einem ProSieben-Interview. "Kein Flug darf billiger sein als die Flughafengebühren und alle anderen Gebühren, die dafür anfallen." Flüge zu Ramschpreisen solle es nicht mehr geben, sie würden damit künftig mindestens 50 oder 60 Euro kosten.

Die Bundesregierung hat gerade die Klimaschutzziele verschärft. Mit Milliardenbeträgen soll zudem seit längerem die Deutsche Bahn DBN.UL verbessert werden. Doch bis zur Corona-Pandemie, in der der Flugverkehr eingebrochen ist, waren Flüge innerhalb Deutschlands oft deutlich günstiger als Bahnfahrten. Auch Verbindungen in Europa - etwa von den Lufthansa LHAG.DE -Konkurrenten Ryanair RYA.I und Easyjet EZJ.L - gab es teilweise für wenige Euro.

Scholz - Flüge unter 50 Euro wird es künftig nicht mehr geben
 

Verwandte Beiträge

OECD warnt: Corona drückt auf die Psyche und das BIP
OECD warnt: Corona drückt auf die Psyche und das BIP Von Euronews - 08.06.2021 2

Psychische Probleme betrafen bereits vor Covid-19 viele Menschen, haben jedoch seit Beginn der Coronakrise in Industrieländern massiv zugenommen - mit wirtschaftlichen Konsequenzen...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (5)
Peter Weber
Peter Weber 13.05.2021 11:28
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Herr Scholz soll sich um die Wirecard Pleite kümmern und sehen, dass die Investoren ihr Geld zurück bekommen, denn schlussendlich ist das in der Verantwortung von Herr Scholz!
Martin Konrad
Martin Konrad 13.05.2021 8:05
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Olaf Scholz, das Parade Beispiel innerpolitischen Versagens Deutschlands. Ausgerechnet ein Verächter sämtlicher intelligenten Anlagetechniken wird Finanzminister. Auch smarte Tech Unternehmen werden dank seiner Politik ins Ausland verlegt. Letztendlich geht finanzielle und unternehmerische Freiheit immer ein Stück mehr verloren. Seit seiner Amtszeit bewegen wir uns in eine falsche Richtung und ich wünsche mir für Herrn Scholz und Deutschland einen Moment der Erleuchtung und einen Neuanfang. Wir können noch viel lernen.
Peter Lustig
Peter Lustig 13.05.2021 0:57
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Unfassbar! Für sowas lässt er sich feiern? Während seine Amtskollegen unsere Steuer-Milliarden für Nonsens-Ideen verschwenden, will der Dorfguru mir den letzten Zwanziger aus der Tasche ziehen, und ich soll mich dabei auch noch gut fühlen? Olaf, Analena, Saskia, eure Moral dürft ihr behalten! Lasst die Menschen einfach in Ruhe ihr Leben leben!!!!
Wladimir Korkin
Wladimir Korkin 12.05.2021 23:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Der abartige Lügner erzählt den Menschen was von Sparbuch und dass er mit dem kombinierten Einkommen von über 30000 monatlich nicht zu den Besserverdiener zählt.50€ ist für die verfressenen Politiker natürlich nichts aber für 1/3 Deutsche, die nur Mindestlohn kennen ist es viel Geld.
Didi Barcelo
Didi Barcelo 12.05.2021 23:18
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Bravo ! Dieses Politikerp
Jimmy Ti
Jimmy Ti 12.05.2021 23:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Wenn der Staat in den Markt eingreift kommt selten was gutes bei raus.
de Marc
de Marc 12.05.2021 23:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Ohne Subventionen bis an die Flügelspitze wäre ein Flug für 50€ nicht wirtschaftlich anzubieten. Diese staatlichen Eingriffe kommen weg, und das ist gut so!
Erik Lage
Erik Lage 12.05.2021 23:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
genauso wenig wie wenn er nicht eingreift.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung