Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

S&P 500 nach größtem Tagesgewinn seit März etwas tiefer

Aktien18.10.2021 13:45
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com - Die Wall Street dürfte am Montag mit leichten Abgaben in den Handel starten. Mit großer Spannung warten die Anleger auf die Firmenbilanzen der an Fahrt aufnehmenden Q3-Berichtssaison. Gleichzeitig schürt der sich fortsetzende Anstieg der Ölpreise Sorgen vor einer anhaltend hohen Inflation.

Gegen 13.31 Uhr büßte der Dow Jones Future 84 Punkte oder 0,24 Prozent an Wert ein und der S&P 500 Future sank um 0,22 Prozent auf 4.461 Zähler. Für den Nasdaq 100 Future ging es um 0,15 Prozent nach unten und der Russell 2000 Future fiel um 0,44 Prozent.

Der VIX, der auch als Angstbarometer bezeichnet wird, stieg um 0,66 Prozent auf 20,25 Punkte.

Die erfreulichen Quartalszahlen der großen US-Finanzinstitute hatten in der Vorwoche für eine optimistische Stimmung rund um die Bilanzsaison für das dritte Quartal gesorgt.

Während der S&P 500 am Freitag den größten prozentualen Tagesgewinn seit dem 5. März verzeichnete, erzielte der Nasdaq den größten Zuwachs seit dem 20. Mai und der Dow fuhrt sein größtes Tagesplus seit dem 20. Juli ein.

Von den 41 S&P 500 Unternehmen, die bisher Q3-Ergebnisse gemeldet haben, haben 82,9 Prozent die Gewinnerwartungen übertroffen. Das zeigen aktuelle Auswertungen von Refinitiv, einem globalen Anbieter von Finanzmarktdaten.

Die Gewinne im dritten Quartal 2021 dürften um 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal steigen. Ohne den Energiesektor wird ein Gewinnanstieg von 24,8 Prozent prognostiziert.

Johnson & Johnson (NYSE:JNJ), das Versicherungsunternehmen The Travelers (NYSE:TRV), Netflix (NASDAQ:NFLX), Verizon Communications (NYSE:VZ), der Ölfelddienstleister Baker Hughes (NYSE:BKR), Schlumberger (NYSE:SLB), Tesla (NASDAQ:TSLA) und Intel (NASDAQ:INTC) sind nur einige der Unternehmen, die im Laufe dieser Woche den Anlegern einen Blick in ihre Bücher gewähren.

Ein besonderer Fokus liegt in dieser Berichtssaison auf den Auswirkungen der Lieferkettenprobleme, des Arbeitskräftemangels und der höheren Rohstoffkosten, insbesondere im Zuge der explodierenden Ölpreise, auf die Gewinnmargen der Unternehmen.

Ölunternehmen wie Exxon Mobil (NYSE:XOM) und Chevron (NYSE:CVX) legten am Montag im US-Frühhandel um 0,9 Prozent bzw. 0,7 Prozent zu. Für Unterstützung sorgte der Ölpreis Brent, der auf den höchsten Stand seit Oktober 2018 stieg.

Unterdessen hat das schwächer als erwartet ausgefallene Wachstum der chinesischen Wirtschaft und die zunehmende Sorge um den chinesischen Immobiliensektor die Stimmung der Anleger getrübt.

Im Mittelpunkt stehen in dieser Woche die Daten vom US-Immobilienmarkt, darunter die Baubeginne sowie die Baugenehmigungen. Darüber hinaus wird der Philly Fed Index veröffentlicht, ebenso wie die von Markit ermittelten Einkaufsmanagerindizes.

Hinweis: Hier geht es zur Seite mit den Futures-Kursen, hier zum Dow Jones-Chart, hier zur technischen Dow Jones-Übersichtsseite und hier zu den Dow Jones-Einzelwerten. Die wichtigsten Wirtschaftsereignisse des Tages finden Sie in unserem Wirtschaftskalender.

S&P 500 nach größtem Tagesgewinn seit März etwas tiefer
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (2)
Mario Wagner
Mario Wagner 18.10.2021 17:32
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Immer diese volkommen sinnfreien Artikel kurz vor dem Opening, wo 10 min nachher ohnehin alles raufeskaliert und noch höher ist als das Freitagshoch🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️
Mario Wagner
Mario Wagner 18.10.2021 17:30
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Immer diese volkommen sinnfreien Artikel kurz vor dem Opening, wo 10 min nachher ohnehin alles raufeskaliert und noch höher ist als das Freitagshoch🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung