Eilmeldung
Investing Pro 0
Cyber Monday Extended SALE: Bis zu 60 % RABATT für InvestingPro+ JETZT SICHERN

Vorbörse Europa: Evotec, Sika, Deutsche Bank und Dermapharm mit viel Bewegung

Aktien 12.04.2022 07:44
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.
 
NOVN
-0,56%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DBKGn
+0,56%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
MS
+1,62%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BX
+1,82%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
EVTG
+0,06%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BIONn
+1,19%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 

Investing.com – Der europäische Aktienmarkt bewegt sich im Frühhandel am Dienstag, 12. April 2022, deutlich. So schlagen sich die Einzelaktien in der Vorbörse Europas:

  • Novartis Aktien (SIX:NOVN) -0,34 Prozent: Der Pharmakonzern will einem Medienbericht zufolge im Rahmen eines Sparprogramms Stellen streichen. Weltweit seien von der Maßnahme Tausende von Jobs betroffen. In der Schweiz dürfte eine dreistellige Zahl an Arbeitsplätzen abgebaut werden.
  • Evotec Aktien (DE:EVTG) +4,45 Prozent: Das Hamburger Biotechunternehmen hat im vergangenen Jahr dank höherer Meilensteinzahlungen aus seinen Partnerschaften kräftig zugelegt. Der Umsatz stieg 2021 um 23 Prozent auf 618 Millionen Euro. Der bereinigte Betriebsgewinn (Ebitda) erhöhte sich trotz höherer Forschungsausgaben um ein Prozent auf gut 107 Millionen Euro und erreichte damit das untere Ende der Jahresprognose von 105 bis 120 Millionen Euro.
  • Sika Aktien (SIX:SIKA) +2,76 Prozent: Beim Schweizer Bauchemiekonzern hält das kräftige Wachstum an. Trotz Lieferengpässen bei Rohmaterialien steigerte Sika den Umsatz im ersten Quartal um ein Fünftel auf den Rekordwert von 2,4 Milliarden Franken. Für das Gesamtjahr erwartet der Konzern weiterhin eine Umsatzsteigerung in Lokalwährungen von deutlich mehr als zehn Prozent auf über 10 Milliarden Franken. Das Betriebsergebnis (Ebit) dürfte dabei überproportional zulegen.
  • Deutsche Bank Aktien (DE:DBKGn) +1,90 Prozent: Die Bank verliert nach dem US-Hedgefonds Cerberus einen weiteren großen Investor. Die Investmentbank Morgan Stanley (NYSE:MS) bot am Markt ein Aktienpaket von mehr als fünf Prozent an, das vom selben Investor stammt. Den Namen des Verkäufers nannte die beauftragte Bank nicht. Anteilspakete in dieser Größenordnung haben jedoch nur die US-Vermögensverwalter Blackrock und Capital Group gemeldet.
  • Dermapharm Aktien (DE:DMPG) +2,62 Prozent: Der Konzern kann auf das erfolgreichste Geschäftsjahr der Firmengeschichte zurückblicken. Im Jahr 2021 kletterte der Umsatz um 18,8 Prozent auf 942,9 Millionen Euro. Das bereinigte Ebitda legte um 74,9 Prozent auf 351,1 Millionen Euro zu. Für das Jahr 2022 rechnet man mit einem Umsatzwachstum zwischen 10 und 13 Prozent.
  • Atlantia Aktien (MI:ATL) -0,65 Prozent: Die Holding der Unternehmerfamilie Benetton und der US-Investor Blackstone (NYSE:BX) wollen Insidern zufolge in den kommenden Tagen ein Gebot für den italienischen Infrastruktur-Konzern abgeben.
  • Givaudan Aktien (SIX:GIVN): Der Schweizer Duft- und Aromenhersteller hat den Umsatz im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 6,4 Prozent auf 1,78 Milliarden Franken gesteigert. Vor allem das Geschäft mit Getränken, Milchprodukten, Snacks und Süßwaren habe floriert.
  • BB Biotech Aktien (DE:BIONn) -0,31 Prozent: Die Beteiligungsgesellschaft schließt ihr im Jahr 2019 gestartetes Aktienrückkaufprogramm ab, ohne dass Namenaktien über die zweite Handelslinie zurückgekauft worden. Nun lanciert man ein neues Rückkaufprogramm für maximal zehn Prozent der Aktien über 36 Monate.

Mit Material von Reuters

Vorbörse Europa: Evotec, Sika, Deutsche Bank und Dermapharm mit viel Bewegung
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung