📖 Dein Q2-Guide: ProPicks KI zeigt dir die Aktien, die nach den Earnings abheben!Sofort informieren

Aktien Wien Schluss: Lenzing-Aktie springt deutlich nach oben

Veröffentlicht am 12.06.2024, 17:58
Aktualisiert 12.06.2024, 18:00
© Reuters.
ANDR
-
ERST
-
OMVV
-
RBIV
-
VIEV
-
BAWG
-
SUZB3
-
LENV
-

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch nach mit Spannung erwarteten US-Inflationsdaten deutlich höher geschlossen. Der Leitindex ATX gewann 1,36 Prozent auf 3661,91 Punkte. Auch an den europäischen Leitbörsen ging es nach den Daten mit den Aktienkursen klar nach oben und die Wall Street setzte im Verlauf ihren laufenden Rekordkurs fort.

Als internationaler Impulsgeber fungierten zur Wochenmitte die veröffentlichten US-Inflationszahlen, welche einen überraschend abgeflauten Preisauftrieb in der weltgrößten Volkswirtschaft signalisierten. Die Aussichten auf Zinssenkungen im weiteren Jahresverlauf haben sich Experten zufolge mit den aktuellen Preisdaten verbessert und dies goutierten die Aktienanleger.

An den Finanzmärkten hoffen viele auf einen ersten US-Zinsschritt im September. Laut den Analysten der niederländischen Großbank ING (AS:INGA) haben die Teuerungsdaten für Mai die Chancen darauf nun "erheblich erhöht". An diesem Mittwoch dürfte die Fed ihre Leitzinsen aber bestätigen.

Am Aktienmarkt zog die Lenzing-Aktie mit einem Kurssprung in Höhe von 13,5 Prozent die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich. Der brasilianische Zellstoffkonzern Suzano übernimmt einen 15-Prozent-Anteil an dem Faserhersteller für 230 Millionen Euro und kann bis Ende 2028 einen weiteren 15 Prozent-Anteil erwerben. Die B&C-Gruppe gibt damit ihre Mehrheit an Lenzing (ETR:LENV) ab und reduziert die Beteiligung von 52,25 auf 37,25 Prozent.

B&C und Suzano bilden nach Abschluss der Transaktion ein langfristiges Lenzing-Aktionärssyndikat und B&C wird die Kontrolle in diesem Syndikat ausüben. Die börsennotierte Suzano ist der weltgrößte Zellstoffproduzent.

Die schwergewichteten Banken legten ausnahmslos klar zu. Bawag (VIE:BAWG) -Titel verteuerten sich um 2,1 Prozent und Erste Group (VIE:ERST) gewannen 2,3 Prozent. Die Aktionäre der Raiffeisen Bank International (VIE:RBIV) konnten ein etwas moderateres Plus von 0,5 Prozent verbuchen.

Der Flughafen Wien (VIE:VIEV) legte Verkehrszahlen für den Monat Mai vor und berichtete laut Erste Group-Experten über einen Zuwachs bei den Passagierzahlen am führenden heimischen Airport in Höhe von mehr als fünf Prozent zum Vorjahreszeitraum. Die Erholung in der Luftfahrtbranche setzte sich nach der Corona-Pandemie weiter fort. Die Flughafen-Aktie reagierte mit Verlaufsgewinnen, schloss aber prozentuell unverändert.

Die Papiere des steirischen Anlagenbauers Andritz (VIE:ANDR) gewannen starke 5,3 Prozent. Im Technologiebereich büßten die AT&S-Anteilsscheine hingegen deutliche 3,1 Prozent ein. Die Papiere des Öl- und Gasunternehmens OMV (ETR:OMVV) ermäßigten sich um 1,5 Prozent.

Aktuelle Kommentare

Installieren Sie unsere App
Risikohinweis: Beim Handel mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen bestehen erhebliche Risiken, die zum vollständigen oder teilweisen Verlust Ihres investierten Kapitals führen können. Die Kurse von Kryptowährungen unterliegen extremen Schwankungen und können durch externe Einflüsse wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Durch den Einsatz von Margin-Trading wird das finanzielle Risiko erhöht.
Vor Beginn des Handels mit Finanzinstrumenten und/oder Kryptowährungen ist es wichtig, die damit verbundenen Risiken vollständig zu verstehen. Es wird empfohlen, sich gegebenenfalls von einer unabhängigen und sachkundigen Person oder Institution beraten zu lassen.
Fusion Media weist darauf hin, dass die auf dieser Website bereitgestellten Kurse und Daten möglicherweise nicht in Echtzeit oder vollständig genau sind. Diese Informationen werden nicht unbedingt von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, was bedeutet, dass sie indikativ und nicht für Handelszwecke geeignet sein können. Fusion Media und andere Datenanbieter übernehmen daher keine Verantwortung für Handelsverluste, die durch die Verwendung dieser Daten entstehen können.
Die Nutzung, Speicherung, Vervielfältigung, Anzeige, Änderung, Übertragung oder Verbreitung der auf dieser Website enthaltenen Daten ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Fusion Media und/oder des Datenproviders ist untersagt. Alle Rechte am geistigen Eigentum liegen bei den Anbietern und/oder der Börse, die die Daten auf dieser Website bereitstellen.
Fusion Media kann von Werbetreibenden auf der Website aufgrund Ihrer Interaktion mit Anzeigen oder Werbetreibenden vergütet werden.
Im Falle von Auslegungsunterschieden zwischen der englischen und der deutschen Version dieser Vereinbarung ist die englische Version maßgeblich.
© 2007-2024 - Fusion Media Limited. Alle Rechte vorbehalten.