Eilmeldung
Investing Pro 0
💎 Entdecken Sie günstige Aktien auf jedem Markt Los Geht's!

Steigende Zinsen: Berkshire Hathaway könnte 44.000 US-Haushalte mit diesem „einfachen Move“ versorgen

Aktien 04.02.2023 11:35
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters. Steigende Zinsen: Berkshire Hathaway könnte 44.000 US-Haushalte mit diesem „einfachen Move“ versorgen
 
BRKa
+0,07%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Berkshire Hathaway (NYSE:BRKa) (WKN: A0YJQ2) besitzt ca. 88 Mrd. US-Dollar in Cash. Das ist wirklich eine Menge Geld. Entscheidend ist jedoch, wie Warren Buffett und sein Kamerad Charlie Munger das Geld investieren. Wobei sie stets ein gewisses Polster auf der hohen Kante haben werden, um liquide und flexibel zu bleiben.

Trotzdem wollen wir heute einem etwas anderen Gedankenspiel nachgehen gehen: Mit diesen 88 Mrd. US-Dollar könnte Berkshire Hathaway ca. 44.000 US-Haushalten ein Jahr lang den Lebensunterhalt finanzieren. Dazu bräuchte es noch nicht einmal einen Kapitalverzehr. Rechnen wir ein bisschen herum, steigende Zinsen sind jedenfalls der Hebel, der das ermöglichen könnte.

Berkshire Hathaway: 88 Mrd. US-Dollar Cash und steigende Zinsen

Die Mathematik hinter der Überlegung ist eigentlich relativ simpel. Berkshire Hathaway hält 88 Mrd. US-Dollar in Cash. Würden Warren Buffett und Charlie Munger dieses Geld zu 2 % Zinsen pro Jahr anlegen, so erhielten sie ca. 1,76 Mrd. US-Dollar auf das eingesetzte Kapital. In der Regel ziemlich risikolos, wenn man bei Festgeldprodukten bleibt.

Bei 40.000 US-Dollar Kosten pro Jahr könnte Berkshire Hathaway rund 44.000 US-Haushalte ein Jahr lang nur mit den Zinserträgen versorgen. Natürlich ist das ein theoretisches Gedankenspiel. Aber es zeigt, welches Potenzial jetzt noch in dem Cashpolster der Beteiligungsgesellschaft steckt. Vielleicht auch einmal sehr, sehr plastisch.

Warren Buffett und Charlie Munger haben hier noch ein enorm großes Potenzial, das ungenutzt ist. Vermutlich wollen sie es nicht zu 2 % Zinsen pro Jahr festlegen, sondern in renditestärkere Aktien von Unternehmen investieren. Der springende Punkt ist jedoch: Selbst wenn die zwei Starinvestoren kurzfristig keine geeigneten Investitionen erblicken, so können sie im neuen Zinsumfeld trotzdem einen Ertrag mit diesem Cashpolster generieren. Es ist zwar kaum vor der Inflation geschützt. Aber besser als nichts. Selbst mit einem Teil dieses Geldes lassen sich vermutlich Zinserträge in dreistelliger Millionenhöhe generieren.

Trotzdem nicht die Zeit, um Cash zu haben

Berkshire Hathaway sitzt weiterhin auf sehr viel Cash. Wie Charlie Munger zuletzt erklärte, finden die zwei Starinvestoren momentan wenig geeignete Investitionen. Das liegt auch daran, weil die Beteiligungsgesellschaft so groß ist und sich Investitionen eher im Large-Cap-Segment lohnen.

Cash ist daher die logische Konsequenz sowie das Halten dieser liquiden Mittel. Die Größenordnung ist weiterhin sehr beeindruckend. Kein Zweifel: Mit diesen Mitteln und alleine mit den Zinserträgen kann man eine Menge reißen. Beispielsweise 44.000 US-Haushalte mit 40.000 US-Dollar pro Jahr unterstützen (und das bei nur 2 % Zinsen!). Oder: Eine zusätzliche Rendite im Moment herausholen. Wobei die Inflation natürlich die Kaufkraft entwertet, das dürfen wir trotz aller Euphorie nicht vergessen.

Der Artikel Steigende Zinsen: Berkshire Hathaway könnte 44.000 US-Haushalte mit diesem „einfachen Move“ versorgen ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway.

Aktienwelt360 2023

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

Steigende Zinsen: Berkshire Hathaway könnte 44.000 US-Haushalte mit diesem „einfachen Move“ versorgen
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung