Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Valneva-Aktie: Warum sie um 14,82 % gefallen ist

Aktien04.12.2021 13:06
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
Valneva-Aktie: Warum sie um 14,82 % gefallen ist

Valneva (WKN: A0MVJZ)-Aktien sind heute auf Xetra um 14,82 % gefallen (03.12.2021). Doch der Grund dafür erinnert eher an den Rücksetzer im September 2021. Damals kündigte Großbritannien plötzlich seinen Liefervertrag mit dem französischen Impfstoffhersteller.

Valneva führte seine Zulassungsstudie in Großbritannien durch. Deshalb konnte im September 2021 angenommen werden, dass der Impfstoffkandidat VLA2001 nur gering wirksam ist und somit keine Zulassung erhalten würde. Doch später zeigte sich, dass der Totimpfstoff sogar wirksamer als der britische AstraZeneca (LON:AZN) (WKN: 886455)-Impfstoff ist.

Großbritannien veröffentlicht Boosterstudien-Ergebnisse Doch warum sind Valneva-Aktien diesmal gefallen? Der britische University Hospital Southampton NHS Foundation Trust hat im Mai 2021 eine Boosterstudie mit Valnevas Impfstoff durchgeführt. Dabei wurde zwischen der zweiten und dritten Impfung ein Zeitabstand von zehn bis zwölf Wochen gewählt.

Die Universität bezog insgesamt sieben Impfstoffe in ihre Boosterstudie mit ein und kam zu dem Schluss, dass Biontech (NASDAQ:BNTX) (WKN: A2PSR2) und Moderna (NASDAQ:MRNA) (WKN: A2N9D9) die größtmögliche Antikörperanzahl hervorrufen. Bei Valneva wurde hingegen keine weitere Steigerung der Antikörperzahl festgestellt. Bei allen Drittimpfungen wurde ein Zeitabstand von zehn bis zwölf Wochen eingehalten. Die Teilnehmer erhielten als Erst- und Zweitimpfung entweder Biontechs Comirnaty oder AstraZenecas Vaxzevria.

Valneva zweifelt an der Studie Valneva hegt jedoch erhebliche Zweifel an der Studie. Das Unternehmen geht davon aus, dass der Zeitabstand zwischen der zweiten und dritten Impfung zu kurz gewählt wurde. Selbst Biontech empfiehlt eine Pause von sechs Monaten. Valneva führt deshalb nun eine eigene Boosterimpfungsstudie durch und hält dabei den Zeitabstand von sechs Monaten ein.

Valneva betont, dass die Southampton-Studie nicht Teil der aktuellen Zulassungsanträge in Europa und Großbritannien ist. Somit ist die Impfstoffzulassung weiterhin nicht gefährdet.

„Das Studien-Setting führt uns zu der Überzeugung, dass COV-Boost keine Rückschlüsse auf die VLA2001-Verwendung als Booster in einer realen Umgebung zulässt. Der Antikörper-Schwellenwert ist noch nicht festgelegt worden, daher sollten relative Erhöhungen der Antikörperspiegel nicht als Hinweis auf die Wirksamkeit angesehen werden. Ich schließe mich den Ausführungen von Professor Faust an, dass die Daten die Immunreaktion nach 28 Tagen beschreiben, nicht die Wirksamkeit des Impfstoffs, und dass die Beziehung zwischen dieser Reaktion und dem Langzeitschutz noch kaum erforscht ist, zumal mehrere Studien gezeigt haben, dass längere Zeiträume zwischen den Impfdosen die Immunreaktion verbessern“, so Valnevas medizinischer Direktor Dr. Juan Carlos Jaramillo.

Was wir mitnehmen können Somit muss zunächst die Valneva-Drittimpfungsstudie abgewartet werden, um ein endgültiges Fazit zur Eignung als Auffrischungsimpfung ziehen zu können. Aber selbst wenn die Antikörperzahl nach der dritten Impfung nicht weiter steigen sollte, könnte VLA2001 immer noch als Erst- und Zweitimpfung zum Einsatz kommen.

Der Artikel Valneva-Aktie: Warum sie um 14,82 % gefallen ist ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Moderna.

Motley Fool Deutschland 2021

Dieser Artikel erschien zuerst auf The Motley Fool

Valneva-Aktie: Warum sie um 14,82 % gefallen ist
 

Verwandte Beiträge

Sollte man in Single-Tenant-Immobilien investieren?
Sollte man in Single-Tenant-Immobilien investieren? Von The Motley Fool - 18.01.2022

Wichtige PunkteVermieter, die speziell Objekte für Einzelmieter besitzen, sind in der Regel Net Lease REITs. Realty Income (NYSE:O) konzentriert sich auf notwendige Mieter,...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Strasbourger Elsass
Strasbourger Elsass 04.12.2021 21:19
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Diese britische Studie ist aus wirtschaftspolitischen Gründen mit Vorsicht zu genießen. Die Zeitmaße der Studie und auch der Zeitpunkt der Veröffentlichung sind doch sehr verwunderlich. Dass Astra (britisch) als Booster nach Astrs auch nichts taugt, wird im Fazit gleich mal weggelassen. 🙄
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung