Eilmeldung
0
Werbefreie Version. Jetzt upgraden für ein Surferlebnis auf Investing.com ganz ohne Werbung. Sparen Sie bis zu 40%. Weitere Details

Vorbörse Europa: Intel, Evergrande, Snap und Wacker Chemie mit viel Bewegung

Aktien22.10.2021 07:38
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
© Reuters.

Investing.com – Der europäische Aktienmarkt bewegt sich im Frühhandel am Freitag, dem 22. Oktober 2021, deutlich. So schlagen sich die Einzelaktien in der Vorbörse Europas:

  • RWE Aktie (DE:RWEG) +1,40 Prozent: Die US-Bank JPMorgan (NYSE:JPM) bestätigte das "Underweight" Rating mit einem Kursziel von 47,50 Euro. Auf seiner Kapitalmarktveranstaltung Mitte November dürfte der Energieversorger deutlich ehrgeizigere Ziele für sein Geschäft mit erneuerbaren Energien vorlegen. Es bleibt jedoch fraglich, ob man sich auch zum Kohleausstieg äußert, berichtete dpa-AFX.
  • Wacker Chemie Aktie (DE:WCHG) -2,13 Prozent: Die Aktie des Chemie-Konzerns reagiert auf die Nachricht, dass sich die Übernahme des Münchner Chip-Zulieferers Siltronic (DE:WAFGn) durch GlobalWafers weiter hinzieht. Als Großaktionär winkt dem Unternehmen beim Verkauf seiner 31 Prozent Beteiligung ein Milliardenerlös.
  • Remy Cointreau Aktie (PA:RCOP): +0,81 Prozent: In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres konnte das Unternehmen seinen organischen Umsatz um 52 Prozent auf 647,3 Millionen Euro steigern. Der ausgewiesene Umsatz legte unter Berücksichtigung positiver Scope-Effekte von 0,5 Prozent (Übernahmen von Brillet und Telmont) und negativer Währungseffekte (-2,7 Prozent) um 49,8 Prozent zu. Das starke Wachstum des zweiten Quartals liegt über den Erwartungen der Gruppe und spiegelt den anhaltend starken Trend in China und den Vereinigten Staaten sowie die solide Dynamik in Europa wider. In den USA zogen die Verkäufe um 60,2 Prozent an, während es in der APAC Region 49,3 Prozent waren.
  • Siltronic Aktie (DE:WAFGn) -1,39 Prozent: Der Verkauf des Münchner Chip-Zulieferers an den taiwanischen Konkurrenten GlobalWafers hängt noch länger in der Schwebe. „Aufgrund sich hinziehender Gespräche über regulatorische Freigaben“ wird die bis zu 4,35 Milliarden Euro schwere Übernahme wohl nicht mehr vor dem Jahresende vollzogen, teilte der Hersteller von Siliziumscheiben (Wafer) zur Chip-Produktion am Freitag mit. GlobalWafers hatte sich im Frühjahr die Mehrheit an Siltronic gesichert und gehofft, die Transaktion im zweiten Halbjahr in trockene Tücher zu bekommen. Doch fehlen immer noch wichtige Genehmigungen von Wettbewerbs- und Exportkontroll-Behörden.
  • Vantage Towers Aktie (DE:VTWRn) +1,11 Prozent: Die Investmentbank Jeffries gab dem Betreiber von Mobilfunksendemasten eine Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 35 Euro. Das Wachstum habe kürzlich wieder angezogen und dieser Trend dürfte sich fortsetzen. Ebenfalls positiv ist, dass die Preise teilweise an die Inflation gebunden sind, sodass die Aktie von der aktuellen Situation profitiert, wie dpa-AFX berichtete.
  • Evergrande Aktie (HK:3333) + 5,45 Prozent: Der angeschlagene chinesische Immobilienkonzern hat das Geld für eine am 23. September fällige Anleihezinszahlung einem Insider zufolge an einen Treuhänder überwiesen. Wie die mit der Angelegenheit vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters sagte, soll Evergrande am Donnerstag 83,5 Millionen Dollar an Kuponzahlungen auf ein Treuhandkonto bei der Citibank (NYSE:C) transferiert haben. Der Insider bestätigt damit einen Bericht, der am Freitag in der staatlichen Zeitung „The Security Times“ erschien. Demnach hat Evergrande alle Anleihegläubiger vor Ablauf der tilgungsfreien Zeit am 23. Oktober auszahlen können.
  • Intel Aktie (NASDAQ:INTC) -8,92 Prozent: Intel verfehlte im abgelaufenen Quartal die Umsatzerwartungen der Experten und die Aktie wurde nachbörslich auf Talfahrt geschickt. Für das abgelaufene dritte Quartal gab der US-Konzern am Donnerstag nach Börsenschluss einen Umsatz von 18,1 Milliarden Dollar bekannt, ein Anstieg von fünf Prozent. Analysten hatten jedoch Refinitiv-Daten zufolge 18,24 Milliarden erwartet. Für das laufende Quartal rechnet Intel nun mit einem Umsatz von 18,3 Milliarden Dollar – etwas mehr als von Analysten erwartet. Der Nettogewinn betrug 7 Milliarden Dollar im dritten Quartal, ein Anstieg von 54 Prozent zum Vorjahreszeitraum. Zeitgleich mit den Geschäftszahlen gab Intel bekannt, dass Finanzchef George Davis im Mai seinen Posten räumen wird.
  • Snap Aktie (NYSE:SNAP) -20,4 Prozent: Der Betreiber des Foto-Messengerdienstes Snapchat hat im dritten Quartal mit 1,07 Milliarden Dollar Umsatz die Markterwartungen verfehlt. Snap war die erste Social-Media-Firma, die in der laufenden Bilanzsaison Einblick in ihre Bücher gab. Nachbörslich rauschten die Snap-Aktien bis zu 30 Prozent in die Tiefe und zogen andere Social-Media-Werte mit nach unten: Facebook (NASDAQ:FB) und Twitter (NYSE:TWTR) verloren sechs und sieben Prozent.
  • Mattel Aktie (NASDAQ:MAT) +3,97 Prozent: Der US-Spielzeughersteller hebt seine Umsatzprognose für 2021 trotz branchenweiter Lieferstörungen an. Mattel habe die Produktion vorgezogen, mehr Seefrachtkapazitäten unter Vertrag genommen und sich den Zugang zu zusätzlichen Häfen gesichert, um die Versorgung in der Weihnachtssaison aufrechtzuerhalten, sagt Geschäftsführer Ynon Kreiz gegenüber Reuters. Mattel rechnet für das Gesamtjahr mit einem währungsbereinigten Umsatzanstieg von etwa 15 Prozent, während zuvor ein Anstieg von 12 bis 14 Prozent erwartet worden war.

Mit Material von Reuters

Vorbörse Europa: Intel, Evergrande, Snap und Wacker Chemie mit viel Bewegung
 

Verwandte Beiträge

Kommentieren

Richtlinien zur Kommentarfunktion

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
Kommentare (1)
Mike Count
Mike Count 22.10.2021 8:42
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Kommentar wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
Überreaktion bei Intel ??
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Haftungsausschluss: Fusion Media would like to remind you that the data contained in this website is not necessarily real-time nor accurate. All CFDs (stocks, indexes, futures) and Forex prices are not provided by exchanges but rather by market makers, and so prices may not be accurate and may differ from the actual market price, meaning prices are indicative and not appropriate for trading purposes. Therefore Fusion Media doesn`t bear any responsibility for any trading losses you might incur as a result of using this data.

Fusion Media or anyone involved with Fusion Media will not accept any liability for loss or damage as a result of reliance on the information including data, quotes, charts and buy/sell signals contained within this website. Please be fully informed regarding the risks and costs associated with trading the financial markets, it is one of the riskiest investment forms possible.
Mit Google registrieren
oder
Registrierung