📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

Immobilienkrise in China: Konzern Country Garden verschiebt Bilanz

Veröffentlicht am 29.03.2024, 13:08
© Reuters.
2007
-
3333
-
1036
-

HONGKONG (dpa-AFX) - Chinas angeschlagener Immobilienkonzern Country Garden (HK:2007) kann nach eigenen Angaben seinen Bericht für das Geschäftsjahr 2023 nicht wie geplant veröffentlichen und riskiert damit einen Handelsstopp an der Börse. Die Firma müsse mehr Informationen sammeln, um angemessene Berechnungen und Entscheidungen treffen zu können, teilte der Konzern am späten Donnerstagabend (Ortszeit) an der Börse in Hongkong mit. Als Grund nannte der Bauträger die Schwankungen in der Branche, die die Geschäftstätigkeit komplexer machten.

Damit kommen aus Chinas kriselnder Immobilienindustrie erneut schlechte Nachrichten. Country Garden, einst der größte Wohnungsbauträger des Landes nach Verkäufen, müsste bis zum 31. März seine Zahlen vorlegen. Nun rechnet die Firma nach eigenen Angaben damit, dass die Hongkonger Börse am kommenden Dienstag den Handel mit ihren Papieren aussetzen wird. Country Garden geriet zuletzt in die Schlagzeilen, als ein ausländischer Gläubiger vor einem Gericht in Hongkong die Abwicklung des Unternehmens beantragte. Im Mai beginnen die Streitparteien, dort zu verhandeln.

Am Donnerstag berichtete außerdem der Immobilienentwickler Vanke über einen Gewinneinbruch von 46 Prozent im Jahr 2023. Einige Baukonzerne in China sind hoch verschuldet und verpassten Zahlungen an ihre Gläubiger. Ende Januar ordnete ein Hongkonger Gericht die Liquidation des mit umgerechnet mehr als 300 Milliarden US-Dollar am höchsten verschuldeten Konzerns China Evergrande (HK:3333) an. Die Krise in dem Gewerbe belastet die chinesische Wirtschaft deutlich. Mit Zinssenkungen und gelockerten Regeln für den Wohnungskauf versuchte die Regierung in Peking, der Branche bereits unter die Arme zu greifen.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.