Eilmeldung
Investing Pro 0
Black Friday SALE: Bis zu 54 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

Von TINA zu TARA: Goldman wird defensiver und setzt Aktien auf 'Underweight'

Aktien 27.09.2022 14:17
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
US500
-0,03%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
US2YT=X
-0,27%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
US10Y...
-0,05%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Von Senad Karaahmetovic 

Investing.com - Christian Mueller-Glissmann, Anlagestratege bei Goldman Sachs, hat den Ausblick für US-Aktien für die nächsten 3 Monate auf 'Underweight' herabgestuft. Zuvor hatten die Strategen der US-Investmentbank bereits ihr Jahresendziel für den S&P 500 auf 3.600 Punkte herabgesetzt. Im schlimmsten Fall erwarten sie sogar einen Fall auf 3.400 Punkte.

Dem Goldman-Stratege zufolge entwickeln sich Aktien in der letzten Phase eines Zinserhöhungszyklus, d. h. drei bis sechs Monate vor dem Gipfel der Zweijahresrendite in den USA, unterdurchschnittlich.

"Die Realzinsen steigen immer noch und erreichen ihren Höhepunkt erst, wenn die Fed keine Zinserhöhungen mehr vornimmt, was bei einer hohen und hartnäckigen Inflation aller Voraussicht nach noch länger dauern wird", so Müller-Glissmann in einer Kundenmitteilung.

Steigende Realrenditen sind der Hauptgrund für die Empfehlung der US-Großbank zu einer eher defensiven taktischen Positionierung. Müller-Glissmann argumentiert, dass die aktuellen Aktienbewertungen "die damit einhergehenden Risiken möglicherweise nicht vollständig widerspiegeln und noch weiter sinken müssen, um den Tiefpunkt zu erreichen."

"Seit der globalen Finanzkrise war TINA (There Is No Alternative) eine wesentliche Stütze für Aktien. Angesichts des deutlichen Rückgangs der Realzinsen waren Aktien im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren attraktiver, zudem waren die Risikoprämien (ERP) für Aktien relativ hoch. Gegenwärtig sehen sich die Investoren aber eher mit dem Phänomen TARA (There Are Reasonable Alternatives) konfrontiert, bei dem Anleihen attraktiver erscheinen", ergänzte der Stratege.

Goldman bestätigte im Gegenzug seine Einstufung "Overweight" für Cash sowohl auf Sicht der nächsten 3 als auch 12 Monate.

Von TINA zu TARA: Goldman wird defensiver und setzt Aktien auf 'Underweight'
 

Verwandte Beiträge

2 Top-Aktien für weniger als 15 Euro
2 Top-Aktien für weniger als 15 Euro Von The Motley Fool - 26.11.2022

An den Aktienmärkten hat sich die Stimmung in den letzten Wochen extrem gedreht. Der DAX 40 hat sogar einen neuen Bullenmarkt eingeläutet. Noch Ende September ist der...

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (4)
no name
no name 27.09.2022 19:17
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Na laufen die Rohstoffe bei GS? Schööön auf Verluste sitzen...Anlagestrategen seien das...von wegen
Josch Germany
Josch Germany 27.09.2022 18:36
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
erst Short eröffnen und dann die Warnung raushauen
Jochen Schaub
Jochen Schaub 27.09.2022 18:31
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Interessant: nachdem GS vermutlich in den letzten Wochen die riskanteren Assets abgestoßen hat wird nun zum Verkauf getrommelt. Wieso auch nicht einen Verkaufsrutsch auslösen um günstiger einzusammeln. Immerhin liegt im Einkauf das Geschäft.
Michael Sachse
Michael Sachse 27.09.2022 17:48
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
TINA, TARA, Bla Bla Bla...
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung