Eilmeldung
Investing Pro 0
🚨 Unsere Pro-Daten zeigen die größten Gewinner der Bilanzsaison Datenzugriff

DAX: China-Sorgen wieder im Fokus - gelingt der Breakout?

Von Fawad RazaqzadaAktienmärkte09.11.2022 13:14
de.investing.com/analysis/dax-chinasorgen-wieder-im-fokus--gelingt-der-breakout-200477739
DAX: China-Sorgen wieder im Fokus - gelingt der Breakout?
Von Fawad Razaqzada   |  09.11.2022 13:14
Gespeichert. Lesezeichen ansehen.
Dieser Artikel wurde bereits unter Lesezeichen gespeichert
 
 
ADSGN
+1,99%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
CBKG
+0,40%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
DE30
-0,70%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
CL
-3,43%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
BTC/USD
-1,94%
Einem Portfolio hinzufügen/entfernen
Zur Watchlist hinzufügen
Position hinzufügen

Position erfolgreich hinzugefügt zu:

Benennen Sie Ihr Beteiligungsportfolio
 
  • Neuer COVID-Ausbruch in China schürt Nachfrageängste
  • Krypto-Crash könnte Risikoappetit beeinträchtigen
  • DAX testet 200-Tage-Linie

Während sich ein Großteil des Marktes auf die US-Zwischenwahlen fokussiert, sollte man China und den Crash am Krypto-Markt nicht unbeachtet lassen, schließlich schmälern diese beiden Ereignisse die Risikoneigung der Händler und könnte die jüngste Aktienmarktrallye stoppen. In Europa gilt es vor allem den deutschen Leitindex DAX im Auge zu behalten, der einen strategisch wichtigen Bereich testet.

DAX Daily
DAX Daily

Wie der Chart zeigt, hat der DAX-Future seit seinem Tiefpunkt im Oktober kurzfristig höhere Hochs und höhere Tiefs ausgebildet. Dabei hat er zahlreiche Widerstände und eine markante Abwärtstrendlinie überwunden. Anfang dieser Woche schloss er sogar über dem Widerstand im Bereich von 13464 bis 13572, ehe er über den 200-Tage-Durchschnitt kletterte. Das Chartbild sieht also sicherlich nicht mehr so bärisch aus wie noch vor einigen Wochen. Mit der Wiederaufnahme der Talfahrt in China und den unter die Räder gekommenen Kryptowährungen droht allerdings neuer Druck auf die Märkte.

Aus Sicht der Bären würde ein Unterschreiten des oben genannten Unterstützungsbereichs zwischen 13464 und 13572 ein bärisches Signal darstellen. Bricht der DAX-Future dann das letzte Tief vor der jüngsten Aufwärtsbewegung bei 13036, ist das Spiel für die Bullen vorbei, schließlich hätten wir dann ein neues, tieferes Tief ausgebildet.

Bisher verlief der Start in den Handelstag für die europäischen Aktienmärkte eher ruhig. Der Blick der Marktteilnehmer richtet sich jetzt wieder auf China, wo die Nachfragesorgen im Zuge neuer COVID-Ausbrüche auf Rohöl und die hiesigen Aktienmärkte drückten. In der Industriemetropole Guangzhou sowie in einer Reihe anderer chinesischer Städte sind die Fallzahlen rapide angestiegen. Erst kürzlich hat China seine strikte Null-COVID-Politik bekräftigt, so dass weitere wachstumsschädigende Lockdowns zu erwarten sind. Genau das war einer der Gründe, warum das chinesische Wirtschaftswachstum in diesem Jahr so schwach war, und genau das bereitet den Investoren nun wieder Sorgen.

Unterdessen hat der Abverkauf am Krypto-Markt an Fahrt aufgenommen. Bitcoin hat aufgrund erneuter Liquiditätssorgen ein neues Jahrestief markiert. FTX, das sich in Verhandlungen mit Binance über eine Rettung befindet, hat die Kundenauszahlungen "pausiert". Das ist auf jeden Fall etwas, das man im Auge behalten sollte, denn das könnte ein zusätzlicher Faktor sein, der die Risikobereitschaft an den Finanzmärkten beeinflusst.

In Europa standen heute auch eine ganze Reihe von Unternehmenszahlen auf dem Programm. In Deutschland legten unter anderem die Commerzbank (ETR:CBKG) und Adidas (ETR:ADSGN) ihre Zahlen vor. Die Aktie des deutschen Kreditgebers verlor 5 %, nachdem der Nettogewinn im dritten Quartal um 52 % gesunken war. Die Anteile von adidas traten auf der Stelle, obwohl der Sportartikelhersteller seine Gewinnprognose für 2022 halbierte.

Offenlegung: Der Autor besitzt derzeit keine der in diesem Artikel erwähnten Instrumente.

DAX: China-Sorgen wieder im Fokus - gelingt der Breakout?
 

Verwandte Beiträge

DAX: China-Sorgen wieder im Fokus - gelingt der Breakout?

Kommentieren

Community-Richtlinien

Wir möchten Sie gerne dazu anregen, Kommentare zu schreiben, um sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Teilen Sie Ihre Gedanken mit und/oder stellen Sie anderen Nutzern und den Kolumnisten Fragen. Um jedoch das Niveau zu erhalten, welches wir wertschätzen und erwarten, beachten Sie bitte die folgenden Kriterien:

  • Bereichern Sie die Unterhaltung
  • Bleiben Sie beim Thema. Veröffentlichen Sie nur Texte, die zu den genannten Inhalten passen. 
  • Respektieren Sie einander. Auch negative Meinungen und Kritik kann positiv und diplomatisch ausgedrückt werden. 
  • Benutzen Sie die anerkannten Ausdrucks- und Rechtschreibregeln. 
  • Beachten Sie: Spam, Werbenachrichten und Links werden gelöscht. 
  • Vermeiden Sie Profanität, Beleidigungen und persönliche Angriffe auf Kolumnisten oder andere Nutzer. 
  • Bitte kommentieren Sie nur auf Deutsch.

Diejenigen, die die oben genannten Regeln missachten, werden von der Webseite entfernt und können sich in der Zukunft je nach Ermessen von Investing.com nicht mehr anmelden.

Was denken Sie?
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
Posten auf
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Danke für Ihren Kommentar. Bitte beachten Sie, dass alle Kommentare erst nach vorheriger Überprüfung durch unsere Moderatoren veröffentlicht werden und deshalb nicht sofort auf unserer Webseite erscheinen können.
 
Sind Sie sicher, dass Sie diesen Chart löschen möchten?
 
Senden
 
Angehängten Chart durch einen neuen Chart ersetzen?
1000
Sie sind gegenwärtig aufgrund von negativen Nutzerbeurteilungen von der Abgabe von Kommentaren ausgeschlossen. Ihr Status wird von unseren Moderatoren überprüft.
Warten Sie bitte eine Minute bis zur erneuten Abgabe Ihres Kommentars.
Chart zum Kommentar hinzufügen
Sperre bestätigen

Sind Sie sicher, dass Sie %USER_NAME% sperren möchten?

Dadurch werden Sie und %USER_NAME% nicht mehr in der Lage sein, Beiträge des jeweils anderen auf Investing.com zu sehen.

%USER_NAME% wurde erfolgreich zu Ihrer Sperrliste hinzugefügt.

Da Sie diese Person entsperrt haben, müssen Sie 48 Stunden warten, bevor Sie sie wieder sperren können.

Diesen Kommentar melden

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Kommentar

Kommentar markiert

Vielen Dank!

Ihre Meldung wurde zur Überprüfung an unsere Moderatoren geschickt
Mit Google registrieren
oder
Registrierung